Katharinenspital zu den Sondersiechen <Schwäbisch Gmünd> [Hrsg.]; Stadtarchiv <Schwäbisch Gmünd> [Hrsg.]; Deibele, Albert [Bearb.]
Das Katharinenspital zu den Sondersiechen in Schwäbisch Gmünd: seine Geschichte, Verzeichnis der Urkunden, Akten und Bände mit Beilagen ; 1326 bis zur Gegenwart — Schwäbisch Gmünd, 1969

Seite: 240
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/deibele1969/0262
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
C. Tabellen

1. Hausmeister

Folgende Männer sind bald als Hofmeister, bald als Hausmeister oder
Diener aufgeführt. Sie dürften aber meistens Hausmeister gewesen sein.
1572/76 Hans Kolb
1595 Münz (f)
1627 Plerzer Bartholomäus, Taufbuch als Pate
1638 Balthus Wasserburger (■}■)
1646 Paul Heinz (f)
1649 Hans Fuchs
1651/60 Klaus Steinhäuser
1662 Karl Döbler (T)
1662/74 Bartholomäus Hartmann
1671 Jakob Fritz Seiler
1683 Melchior Bopler
1694 Hans Thoma (J")
1694/1700 Peter Bräunle (1700 f)
1704 Christoph Müller
1730 Jakob Mayer
1756/57 Franz Rauscher
1761 ? Urbon
1763/1770 Leopold Weithmann (1770 f)
1771 ? Schreiner
1781 f ? Fischer
1785 1' ? Herzer
1785/1803 Edmund Neuber

2. Hofmeister
Ursprüngliche Bezeichnung war Siechmayer. Es sind die Verwalter des
Fallgutes von St. Katharina. Da später oft die Bezeichnungen Hofmeister,
Diener und Hausmeister nebeneinander gebraucht werden, ist die Tabelle
nicht ganz sicher, doch sehr wahrscheinlich. Die Ziffern bedeuten die Jahre,
in denen die Hofmeister genannt sind.
1385 Aulbrecht zu den Siechen
1389 Konrad Kemmel
1454 Hans Erlenmayer
vor 1481 Albrecht Kappler

240
loading ...