Beck, Paul [Editor]; Hofele, Engelbert [Editor]; Diözese Rottenburg [Editor]
Diözesan-Archiv von Schwaben: Organ für Geschichte, Altertumskunde, Kunst und Kultur der Diözese Rottenburg und der angrenzenden Gebiete — 9.1892

Page: 73
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dioezarchivschwab1892/0081
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

Erscheint monatlich zwei-
mal als regelmatzige Bei-
lage z»m Pastoralblatt für
die Diözese Natienburg »nd
ist durch die Post nur
mit di.es ein zugleich zu
beziehen; halbjährlich iu
Württemberg M. 3.15., im
Ncstcllbezirk Stuttgart M,
3, —im Reiche M, s, 30„
iu Oesterreich fl, O 53 kr,
ö,W,,iudcrSchwciz Frcs,
1, 80 Cts,



von Schwaben
— zugleich Organ für deutsche tri rch enge schichte —
mit periodischer kirchengeschichtlicher Weltschau.
Regelmäßige Beilage zum Pastoralblatt für die Diözese Notteuburg.

! Durch alle Buchhand-
! luugen, sowie gegen Ein-
! sendtmg d. Betrags direkt
t v.d.ExP ed ition d.Deut-
! scheu Bolksblatts in
! Stuttgart, Urbansstr. 94,
! kann das Diözesan-
! Archiv allein zmu Preise
! von M. 1. 60. halbjähr-
« lich, das Pastoralblatt
l allein zürn Preise von M.
! 1. 60. halbjährlich bezogen
! werden.

Mit einem Vereine von Geistlichen und in Verbindung mit Geschichtsgelehrten herausgegeben
von Engelbert Hofele, Pfarrer in Ummendorf.
Korrespondenzen wolle» gcfl. direkt an Di. Engelbert Hofele, Pfarrer in Ummendorf b. Biberach, gerichtet werden.

Nr. 19.

Stuttgart, den 1. Oktober 1892.

9. Jahrgang.

Inhalt: Archivalien des ehemaligen Cistcrcicnfcr-NoiuienklosterS Baindt bei Weingarten, Geordnet und bearbeitet von Renz in Regensbnrg.
(Schluß.) — Zur Geschichte des Klcttgaues. (Ans dem Nachlaß des rastlosen LokalgeschichtSforschers Pfarrer Joh, Ev. Schüttle i» Seckirch.)
(Fortsetzung,) — Miszellen.


Nrchivalren des rhrm. Eisterrienser-Nvnnen- !
Klosters Baindt bei Weingarten.
Geordnet und bearbeitet von Renz in Ncgcnsburg,
(Schluß.)
Nacht r ä g e.
IV. Zu den Urkunden des XIII. Jahrhunderts.
Nach Regest Nr. 11 ist einzuschalteu:
1241. Juni 17. (1240. Juli 15.) Baindt?)
Abt Hugo und Konvent von Weingarten vertausche» mit Dchenk
Konrad von Winterstetten zu Gunsten des Klosters Baindt
ein Gut zu Holzhäusern und den Zehent zu EntirSberg und
in Grünenberg, sowie das Eigentumrecht einiger näher be-
zeichneter Lehenwiesen, gegen ein Gut zu Altdorf und 12 Mark
Silbers, — G. zu Bund 1240 a. 15. Tg. ds. Mts. )u1ü,
14. indiet. — Z. Emirat von Dicpolzhostm, bropst Emirat
von Magenbach, hainrich pryvr und custor, hainrich von Garla-
hofcn, Fridrich SaniieS, her Emirat Capler, Ulrich friltel und
Vit laßen, Ulrich von Gnndetfinge», Cunrat von L>chmaluegg,
hainrich von bigenburg, Berlholt von fronhosen, hng lnpoltz,
hainrich Marschalk von AltmanShofen und sin bruder hng,
hainrich von Ebm'spcrg, Berchtolt von Arnsperg, hug Eantzler
u. a. ^— S. Abt Hugo von Weingarten, Propst Hermann
von Wcisseuau und Schenk Konrad von Wiuterstetten. —
Nach einem Pcrgamcnt-TranSsnmpt des Kcmstanzcr Priesters,
kaiserlichen Schreibers und Notars Johannes Kramer von
Bernang im Rheinthal, de dato 1458, April 29. (s. oben).
(Erwähnt: Heß, Urodr. Non. Ouetl. pae;. 74.) IU-
Nach Regest Nr. 22 ist einzuschaitcn:
1255. September 19. Weingarten n. Ravens-
bit rg. Ritter Cunrad von, Ruthi verkauft ein daS Niedere
genanntes Gut in Wänishofe», beim Fluß Scucmn (Schüssen)
gelegen, an Acbtissin Adelheid und den Konvent vv» IRvnden
(Baindt) um 40 Mark Silbers, unter Vermittlung Hainrichs
von Llnnt/intokil (Klitzistobel). — Siegler: Eunradns, nbbns
da WinAnrten; Idermnnus, prnepositus de nu§in minore;
Idninricus pincernn de 3imitne§§e; Ktninricus cnmernrius
>) 1240, Juli 15. irrtümlich statt 12-tl, Juni 17,, da doch ivvbl
stur die unter Sir. 976 im IV, Band deS Wirtbg, tlrkdb. abgedrnclte,
stnd im Staatsarchiv zu Stuttgart befindliche Urkunde hier gemeint sein
kann, worauf auch die Jndiklivn XIV hinwcist.

