Beck, Paul [Editor]; Hofele, Engelbert [Editor]; Diözese Rottenburg [Editor]
Diözesan-Archiv von Schwaben: Organ für Geschichte, Altertumskunde, Kunst und Kultur der Diözese Rottenburg und der angrenzenden Gebiete — 16.1898

Page: 1
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dioezarchivschwab1898/0005
License: Free access  - all rights reserved Use / Order

0.5
1 cm
facsimile

Organ für Orschichrr, UltrrrumDmidr,
jlimisr und Linltnr der Diücese Korrendnrg und der angrenzenden Geüiere.
Kerailsgegcbe» imd redigiert von Nuitrrichter a. D. Bccü in rkavcilppnrg.

Beiträge, Korrespondenzen rc., Rezensions-Exemplare, Tanschzeilschrifteu w. ivolleii
stets direkt an Amtsrichter a. D. B e ck in Ravensburg, B e stel l nng en n»d Neklamationen an
die Expedition des „Deutschen Volksblntts" in Stuttgart, Nrbansstraße 94, gerichtet iverden.

Ne. '1.
4SSS.

Erscheint monatlich einmal und ist halbjährlich dnrch die Post znm Preis von
M. 1.90 ohne Bestellgebühr; dnrch alle Buchhandlungen sowie gegen Einsen-
dung des Betrages direkt von der Expedition nur Nt. 2.10 (außerhalb des
dentsch-vsterr. Pvstgebietes M. 2.20) zu beziehen; einzelne Nummern 40 Ps. An-
noncen rc., welche der Richtung dieser Zeitschrift nicht zuwiderlansen, werden von
der Expedition entgegengenommen und pro Petitzeile oder deren Raum mit 15 Ps.,
bnchhändlerische Beilagen, Prospekte rc. nach Uebereinknnst berechnet.

-is.
ahUg.

Erneuerung der AlwunementFeinladnng in Or. 12 von 1897!

Oie Marchlhaiersche Ohroniü
ünn Min.
Von Max Bach in Stuttgart.
Unter den Ulmischen Hauschronikeu
nimmt diejenige des Veit March ihn l er
neben der älteren des Sebastian Fischer
die erste Stelle ein. Dieser Mann war
Geheimer Kriegsrat und Oberrichter und
der Sohn eines gleichnamigen March-
thalerS,') welcher in seiner Jugend in Un-
garn diente und von dort eine wertvolle i
orientalische Handschrift mitbrachte, welche
hernach Professor Schickend in Tübingen
bcransgab. Gr starb im Jahr 1641,
77 Jahre alt. Es ist keine Chronik im
eigentlichen Sin» des Wortes d. h. eine
chronologische Zusammenstellung von Er-
eignissen ans der Ulmer Geschichte, sondern,
wie alle derartigen späteren Städiechroni-
kcn eine Verherrlichung der Vaterstadt des
Verfassers und ihrer Einwohner, Beschrei-
bung der Stadt mir ihren Vorzügen und
Einrichtungen, ihren, Adel nnd Zünften,
Rechten nnd Privilegien.
DaS Original der Chronik soll sich noch
in der Marchthalerschen Familie befinden;
Abschriften davon giebt eS eine Menge;
die Stadtbibliothek in Ulm besitzt allein
7 Stück, dann finden sich solche aus den
Bibliotheken in Stuttgart und München,
vielfach anch noch im Privatbesitz in der
Bibliothek des Altertums-Vereins zu Ulm
u. s. w.
') Eine Stanuutnstl der Marchthaler enthält
den Kodex 5389 der Uliuer Sladlbiblivthek; s.
anch Cast, W. Adelsbuch S. 444 und Allg.
Denlschc Biographie, 20. Bv.

Die Ueberschrift lautet gewöhnlich:
U l m ische Ha n ß - Chronik, worinnen
enthalten ist, der Stadt Ulm Anfang, Ur-
sprung und Kontinuatiou, samt denkwür-
digen Sachen und Geschichten, Aemtern,
anch andern schönen Werken und Gebäueu,
die sich daselbst befiucen, wie sie ange-
fangen und in das Werk gesetzt worden.
Alles so gut man eS hat haben können,
zusammen geschrieben.
Der Inhalt gliedert sich in 11 Abtei-
lungen mit folgenden Ueberschriflen:
I. Von der Stadt Ulm Namen, Ur-
sprung, Alter und Urheber.
II. Von der Gegend, Gestalt und Be-
zirk der alten Stadt.
III. Von denen Häußcrn und Gebäuden
der alten Stadt, wie anch der erweiterten.
IV. Von gesunder Luft, fruchtbarem
Landbodcu und Vorrat aller notdürftigen
Sachen.
V. Von denen die Stadt Ulm bestrei-
chenden Flüssen, Wasserguelleu, Brunnen
und Nöhrkästen.
VI. Von der Stadt Ulm Luft, Schöne
und Numutigkeit der Gassen.
VII. Von denen Burgern, deren Unter-
schied, Weise, Thun, Geschicklichkeit nnd
Tugenden.
VIII. Non Ulm Aufnahmen und Neich-
thnm.
IX. Von Polioey und Regiment.
X. Von Kirchen, Klöstern und was sich
merkwürdiges begeben, item Bibliotheken
und was diesen anhängig.
XI. Denkwürdige Geschickten, Urkun-
den ec.
loading ...