Eitelberger von Edelberg, Rudolf
Die Kunstbewegung in Oesterreich seit der Pariser Weltausstellung im Jahre 1867 — Wien, 1878

Page: 67
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/eitelberger1878/0077
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
AKADEMIEN FÜR BILDENDE KUNST ETC. 67

geringe. Bei der Ertheilung von Aufträgen wird an dem Grundsatze
festgehalten, dass die in Folge dessen hervorgerufenen Werke der bil-
denden Kunst öffentlichen Zwecken dienstbar gemacht werden und daher
■solche Aufträge nur an schon bereits bewährte Künstler ertheilt werden.
Trotz der so geringen Summe, welche für diesen Zweck verfügbar ist,
wurde doch schon manches nützliche und schöne Werk geschaffen.
Als Beispiel wären hervorzuheben: Die Fresken aus dem Leben der
heiligen Brigitta in der Brigittenauer Kirche in Wien vom Historienmaler
Ludwig Mayer, die Statue des Albrecht Dürer von A. Schmidgruber
und die Statue des Michel-Angelo von A. Wagner, welche vor dem
Künstlerhause aufgestellt wurden und die zugleich Veranlassung gegeben
haben, die Verwendbarkeit des Laaser Marmors für öffentliche Denkmäler
darzuthun. Ferner wurde aus demselben Fonde die Herstellung von Por-
träts hervorragender Männer Oesterreichs bestritten, u. zw. die Bildnisse
von Bauernfeld, Prokesch-Osten, F. Z. M. Hauslab, P'ürst Carlos
Auersperg, Wüllerstorf, Anastasius Grün, A. R. v. Schmerling,
Frhr. v. Lasser, der Professoren Dr. v. Arndts, v. Ettingshausen,
u. s. f.; ferner die Entwürfe für die Wandgemälde der Maler
v. Lichtenfels und Russ zur Ausschmückung des geologischen
Museums an der Wiener Universität, die Wandgemälde des Festsaales im
akademischen Gymnasium u. s. f. Wenn auch der für Malerei zur Ver-
fügung stehende Fond gering ist, so ist doch von Seite der Regierung
keine Gelegenheit versäumt worden, bei öffentlichen und Monumental-
bauten Malerei im grösseren Style in Anwendung zu bringen. So ist in
den Sälen des Oesterreichischen Museums ein Cyclus von Gemälden von
Prof. Eisenmenger zur Darstellung gebracht worden, so wurde für
die Decorirung der Akademie der bildenden Künste ein Cyklus von
Deckengemälden zur Ausschmückung des Festsaales in Aussicht genommen,
welch' letztere Professor Feuerbach übertragen wurden, und auch bei
der Ausschmückung der neuen Kirchen in Fünfhaus und Favoriten
wurden Fresken von K. Schönbrunner und ein grosses Altarbild, „der
heilige Johannes auf der Insel Pathmos", von Prof. Karl Blaas im Staats-
au ftrage gemalt.
loading ...