Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 5.1899

Seite: 211
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1899_1900/0247
Lizenz: Freier Zugang - alle Rechte vorbehalten Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
<

Wettbewerb-Entsclieidung: litel-Kopf.

hans christiansen. Kunst-Verglasung.
ausgef. von f. endner—darmstadt.

zu geben, so muss nach dem einstimmigen
Urtheil der Preisrichter diese Absicht leider
als nicht erreicht bezeichnet werden. Schon
eine erste Sichtung der eingelaufenen Ar-
beiten nach ihrem künstlerischen Werthe
ergab die Ausscheidung einer sehr grossen
Zahl völlig ungenügender Arbeiten. Aber
auch die zur engeren Wahl gestellten
Lösungen zeigten mehrfach statt eines
fesselnden persönlichen Karakters die er-
kennbare Anlehnung an vorhandene Muster.

Wenn somit keiner der Entwürfe als
voll befriedigende und unmittelbar verwend-
bare Lösung der ganz klar gestellten Auf-
gabe bezeichnet werden konnte, so musste

211

immerhin bei vielen Arbeiten das zeich-
nerische Können Anerkennung finden.

Für die an sich geringe Betheiligung
mag die Kürze der Zeit als Entschuldigung
anzuführen sein; dass wirklich erste Kräfte
sich nicht betheiligt hatten, ist wohl dem
Umstände zuzuschreiben, dass die meisten
der besseren Künstler, abgesehen von deren
Arbeitsüberhäufung für die Pariser Aus-
stellung, vor Weihnachten stets mit direkten
Aufträgen reichlich versehen sind. Der Zeit-
punkt dieses Preisausschreibens war also an
sich ausserordentlich ungünstig gewählt.

Nach diesem unbefriedigenden Resultate
des Wettbewerbs musste das Preisgericht
bedauern, dass nach der unzweifelhaften
Fassung des Preisausschreibens, von welchem
abzuweichen durch die loyale Gesinnung des

hans Christiansen. Kunst-Verglasung.
loading ...