Fliegende Blätter — 10.1849 (Nr. 217-240)

Seite: 25
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb10/0029
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
i

4 I Bestell»!,gen werden in allen Buch- und Kunst- mT A

——Handlungen, sowie von allen Postämtern und 4M '
Zeitungsexpeditionen angenommen.

Erscheinen wöchentlich. Subscriptivnspreis
für den Band von 26 Nummern 3 fl. 54 kr.
od. 2 Rthlr. 5 Sgr. Einzelne Nuinmern 9 kr. od. 2*/a Sgr.

Des Altgesellen Erinnerungen und Einfälle.

Ausgezeichnet durch Wilhelm von Chszy.

Erstes Stück.

Glück herein! Gott ehr' ein ehrbar Handwerk, Meister und
Gesellen! Mit Bergunst: ich verachte kein Handwerk, sei's groß

oder klein, aber mein's ist mir das liebste und dünkt mich das
vornehmste. Warum? Merke: es ist uralt. Der Vater Noah
hat das erste Faß gebunden, um das Wasser abzuhaltcn; dann
hat er wieder eins gemacht, um den Wein aufzuhalten; so war
er der erste Küfer. Merke zum andern: wenn bei einem großen
Herrn der Storch einlegt, so erhält das junge Stücklein Fleisch
in der heiligen Taufe mehr Namen, als einer ihm auf die

4
Objekt
Titel: Fliegende Blätter
Detail/Element: "Des Altgesellen Erinnerungen und Einfälle"
Inv.Nr./Signatur: G 5442-2 Folio RES
Aufbewahrungsort: Universitätsbibliothek Heidelberg  i
Schlagwort: Gast <Motiv>  i
Blick <Motiv>  i
Hund <Motiv>  i
Kellnerin <Motiv>  i
Satirische Zeitschrift  i
Karikatur  i
Gaststätte <Motiv>  i
Herstellungsort: München  i
Kommentar: Signatur
Bildnachweis: Fliegende Blätter, 10.1849, Nr. 220, S. 25
Aufnahme/Reproduktion
Urheber: Universitätsbibliothek Heidelberg  i
HeidICON-Pool: UB Fliegende Blätter  i
Copyright: Universitätsbibliothek Heidelberg
Bild-ID HeidIcon: 101386
loading ...