Fliegende Blätter — 33.1860 (Nr. 783-808)

Page: 135
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb33/0139
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Ein Welt-Museum.

135

Nr. 29. Interessante Vorrichtung, die Knöpfe
an den Uniformen blank zu putzen; man ver-
muthet, daß eine heitere Laune eines Bedienten
die Theilstriche vcranlaßte, um leichter zu zählen,
wie oft er im Jahre die Uniform seines Herrn
zu putzen hatte.

Nr. 30. Ein Geduld-
Spiel. Die Zerstückelung
Deutschlands soll die Idee
bei der Erfindung dieses in-
teressanten geistreichen Spie-
les gewesen sein. Eine riesen-
hafte Geduld gehörte dazu,
das Zerstückelte zu einem
Ganzen wieder zu vereinigen.

Nr. 27. Eine französische Aufschrift aus jener Zeit;
cs scheint, daß man sich damals schämte, deutsch zu sein, nach-
sichtig genug haben einige Alterthumsforscher streng behauptet,
daß dies die Aufschrift eines in Frankreich zu Grunde gegan-
genen deutschen Schneidermeisters sein müßte, welcher von
seiner ehemaligen Größe nur noch den Aushängeschild zu
retten vermochte.

Nr. 28. Zwei Witter-
ungs-Beobachter, durch
die Richtung und Tem-
peratur der Luft. Bei
Letzterem bleibt es fiir im-
mer unerklärlich, auf welche
Weise die Beobachtung der
Witterung vor sich ging.

Nr. 31. Mehrere interessante Hans- und Gescllschafts-
käppchcn unserer Borältern, auch Beruhigungsmützen genannt,

a) trugen die deutschen Einigkeitskrämer;

b) die Halbdeutschcn und Freunde des Orients und seiner
Genüsse;

c) die Freigeister;

d) die gemüthlichen Deutschthümler;

e) die ruhigen, ächt deutschen Staatsbürger.

„Jedem Narren gefällt seine Kappe!"

(Fortsetzung folgt.)

Nr. 26. Dieses alte Stück war
sehr häufig in den Wohnzimmern
’ anfgchängt und mußte den Ehemän-
nern als Erinnerungszeichen stets
vor Augen schweben, daß andere zarte Rücksichten noch vor-
handen sind, denen sie ihr Leben zu widmen haben. Eine
daranhängende Uhr erinnerte sie immerdar an die nur zu
schnell entfliehende Zeit ihres Heldenthums.

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
"Ein Welt-Museum"
Weitere Titel/Paralleltitel
Fliegende Blätter
Quelle des Titels
Sachbegriff/Objekttyp
Grafik

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
G 5442-2 Folio RES

Objektbeschreibung

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Entstehungsort (GND)
München

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Puzzle
Wetterfahne
Beschilderung
Thermometer
Schuh <Motiv>
Glas <Motiv>
Alltagsgegenstand <Motiv>
Mütze
Frankreich
Hut <Motiv>
Museumsbestand
Exponat
Karikatur
Zukunft
Satirische Zeitschrift

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Creditline
Fliegende Blätter, 33.1860, Nr. 799, S. 135 Universitätsbibliothek Heidelberg
loading ...