Die Form: Zeitschrift für gestaltende Arbeit — 8.1933

Seite: 128
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/form1933/0138
Lizenz: Freier Zugang - alle Rechte vorbehalten Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Besucher der Triennale genießen auf der italienischen
Strecke Bahnermäßigungen.

Vortrag von C. Holzmeister. Professor Dr. Clemens
Holzmeister sprach am 20. April im Rahmen des Haupt-
ausschusses für Kunstgewerbe in der Kammer für Handel, Ge-
werbe und Industrie über „Das heimische Kunstgewerbe und
der deutsche Katholikentag Wien 1933".

Ausstellung im Künstlerhaus. Innerhalb ihrer
diesjährigen Jahresausstellung zeigt die Genossenschaft

bildender Künstler eine umfassende Schau moderner italie-
nischer Kunst.

Mitgliedsbeitrag 193 3. Anfangs April hat die Ge-
schäftsstelle in einem neuerlichen Rundschreiben um die Ein-
zahlung der ausständigen Mitgliedsbeiträge für das Jahr 1933
ersucht; wir bitten die Mitglieder um die sofortige Einzahlung
der Beiträge, damit eine neuerliche, mit erheblichen Unkosten
verbundene Mahnung unterbleiben kann. Das gleiche gilt für
die Bezugsgebühr der „Form".

Verlagswechsel der„Form". Der Verlag und der Druckerei- handelt werden, so daß der inhaltliche Bereich der Zeitschrift

betrieb der Firma W. & S. Loewenthal sind von der Firma durch den Wegfall des „Kunstblattes" keine Einbuße erleidet.

Wendt & Matthes mit allen Aktiven und Passiven käuflich .,' . . .. .. _ _ ., , , , ., , c , .,, , .

, _. ....... , .. Nachtrage zu Heft 3: Das Umschlagbild „Schiffchen im

erworben worden. Die Firma tritt in die bestenenden Ab-

machungen mit dem Werkbund bezüglich der „Form" ein. Die
Anschrift von Schriftleitung und Verlag ist wie bisher Berlin

SW19 Grünstraße 4 I a i e r, Berlin. — Die Kongreß- oder Schweizergardine,

offenen Fach" stammt von Fotograf Karl Th. G r e m m I e r,
Bremen, das Foto des Teppichs auf Seite 89 von Rose Nico-

Seite 90 unten, ist nicht von Professor Lange entworfen;
Hersteller und Entwerfer sind vielmehr unbekannt.

Das Kunstblatt, herausgegeben von Paul W e s t h e i m, das
bisher als Beilage der „Form" erschien, hat Anfang dieses
Monats sein Erscheinen eingestellt. Das Gebiet der freien Beilagenhinweis. Wir machen unsere Leser aufmerksam auf
Kunst wird künftig wieder im Rahmen der „Form" selbst be- den Prospekt über „R o w a I i t", der diesem Heft beiliegt.

VERANTWORTLICHER SCHRIFTLEITER: DR. W. LÖTZ, BERLIN. — DRUCK UND VERLAG: WENDT & MATTHES, BERLIN SW 19, GRÜNSTRASSE 4.

ob tapeten, ob Stoffe; DOU ha US 33!

bauhaus-tapeten und bauhaus-stoffe sind Wegweiser des guten geschmacks. sie passen
in jedes heim, sind zurückhaltend gemustert und beleben durch freundliche und
harmonische farbtöne. qualität und preiswürdigkeit unübertroffen, rolle von 0,76 bis
1,06 rm. schützen sie sich vor minderwertigen nachahmungen. nur echt mit dem
wort „bauhaus" am rande jeder rolle, tapetenfabrik rasch & co. g. m.b. h. bramsche.
bauhaus-stoffe: meter von 2.25rm. an. c.e. baumgärtel&sohn, lengenfeld im Vogtland.

128
loading ...