Marées-Gesellschaft [Editor]
Ganymed: Blätter der Marées-Gesellschaft — 5.1925

Page: 166
DOI issue: DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ganymed1925/0283
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
i66

HANS KARLINGER

Aber man vergißt auch nicht, daß die Überlieferung selber des Namens nicht ganz gewiß
ist; sie sagt Charonton und gar Charretier, sagt Charton und Quarten. Nehmen wir das
Schwanken des Umrisses aber als einen Zuwachs; er bedeute uns die anonymen Hinter-
gründe, die so der Reichtum einer Person sind, wie die Heiligen, die Seligen und die ganze
gute, die ganze elende Welt der Reichtum der heiligen Dreifaltigkeit oder der Jungfrau
Maria sind; der Jungfrau aus Erde und Himmel.

ROMANISCHES AUS ALTBAYERN
VON
HANS KARLINGER
Es scheint Eigenheit in der Kunstgesinnung altbayrischen Stammes: Form zu vernach-
lässigen und Geläufigem aus dem Weg zu gehen. Spannung aufzusuchen, die urbaner
Geist meidet, und den Ausdruck zu lieben. „Dörperheit“, wie die fahrenden Sänger des
XIII. Jahrhunderts, die Welt sahen und ihren Lauf, solche Gesinnung benennen.
Nie hat es Städte gegeben in Altbayern, wie man im Rheinland, in Italien Städte kennt.
Wie kümmerlich steht die nachempfundene Podesta-Herrlichkeit der Augsburger Pa-
trizier, der Landshuter Herzöge des XVI. Jahrhunderts neben ihren italischen Vorbildern,
ünd wie ganz anderen Sinnen verhaftet ist der Wille spätgotischer Kommunen — Nürn-
berg, München — gegenüber der agierenden Bewußtheit des Südens.
So ist es zu allen Zeiten gewesen, und wenn man das bayrische Rokoko eine urbane Kultur
nennt, so straft das Land diese Behauptung Lügen. Denn was urban an ihr war, fällt vor
dem Lande ab wie ein Hofkleid. Dominikus Zimmermann, der größte Künstler des bay-
rischen Rokoko, hat nie etwas von dem Hauch weltstädtischen Lebens gespürt.
*
Ländern, denen ein starkes völkisches Bedingtsein gegeben ist, wird es nicht immer leicht,
zur Wesenheit künstlerischer Form einen Weg zu finden — es sei denn, daß solches Wesen
in ihnen liegt, wie in den Rheinfranken, den Burgundern,den Aquitaniern. Daneben: die
Friesen, die Alamannen, die Bayern — wahrlich nicht minder stark in der dynamischen
Kräftigkeit einer Rasse, aber einschichtiger, ungeselliger, enger der Scholle verpflichtet.
loading ...