Dorotheum <Wien> / Allgemeine Versteigerungsabteilung [Editor]
Nachlaß Frau Rosa Mayreder: Mobiliar, Bösendorfer-Flügel, Luster, Bilder, geschnitzte Figuren, Glas, ... : 26. und 27. April 1938 — Wien, 1938

Page: 3
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dorotheum1938_04_26/0005
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Vorwort.

Rosa Mayreder (Wien 1858—1938) entstammt der kinder-
reichen Wiener Bürgerfamilie Franz Obermayer. Ihr Vater, aus
einem alten oberösterreichischen Bauerngeschlecht stammend, war
der Besitzer des altbekannten „Winterbierhauses". Rosa Mayr-
eder war Ehrenbürgerin der Stadt Wien und starb im Jänner 1938
als Witwe nach dem angesehenen Architekten und Wohnungs-
reformer, s. Z. Rektor der Wiener Technischen Hochschule Hofrat
Professor Dr. Karl Mayreder.

Nach Absolvierung der höheren Töchterschule wandte sich
Rosa Mayreder der Malerei zu, aber sie erkannte bald, daß die
Literatur der Entfaltung ihrer Persönlichkeit besondere Möglich-
keiten biete. Bereits im Jahre 1905 fanden ihre Essays „Zur Kritik
der Weiblichkeit", die in mehrere Weltsprachen übersetzt wurden,
sehr großen Anklang, und andere Bücher folgten ihnen.

Sie war aber auch die Verfasserin tief empfundener Sonette,
gedankenreicher und reizvoller Erzählungen, sowie des Textbuches
zu Hugo Wolfs einziger Oper „Der Corregidor".

Rosa Mayreder war eine wahrhafte Persönlichkeit, der neben
repräsentativer Würde auch viel Scharm und Herzenswärme eignete
und die neben ihrem literarischen Wirken noch genügend Zeit für
eine gepflegte gesellige Häuslichkeit fand.

Wenn wir nun im nachfolgenden die einzelnen Posten der
Verlassenschaft anführen, so wollen wir gerne annehmen, daß die
einzelnen Objekte nicht bloß Käufer, sondern liebevolle Inter-
essenten finden werden.

Unter den Bildern befinden sich viele Aquarelle, Guaschen,
Pastellarbeiten und Federzeichnungen von Rosa Mayreder; sehr
ansprechend das große Blumenstilleben mit Rosen und Kirsch-
blüten, welches wir am Titelblatt bringen.

Schließlich sei der vollständige Klavierauszug „Der Corre-
gidor", Oper in 4 Akten von Hugo Wolf, Text Rosa Mayreder-
Obermayer, mit handschriftlicher Widmung des Komponisten,
besonders hervorgerufen.
loading ...