Fliegende Blätter — 42.1865 (Nr. 1017-1042)

Page: 129
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb42/0134
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Bestellungen werden in allen Buch- und Kunst- _ .. _ _

Handlungen, sowie von allen Postämtern und J|-
Z^itungsexpeditionen angenommen._

Erscheinen wöchentlich ein Mal. Subscriptions- ,-T ,»
preis für den Band von 26 Nummern 3 fl. 54 kr. ' ■
ob. 2 Rthlr. 5 Sgr. Einzelne Nummern 9 kr. od. 2'/> Sgr.

Gleiche Ursachen und verschiedene Wirkungen.

In dem kleinen poscnschen Städtchen Fuchshain saß vor
Mner Reihe von Jahren eines Abends der dortige Handels-
mann Isaak Rosenstcrn in dem Schreibstübchen, welches sich
^cht hinter seinem Vcrkaufslokalc befindet. Das letztere
Mar geschlossen und bei dem traulichen Scheine einer Lampe
^r jetzt Rosenstern beschäftigt, aus den dicken Contobüchern
^Nc Uebersicht seiner gegenwärtigen Permögensverhältnisse zu
langen. Diese Forschungen mußten in ihren Ergebnissen
gar erfreulich sein, denn mit sehr zufriedener Miene lächelte

Rosenstcrn vor sich hin und strich sich dabei wohlgefällig
seinen langen Kinnbart.

Das „Massel we Bruche"*), welches er nach alter
guter Gewohnheit in hebräischen Lettern zu Anfang (d. h.
auf die letzte Seite) eines jeden Buches geschrieben hatte,
war nicht ohne die gehoffte Wirkung geblieben. Aber trotz
dem sind wir dennoch nicht im Stande, unfern freund-
lichen Lesern über die Höhe des Vermögens die viel-
leicht gern gewünschte Auskunft zu ertheilen, denn über
diesen Punkt hat er weder uns, noch sonst irgend Jemand
in sein Vertrauen gezogen, er weicht im Gegentheil allen
darauf zielenden Fragen stets auf schlaue Weise aus. Man
wird es ihm daher auch nicht verdenken können, daß er, als
jetzt plötzlich an der nach dem Vorhause führenden Thüre
seiner Schreibstube geklopft wurde, eilig die Bücher zuklappte
und in den eisenbcschlagencn Schrank schob, ehe er durch ein
ziemlich barsches „Herein!" den Klopfenden zum Nähertreten
auffordcrte.

Die Thüre that sich jetzt auf und es erschien ein
Glaubensgenosse Rosensterns, den jedoch Letzterer nicht sogleich
zu erkennen schien; denn auf das „Scholcm aleachem"^)
des Eintretcnden erwiederte Rosenstern nichts, sondern er
ergriff die Lampe und leuchtete damit dem Ankommenden
in das Gesicht.

„Soll ich glücklich sein!" rief jetzt freundlich Roscnstern,
dem ihn Besuchenden die Hand reichend, „Mayer Härsch,
wu kimmst De her ßu gaihn? Wie gaihn die Masscmatten?:i)
Bist De gesund?"

>) Glück und Segen!

2) Friede sei mit Euch!

3) Geschäfte.

i;

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
"Gleiche Ursachen und verschiedene Wirkungen"
Weitere Titel/Paralleltitel
Fliegende Blätter
Quelle des Titels
Sachbegriff/Objekttyp
Grafik

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
G 5442-2 Folio RES

Objektbeschreibung

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Entstehungsort (GND)
München

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Besuch
Besitzer
Leuchte
Schlag
Schwellung
Verletzung <Motiv>
Bürgermeister
Persönlicher Rat
Karikatur
Antrag
Freund <Motiv>
Laden <Motiv>
Satirische Zeitschrift
Juden

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Creditline
Fliegende Blätter, 42.1865, Nr. 1033, S. 129 Universitätsbibliothek Heidelberg
loading ...