Furtwängler, Adolf
Beschreibung der Vasensammlung im Antiquarium (Band 2) — Berlin, 1885

Page: 1000
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/furtwaengler1885bd2/0526
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
I00O Nachtrag. — Aelteste Gattungen.

Zu S. 74. Schifffahrt. - '

3924. (P. 320).

Rings gebrochen. Mittelstück eines Schiffes; zwei gra-
vierte Ruderstangen. — Auf der Rückseite Rest eines Pferdes.
(von einem Reiter?).

Zu S. io6ß. Korinthischer Napf.

Zu Grtippe 4 (S. 107). Ohne Omamentband oben. Die Strahlen-
als enggestellte dünne Linien gebildet.

3925. (2867). H. 0,08. Dm. 0,12. Korinth, S. Sabouroff 1884. —

Intakt. — Abg. Furtwängler, S. Sabouroff Taf. 48, 1.

A) Fünf tanzende Männer; alle bärtig und in kurzen
Chitonen, die rot oder mit roten Tupfen.

B) Verschlungenes Ornament von Lotos und Palmette:,
jederseits ein Hahn.

Unter dem Henkel jederseits ein umblickender Adler.
Sorgfältig und schön.

Zu Gruppe 5 (S. ioj). Unten Doppelstrahlen; oben Palmetten-
Lotosband.

3926. (2883). H. 0,19. Dm. 0,27. Korinth, S. Sabour. 1884- — Aus

Stücken, viel übermalt. — Abg. Furtwängler, S. Sabouroff

Taf. 47.
Zwei umlaufende Tierstreifen: a) viermal die Gruppe von
Panther nach r. und Steinbock nach 1.; dann r. ein Panther
nach 1. und ein Vogel mit umgedrehtem Kopf. — b) Stier
nach 1. zwischen zwei Panthern; Steinbock nach r. und
Panther nach 1.; dann Panther nach r. zwischen zwei Stein-
böcken. — Rosettenfüllung.

Zu Gnippe 6 (S. 108.)
"S%T7. (Dubl. 1069). H. 0,075. Dm. 0,10.

Auf der einen Seite rot verbrannt. Strahlen als gleich-
dicke Striche.

3928. H. 0,04. Dm. 0,06.

Kleines Exemplar. Oben Zickzackband. Breiter roter
Streif um den Bauch.

Zu S. 108. Korinthische Büchse.

Zu a, y, 5. 10g (mit drei plastischen Köpfen; Form Nö. J06).

3929. (2890). H. 0,21. Korinth, S. Sabour,. 1884. — Aus grösseren

Stücken. — Abg. Furtwängler, S. Sabouroff Taf. 47.
Die plastischen Köpfe unbärtig, von sehr altertümlichem
Typus; Augen und Haar mit Firnisfarbe bemalt, das Uebrige
thongrundig. — Der Deckel (sitzt noch ungelöst fest auf der
loading ...