Fliegende Blätter — 72.1880 (Nr. 1797-1822)

Page: 180
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb72/0184
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
180 Lenz-Betrachtung.

„Das is a' Kreuz! Jetzt kommt die böse Zeit wieder.
Wenn ma' sich nur a' bist im Wirthshaus verweilt, wird's

scho' Tag!" -

Energisches Mittel.

Ä HIER IST VORYU&LICHE

Auf der Vogelwiese steht unter den vielen Buden auch
eine, in welcher nur Gurkensalat bereitet wird. Ein Bieder-
mann läßt sich eine Portion geben, nimmt eine Butterbemme
aus der Tasche und kauft sich eine Flasche kohlensaures
Wasser dazu. „Nu, was hast denn Du da für ein eigen-
thümliches Frühstück!" ruft ihm ein vorübergehender Freund

Energisches Mittel.

zu. „Nu weeßte, wir haben gestern etwas stark gepietschelt,"
entgegnet jener; „das Bier schmeckte so schcene und da ist's mir
heute gar nicht so recht hibsch!"

Sprachliche Gedankensplitter.

Wie eigenthümlich ist doch zuweilen unsere Sprache?! Wenn
Einer noch so müde ist, so muß er erst noch zur Ruhe gehen.
Einem Redner, welcher zu lange spricht, muthet man zu, er
solle ab brechen und einem Schreiber hin und wieder, er soll
etwas fortlaufend schreiben. Von den jungen Leuten verlangt
nian, daß sie sich tüchtig in's Zeug werfen, damit sic nicht Ge-
fahr laufen, sitzen zu bleiben. „Schlage Dir das Mädchen
aus dem Kopf!" — welch' grausame Procedur! und wie über-
flüssig, wenn dem jungen Manne das Mädchen in's Herz ge-
wachsen ist. „Fahren Sie fort!" sagt der Professor im
Examen zu einem Schüler, der froh wäre, wenn er nur gehen
dürfte, und muthet ihm zu, wenn er etwas nicht sicht, sich
etwas Aehnliches vorzustellen, was natürlich nur die Wirk-
ung haben kann, daß er erst recht nichts sicht. „Halten
Sie das Maul!" ruft erzürnt der Korporal dem Manne zu,
der schon die eine Hand am Mützenschirm und mit der andern
den Säbel halten muß, und Mancher versichert seinen Nächsten
der tiefsten Hochachtung. Ew. Wohlgeboren schreiben wir
auch an den verkrüppeltsten Menschen, und führen mitten im Sommer
Manchen auf's Eis. „Ehe ich mich über die Welt verbreite,
wollen wir die Sonne näher in's Auge fassen!" sagt ein dün-
ner, schmaler Professor, dessen kleine Augen noch dazu Brillengläser
bedecken, und ein Anderer, der an der Gicht leidet, macht tu
der Geschichte einen Sprung von Karl dem Großen bis in
die neueste Zeit. „Morgen nehmen wir die Türkei!" sagt
der Lehrer der Geographie, und einer seiner Schüler, der seine
Aufgabe nicht ganz gelernt hat, entschuldigt sich, daß er nur
bis zum Nordpol gekommen sei. ». Miris.

Schicksals-Tücke.

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
"Lenz-Betrachtung" "Energisches Mittel" "Schicksals-Tücke"
Weitere Titel/Paralleltitel
Fliegende Blätter
Quelle des Titels
Sachbegriff/Objekttyp
Grafik

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
G 5442-2 Folio RES

Objektbeschreibung

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Künstler/Urheber/Hersteller (GND)
Oberländer, Adolf
Entstehungsort (GND)
München

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Karikatur
Satirische Zeitschrift

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Creditline
Fliegende Blätter, 72.1880, Nr. 1819, S. 180 Universitätsbibliothek Heidelberg
loading ...