Fliegende Blätter — 39.1863 (Nr. 939-964)

Page: 9
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb39/0012
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
f) Bestellungen werden in allen Buch- und Kunst-
Handlungen, sowie von allen Postämtern und
Zeitnngserpeditionen angenommen. _

Mro. OtkM rflk Erscheinen wöchentlichemÄtal. Subscriprious-^-^^.^,.

preis für den Band von26Nummern 3 fl.54 krck^
od.2Rtblr. 8Sgr. Einzelne Nummern kosten 6 kr. od.2'/,Sar.

Farbige Stereoskop-Bilder aus Wien.

Von I)r. Märzroth.

n.

Drei Nächte im Stadtpark-

oder:

Fräulein Pultowojtoff und Herr v. Wetterwendel.

Der echte Wiener, der Vollblutwiencr, er ist besser als
sein Ruf. Wenn dieser da und dort nicht ganz hübsch klingt,
so hat er dieß gewiß nur jenem Racenmischling zu danken,

! dem man freilich das Wiener Bürgerthum nicht abstreiten
darf, der aber in dem sla visch - magyarisch-italieni -
schen Blute, das seine deutschen Adern durchfließt, jene
prickelnden Elemente besitzt, welche jeden Augenblick geeignet
sind, wenigstens sarkastisch die deutsche Haut zu zersetzen.

Der eigentliche Wiener ist und bleibt einmal ein ganz
anderer Mensch. So sehr man sich z. B. auch Mühe ge-
geben haben mag, ihn zum Partheimann in den Fragen der
Zeit und des Tages zu machen , so wenig paßt er seiner
ganzen Natur nach dazu.

Er kann niemals Partheigänger werden, da er durch
und durch, ohne cs systematisch zu sein, doch nur der reinste >
Kosmopolit ist, den es geben kann. Er sympathisirt mit
Allem, waö ihm recht erscheint, er sträubt sich gegen Alles,
was auch nur den Schein des ttnrechts an sich trägt. Lci-
j den die Ungarn, so blickt er thcilnahmvoll zu ihnen hin, I
seufzen die Polen, so drückt er ihnen freundlich die Hand, !
übertreiben Beide, so sagt cr's ihnen wieder rund ins Ge-
sicht. Da aber die Welt an allen Ecken und Enden des
Druckes und Gegendruckes leider mehr besitzt , - als besonders
für Europa eben gesund ist, so begreift cs sich, daß der gute
Wiener beständig zwischen Sympathie und Antipathie hin
nnd her gehetzt wird.

Dieser ausgesprochene Kosmopolitismus des Wieners
: aber ist die ehrende, dabei doch nicht glückliche Ursache,
j daß die Politik, die Wissenschaft, welche lehrt, alle Fäden
nur des eigenen Vorthcils wegen in die Hand zu kriegen, nicht
seine Sache ist, und es auch nie sein wird, so lange nicht
die Wurzeln der viel verdächtigten Wiener Gemüthlichkeit vom
> Zahne des modern-socialen Wurmes: Egoismus, total zer-
I fressen sind.

s

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
"Farbige Stereoskop-Bilder aus Wien"
Weitere Titel/Paralleltitel
Serientitel
Fliegende Blätter
Sachbegriff/Objekttyp
Grafik

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
G 5442-2 Folio RES

Objektbeschreibung

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Entstehungsort (GND)
München

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Mann <Motiv>
Park <Motiv>
Nachdenklichkeit
Karikatur
Melancholie
Satirische Zeitschrift
Österreicher

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Reproduktionstyp
Digitales Bild
Rechtsstatus
Public Domain Mark 1.0
Creditline
Fliegende Blätter, 39.1863, Nr. 940, S. 9
loading ...