Dehio, Georg
Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler (Band 2): Nordostdeutschland — Berlin, 1906

Seite: 287
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dehio1906bd2/0300
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Lut

— 287 —

Mal

LUTZIG. Pommern Kr. Belgard. Inv. III.
Dorf-K. „Alter" Fachwerkbau. Interessanter Altar aus got. und
renss. Bestandteilen geschickt zusammengesetzt; die Flügelreliefs
von frischer genrehafter Schilderung.

LYCHEN. Brandenburg Kr. Templin. Inv. — Phot.
Pfarr-K. Ansehnlicher frgot. Granitquaderbau, Sch. mit rck.
Chor; br. W-T., dessen oberer Teil aus Ziegeln 15. Jh., mit Blend-
nischen und Satteldach zwischen 2 Giebeln.

Befestigung. Stadtmauer mit Weichhäusern. Stargarder Tor 2 H.
15. Jh.

LYCK. OPreußen Masuren. Inv. VI.
Festes Haus des Ordens; fast ganz zerstört und verbaut.

LYSABBEL. Schlesw.Holst. Kr. Sonderburg. Inv. II.
Kirche. Spgot. 2sch. mit angebauter h. Blut-Kap., der viele Wall-
fahrten galten.

M

MAHLSDORF. Brandenburg Kr. Nieder-Barnim. — [K.]
Dorf-K. Frgot. Granitquaderbau 13. Jh., Sch. und rck. Chor.
Statt des ursp. br. W-T. wurde in spgot. Zeit (Glocke 1488) über
2 Gurtbg. ein schmalerer T. ausgeführt, dessen von W nach O
gerichtetes Satteldach in der Mark ungewöhnlich. — Altar um 1730.

MAHLOW. Brandenburg Kr. Teltow.
Dorf-K. Got. Granitquaderbau, 1757 gefällig umgebaut.

MALCHIN. Mecklenbg.Schw. Inv. V.
Stadt-K.° Seit 1397 wiederholt verändert und neuerdings stark
rest. Basilikale Anlage mit niedrigem Lichtgaden, 4J., im Msch.
Sterngwb., 6/s Chor. Eigentümlich derWBau; der T. steht in der
Achse der n Scheidbögen des Schiffs; an der s Hälfte der WWand
eine quergestellte Kap., deren 5/s Haupt nach S gekehrt ist. In
dieser Kap. noch sichtbar der rom. Bogenfries von der WFront
der älteren Kirche. —Vernachlässigter großer Schnitzaltar0 aus
A. 15. Jh. Kanzel 1571, eine von den besseren. Epitaphe
1599, 1676. Gräbst.» 1480, roh in den Stein graviert. Recht
schöner got. Kelch".

2 Stadttore. Etwa A. 15. Jh., vortreffliche Backsteinarchitektur,
turmlos, quergestelltes Satteldach, auf der Feldseite durch breite
Aufsätze maskiert. — Mauerturm mit Renss. Giebeln.

MALWISCHKEN. OPreußen Kr. Pillkallen. Inv. VI.
Dorf-K. ° 1731, rest. 1827. Überträgt die Anlage von Lappienen
in Holzkonstruktion.
loading ...