Fliegende Blätter — 132.1910 (Nr. 3362-3388)

Seite: 77
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb132/0082
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
7.

Stellungen werden in allen Buch- und Kunst-
handlungen, sowie von allen Postämtern und
Zeititngs-Expeditioneu angenommen.
Erscheinen wöchentlich einmal.

Preis vierteljährlich (13 Nrn.): für Deutsch-

W

ro.


ianD 3 Jlil 50 unter Kreuzband 3 e/lb 90
einzelne Nummer 30 — für Ö sterreich-

Ungarn 4 X. 20 h., unter Kreuzband 4 IC. 46 5.,
einzelne Nummer 36 li.; — für die anderen
Länder des Weltpostvereins 4 Jl'l 20 H.

132. Bd.

(Alle Rechte für sämtliche Artikel und Illustrationen Vorbehalten.)

„. . . Zwei Schnäpse trink' ick immer, um warm zu werden. . . Dann leg' ick noch von Zeit zu Zeit 'n
bißchen nach." _

-e-3 Im Eifer. «-

Richter (zum Angeklagten): „.. Sie wollen also schon wieder einen Alibibeweis erbringen? . ■ Jetzt
möcht' ich nur wissen, wann Sie einmal dort sind, wo Sie hingehören!"

7
Objekt
Titel: Fliegende Blätter
Detail/Element: "Umschreibung"
Künstler/Urheber: Wagner, Wolfgang  i
Inv.Nr./Signatur: G 5442-2 Folio RES
Aufbewahrungsort: Universitätsbibliothek Heidelberg  i
Schlagwort: Karikatur  i
Satirische Zeitschrift  i
Herstellungsort: München  i
Datierung: um 1910
Bildnachweis: Fliegende Blätter, 132.1910, Nr. 3368, S. 77
Aufnahme/Reproduktion
Urheber: Universitätsbibliothek Heidelberg  i
HeidICON-Pool: UB Fliegende Blätter  i
Copyright: Universitätsbibliothek Heidelberg
Bild-ID HeidIcon: 243394
loading ...