de UigAenbnrcli, — VVine^nrten, Posten in Rmuenspurcti,
XIII. Lnt. Octobr. 1255. 22"-
Original im Staatsarchiv zu Stuttgart. Abdruck: Wirtbg. U.-B.
V., 126 Nr. >359.
Zn Regest Nr. 38 ist zu bemerken:
Regest Ladewig, I. c. I. 248. Nr. 2176.
Nach Regest Nr. 48 ist einzuschalteu:
1270. April 5. Markdo r f. H ainri ch von Braiten-
pach und seine Gattin Metza übergeben dem Kloster IZivnt
eine Unselgon genannte Wiese. Zeugen: Lwi^erus iudex de
Deckentiotenj Uckol minister; Lurlmrdus et Ktninricus
dicti Kölner; K)-coInus de Lonctioven; Irnter Lonrndus.
Siegler: Viricus nobitis de IVlürütorf. — kdnrktorl, non.
Xpril. 1270. 48---
Original« iin Staatsarchiv zu Stuttgart.
Zu Regest Üer. 50 ist zu bemerken:
Regest fehlt bei Lad ewig.
Zn Regest Nr. 51 ist zu bemerken:
Original im Staatsarchiv zu Stuttgart,
Zn Regest Nr. 54:
Original im Staatsarchiv zu Stuttgart,
Zu Regest Nr. 60:
Original im Staatsarchiv zu Stuttgart,
Zn Regest Nr. 62:
Regest Ladewig, I. e, I. 275. dir. 2388.
Zn Regest Nr. 63:
Original im Staatsarchiv zu Stuttgart.
Zn Regest Nr. 65 :
Original im Staatsarchiv zu Stuttgart.
Zn Regest Nr. 66:
Original im Staatsarchiv zu Stuttgart.

Zu Regest Nr. 68:
Original im Staatsarchiv zu Stuttgart.
Nach Regest Nr. 70 ist einzuschalten:
1278. Mai 27. Weingarten. »Osivnidus 6er-
^ stnrius minister in kavensbure« übergiebt das Eigentums-

recht seiner Besitzungen in Mübru§§e, ttinderllok., kn-mn-
rvitnr dem Kloster VVinZnrton und empfängt dieselben von dem
Kloster zu Erblehc». — Siegler: Abt Hermann und der Kon-
vent deS Klosters XVin§nrton. — XVin§arton,
Pinn 1278.
Original im Staatsarchiv zu Stuttgart.

VI. Xnl.
7(V
loading ...