Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 19.1906-1907

Page: 187
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1906_1907/0193
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Das Landes-Museum in Darmstadt.

Langseiten der Halle führen Gänge einer-
seits zu den Räumen, in denen die Kunst
des frühen Mittelalters, der Gotik und
Renaissance, besonders ganze Raum-Ein-
richtungen abwechselnd mit Sammlungen
der Kleinkunst, aufgestellt sind, anderer-
seits zu denen für griechische und römische
Kunst. Im Grunde der Halle liegen die
Treppen zu dem hinteren Galerie-Gebäude,
zwischen denen unten der Eingang zu den
zoologischen, im ersten Stock der zu den
mineralogischen Sammlungen sichtbar ist.

Die Treppenanlage endigt im obersten Stock-
werk an der reich geschmückten Tür, die
den Zugang zur Gemäldegalerie bildet. Zahl-
reiche Durchblicke durch offene Bögen oder
durch Türöffnungen, die mit feinem Schmiede-
werk ausgefüllt sind, erleichtern wesentlich
die gute Übersicht und erhöhen die Reize
der verschiedenen architektonischen Formen,
ohne sie doch zu verwirren.

Von den einzelnen Räumen, in denen
die Kunst- und historischen Sammlungen
aufgestellt sind, ist also die große Halle für

IL*

1\

—^

III

PROFESSOR A. MESSEL.
1007. III. 3.

Mittelteil der Fassade.

I87
loading ...