Beck, Paul [Hrsg.]; Hofele, Engelbert [Hrsg.]; Diözese Rottenburg [Hrsg.]
Diözesan-Archiv von Schwaben: Organ für Geschichte, Altertumskunde, Kunst und Kultur der Diözese Rottenburg und der angrenzenden Gebiete — 14.1896

Seite: 97
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dioezarchivschwab1896/0098
Lizenz: Freier Zugang - alle Rechte vorbehalten Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile



Grig.iu für Geschichte, MtrrtiiiuDlinde,
Aunst und Lrultur der Diöcese Geittendurer und der anrlrenzenden Gebiete.

stcrallsacaeben und redigiert von Amtsrichter a. T>. Vcctt in Kabciipburg,
Beitrüge, Korrespondenten ec,, N ez e n s i o n s-Eremp la r e, Tanschzcilschriften ec, wollen
stelS direkt an Amtsrichter a, D, Bc ck in Navens b nrg, Bestel! nitge n nnd Lcetlaniationen an
die Expedition deS „Deutschen Votksblatts" in Stuttgart, NrbanSslraße 94, gerichtet werden.


196 b.

Erscheint monatlich einmal nnd ist halbjährlich durch die Post zum Preis von
M. 1.90 ohne Bestellgebühr; durch alle Buchhandlungen sowie gegen Einsen-
dung des Betrages direkt von der Expedition um M. 2.10 (anfzerhalb des
dentsch-österr. Pvstgebietes M. 2.20) zu beziehen; einzelne. Nummern 40 Ps. An-
noncen w.. welche der lliichtnng dieser Zeitschrift nicht znwiderlanfen, lverden von
der Expedition entgegengenvmmcn »nd pro Pelitzeile oder deren Nanm mit 15 Ps.,
bnchhändlerische Beilagen, Prospekte re. nach Uebereinknnst berechnet.


Ernenernng der Adonneinent^-45lnlad!ing in M'. 6!

G b e r sch w übisch e Ü u p fer st e ch er de s
i8. IahrhmldertK.
Von Amtsrichter a. D. Beck.
I» einem „lieber blick über die aus
Oberschwaben gebürtigen Künstler dcS
l 8.Jahrhunderts" reu Pfarrer I)r.P ro b st
in Nr. 7 deS „Nrcb. f. christliche Kunst"
von 1892 (S. 62) tverden „als Kupfcr-
st e ch e r nnd N adierer außer Joh. EliaS
Riditiger auS Ulin nur noch (!) zwei
Männer: Joh. Mart. Frcy" (ge'o. 1769
zn Wnrzach, ch 1838 in Wien), ein Zög-
ling („Ausländer nnd Oppidancr") der
herzoglichen Knpferstecherschnle in Stutt-
gart bezw. speziell des Joh. Gotthard
Müller „nnd Lud. Fried. Kaiser ans
Ulm" (1769—1819) ansgefübrt, welche
allein ans Oberschwaben ans diesem Ge-
biete der Kunst während des angegebenen
Zeitraums gewirkt hätten. Dies ist nun
total unrichtig, sofcrne, wie in Nachstehen-
dem gezeigt werden wird,') eine ganze
st An Quellen wurden zu dieser Zusammen-
stellung hnnplscichlich benützt: Andrescn,
Handbuch sür Knpscrstichsammlcr, zwei Bde,
Leipzig bei I. A, Weigel 1879, — P. v.
Sielten, Kunst-, Handwerks- und Gewerbe-
Geschichte von Augsburg, ebendas, bei Konr,
Hetnr. Stage, 1779 (ist mit „Stetten" cit.b —
Ders,, Erläuterungen re. cinS der Geschichte
der Neichsstadl Augsburg, ebendas. 1765 (mit
„Erl," cit,), — Alb. Wey er mann. Nachrichten
von lllmischen Künstlern von Ulm. I. Band
bei Christ, Ulr, Wagner 1798. II. Band 1829 in
der Stcttinschen Bnchhdlg, Zahlreiche Knpser-
st i ch k n t a l o g e nnd Notizen aus deS Vers,
K ollekt a n e e n. — Das „Handbuch sür Kupfer-
stichlicbhabcr nnd Sammler ec." von Hnber-Rost-
Btartini, I.—IX, Zürich bei Orell, F-üßli u. Cie.,

Reihe von auS Oberschwaben (in ivelchcs
der „Ueberblick rc." glich das jetzige
bayerische Oberschwaben und die badische
Scegcgcnd einbezogcn hat, von ivelchen aber
hier außer dem württembergischcii „Ober-
land" nur die Meinmingcr Gegend in Be-
tracht gezogen werden soll) gebürtigen
mehr oder minder bedeutenden Künstler
sich im abgclanfenen Jahrhundert dieser
Kunst gewidmet hat. Die meisten der-
selben waren „nebenzn" oder in erster
Linie auch Maler; cS gab ja eine Zeit,
wo man glaubte, ein richtiger Maler müsse
zugleich Kupferstecher sein.
Noch anS dem 17, Jahrhundert reichen
in die ersten Zeiten deS 18. Säknlnms
hinein:
1. Der ans einer alten Knnstlcrsamilic
stammende Porträtmaler und Radierer
Marx Lud. K ienlen anS Ulm (geb. 1633,
ch 1704), welcher -— nach Wcyermann II,
S. 220 — n. a. im Jahre 1654 das Bild-
nis des nnno 1653 ch MünzmcisterS Joh.
Lud. Kienlen in 4" in Kupfer gestochen, ge-
malt nnd ferner eine Tnschzeicbnung,
Neptun anS dem Meere steigend, gefertigt
hat. Seine Radierungen: 4 Bl. Jahres-
zeiten, Satyrfamilie unter einem Baume
sitzend (8°, i„ ElzbeimcrS Geschmack;
Nagler, Monogr. IV. 1956), mehrere
Faune und Nymphen im Begriffe, einen
1796—1808 bot für unsere Zwecke wenig Aus-
beute, — Einzelnes, wicKünsttermonographieen rc.
wurde im Text besonders verzeichnet, >— Viele
der hier verzeichnclen Kunstblätter hat Vers,
Ungesehen und nicht wenige derselben sind in des
Be>f, Knpferstichsaminliuig.
loading ...