Die Form: Zeitschrift für gestaltende Arbeit — 2.1927

Page: 385
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/form1927/0395
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
SANDHAUFEN, PLANSCHGARTEN.

SPIELWIESE DES KINDERGARTENS
IN CELLE

Von Otto Haesler, Celle

DER SIEDLUNG ..GEORGSGARTEN"

RUNDSCHAU

AUSSTELLUNGEN

In Berlin wie in München sah sich die Künst-
lerschaft veranlaßt, bei den Ausstellungsplänen der
Industrie ihre berechtigten Ansprüche anzumel-
den. Diese fast gleichzeitigen Parallelvorgänge
sind nicht reiner Zufall, sondern ein Zeichen da-
für, daß die Ausstellungspolitik der Industrie Ge-
fahr läufl. die künstlerischen und luilliirellen An-
sprüche, die für das Werden einer neuen Form
eintreten, außer acht zu lassen. Die Industrie hat
glücklicherweise erkennen müssen, daß das Allzu-
viel der Ausstellungen ohne Rücksicht auf wirt-
schaftliche Bedürfnisse einer ungeheuren Kraft-
vergeudung gleichkommt, und die Gründung des
deutschen Ausstellungs- und Messe-Amtes und die
Einsetzung eines Reichskommissars für das Aus-
stellungswesen beim Reichs wir tschaftsministcrium
sind Maßnahmen zur Rationalisierung des V.usstel-
lungswesens. Ausstellungen sind aber nicht nur
eine Angelegenheil der Wirtschaft, ein direktes
Mittel zur Hebung des Absatzes, sondern sie stel-
len auch einen wichtigen Faktor in der kulturellen

Entwicklung dar. Die Stuttgarter Ausstellung er-
weist sich immer stärker als eine Einrichtung, die
einer wichtigen kulturellen Frage, dem Woh-
nungsbau, als Schrittmacher im Sinne des Fort-
schritts dient. Auch von ihr wird, wenn auch nicht
immer während der Ausstellung, so doch in der
Folgezeit, eine Reklame-Auswirkung für die dort
beteiligte Industrie sichtbar werden.

Es ist ein bedeutsames Zeichen, daß es dem fort-
schrittlichen Teil der Künstlerschaft im Verein
mit den gleichgesinnlen Kräften der gestaltenden
Arbeit nicht nur darum zu tun ist, rein kulturelle
Ausstellungen in ihrem Sinn zu gestalten, sondern
auch auf die Gestaltung der von der Wirtschaft
ausgehenden Ausstellungen Einfluß zu gewinnen,
um auch sie zu einem Schrittmacher der neuen
Zeit zu machen. In Berlin ist es den im deutschen
Kunstausschuß zusammengeschlossenen Verbänden
(Architekten- und Ingenieurverein, Architekten-
Vereinigung „Der Ring", Bund Deutscher Archi-
tekten, Deutscher Werkbund, Verband für Deut-

385
loading ...