Fliegende Blätter — 24.1856 (Nr. 553-576)

Page: 81
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb24/0085
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

Erscheinen wöchentlich ein Mal. Subscriptions-
reis für den Band von 24 Nummern 3 fl. Lk kr. ^

. . Bestellungen werden in allen Buch- und Kunst- isrlchen
' Handlungen, sowie von allen Postämtern und »H I» »k - preis für den Band von 24 Nummern 3 fl.
Zei tu ngSerpedit ionen angenommen. oder 2 Nthlr. Einzelne Nummern kosten 12 kr. oder 4 Sgr.

Der königliche Landrath.

kommenden Zug erwartet; denn er trägt einen Orden
im Knopfloche. Stolz und wirsch schreitet er auf und
ab und erwidert die devoten Verbeugungen der dort
Beschäftigten oder vorübergehenden Eisenbahn-Beamten
mit wahrhaft majestätischer Herablassung entweder durch
eine kurze und rasche Handbcwegung oder durch ein
kaum bemerkbares, gnädiges Kopfnicken. Dreimal so viel
Platz als jeder andere bescheidene Erdenbürger nimmt
er für sich auf diesem dem ganzen Publikum bestimmten
Raume in Anspruch und hätte er hinten einen Schweif
gehabt, wie ein Pfau, sicherlich hätte er ihn ausgespreizt.
Scheint er cs doch ungnädig zu nehmen, wenn er bei
seinem Auf- und Abschreiten einen vorubereilcnden
Knaben in Gefahr bringt, von der Brüstung hinabzu-
stürzen, oder wenn er einem Handelsmanne durch eine
rasche unmotivirte Wendung seines Körpers das Waaren-
Päckchen von den Schultern wirft. Oester zieht er die
schwere goldene Uhr an der massiv goldenen Kette aus
der Tasche und blickt dann wie vorwurfsvoll der Gegend
zu, aus welcher der Zug erwartet wird, der es wagt,
gerade heute um einige Minuten sich zu verspäten, wo
Er ihn benutzen will. Endlich kommt der Zug; ein
dienstfertiger Beamter öffnet ihm die Thür eines leeren
Coupees. „Etwas sehr spät heut', lieber Freund!" ruft
er ihm beim Einstekgen zu. „Nun sorgen sie hübsch
dafür,, daß ich allein bleibe," und drückt ihm ein Trinkgeld
in die Hand, nimmt dann wohlgefällig am Fenster seinen
Platz, mißt noch mit kaltem, theilnahmlosen Blicke das
an seinem Wagen auf- und abstuthende Menschengedränge
und läßt, als er gewahr wird, daß einige Herren, wahr-
scheinlich Handelsreisende, ein noch leeres Plätzchen in
irgend einem der Coupee's suchen und namentlich das


auf

Das muß
dem Perron

wohl
des

ein großer,
Bahnhofs zu

bedeutender Mann sein, der dort
Oschersleben den von Braunschweig


Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
"Der königliche Landrath"
Weitere Titel/Paralleltitel
Fliegende Blätter
Quelle des Titels
Sachbegriff/Objekttyp
Grafik

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
G 5442-2 Folio RES

Objektbeschreibung

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Künstler/Urheber/Hersteller (GND)
Muttenthaler, Anton
Entstehungsort (GND)
München

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Gepäck
Karikatur
Eisenbahn <Motiv>
Eisenbahnreise
Reisender <Motiv>
Bahnsteig
Satirische Zeitschrift
Thema/Bildinhalt (normiert)

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Creditline
Fliegende Blätter, 24.1856, Nr. 563, S. 81 Universitätsbibliothek Heidelberg
loading ...