Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 31.1912-1913

Seite: 275
DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1912_1913/0289
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Bühnenmasken.

maske »die schlemmerei«

maske »die faulheit

maske »der zorn«

maske »die habsucht«

maske »der neid«

wurde im Jahre 1910 ge-
gründet, und sie hat es
sich zur Aufgabe gemacht,
dramatische Werke auf-
zuführen, die von den
stehenden Bühnen nicht
geboten werden. Beson-
deren Reiz erhalten die
Aufführungen durch die
von Künstlerhand geschaf-
fenen Ausstattungen; wa-
ren doch außer Professor
Richard Luksch auch Pro-
fessor C. 0. Czeschka, A.
Klinger und Willy Tierje
für die „Lessing-Gesell-
schaft" tätig. — Aufge-
führt wurden bisher:
0. Wilde „Florentinische
Tragödie", A. Schnitjler
„Der Puppenspieler", M.
Maeterlinck „Das Wunder
des hl. Antonius", Otto

»die wollust«

MASKEN ZUR AUFFÜHRUNG VON CHRISTOPHER MARLOWES »DOKTOR
FAUSTUS«. ENTWURF U. AUSF: PROF. RICHARD LUKSCH — HAMBURG.

Falckenberg „Deutsches
Weihnachtsspiel", O. En-
king „Das Kind", Chr.
Marlowe „Tragödie des
Doktor Faustus", F. Leo
„Die Insel", Pergolese
„La serva padrona" und
Offenbach „Das Mädchen
von Elizondo". Demnächst
folgen: Carl Hauptmann
„Panspiele", E. Verhaeren
„Philipp 11." - - Außer in
Frankfurt (Gesellschaft für
Ästhetische Kultur) und
in Darmstadt (Freie lite-
rarische Gesellschaft) ga-
stierte die „Lessing-Ge-
sellschaft" inDresden(Lite-
rarische Gesellschaft) und
in Barmen (Literarische
Vereinigung). Dort wurde
Otto Falckenbergs Weih-
nachtsspiel aufgeführt, st.

275
loading ...