Deutscher Wille: des Kunstwarts — 29,2.1916

Page: 40
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/deutscherwille29_2/0055
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Wir legen dem Hefte noch den Wandkalender des Kunstwarts für
W6 bei. Der schützende Michael auf der Vorder« und das Schwert mit
Eichlaub auf der Rückseite sind im Original echte Schattenschnitte <,on
I. Plischke.

eHVrir bringen aus Glucks „Prinzen von China" das und das
Stück. Aber das ganze Werk wolle man den Aufsatz dieses tzeftes
nachlesen. Der herbe, wild angreiferische Ton des Stückes legt nahe,
an folgende Interpretation (aus Angiolinis Textbuch) zu denken: „Die
Tataren nahen unerwartet. Schlacht und Sieg der Tataren.^ Dazu stimmt
auch die Fanfare, welche „in lässigem Siegesjubel" als Stück (2 ertönt (wir
lassen sie aus Raumnot weg — es handelt sich um eine Zeile, die nur
aus C«Dur-Akkorden besteht). Angiolinis Textbuch enthält dann die Worte:
„Idamea mit den zwei Knaben an der tzand irrt durch das Lager, un»
gewiß, was sie tun soll. Zamti vermehrt hinzukommend die Angst. In
dieser zärtlichen und schrecklichen Lage naht Gengiskhan." Vielleicht ist
hierin der Schlüssel für das zarte, mit allen Tönen der Angst und tzerzlich»
keit sprechende (3. Stück zu finden. Iedenfalls ist die szenische Stimmung
davon nicht weit entfernt. Doch sei wiederholt, daß es eines streng pro»
grammatischen Verständnisses nicht bedarf; wir setzen die Worte nur zur
allgemeinen Einstimmung hierher; jeder Empfängliche wird den tiefen
Gehalt dieser dramatisch empfundenen Musik auch ohne Schlüssel nach«
erleben können.


Herausgeber: vr. K. e. Ferdinand Avenarius in Dresden-Blasewltz; verantwortlich: der
Herausgeber. Mitleitende: vr. Hermann Ullmann, vr. Wilhelm Stapel, Wolfgang
Schumann Für bildende Kunst: Prof. Paul Gchultze-Naumburg in Saaleck bei Köse«
in Lhüringen — In österreich-Ungarn für Herausgabe und Gchriftleitung verantwortlich: vr. Richard
Batta in Wien XIII/s — Gendungen für den Lext ohne Angabe eines Personennamens an die
»Kunstwart«Leitung* in Dresden-Blasewitz — Manuskripte nur nach vorherige^
Dereinbarung, widrigenfallS keine Verantwortung übernommen werden kann — Derlag von
Georg D. W. Lallwey — Druck von Kastner L Lallwey, kgl. Hofbuchdruckerei in München — SeschLftS»
stelle für Berlin: Georg Siemens, 67, Kurfürstenstraße 8 — Geschäftsstelle für öfterreich-Ungarnr

Hofbuchhandlung Moritz Perles, Wien I, Seilergasse q
loading ...