Paul Graupe <Berlin> [Editor]
Aus dem Besitz der Firma A. S. Drey, München: (Räumungsverkauf) ; am 17. und 18. Juni 1936 (Katalog Nr. 151) — Berlin, 1936

Page: 37
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/graupe1936_06_17/0039
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
i8ß DgmenrMg aus Gold. Vorn aufgelöst in Blüten, besetzt mit Brilianten und farbigen
Edelsteinen. Lederetui. Frankreich, 18. Jahrh.
TewpereTttM-KüTZTte mit dazugehörigerSchüssei, sog. Mars-Schüssei, Zinn. BeideTciie
aufs reichste in Zonen reiiehert über gepunztem Grund mit Renaissance-Arabesken,
Bandei- und Roiiwerk, das Hguraie Ovaimedaiiions umschiießt. Auf dem Umbo
der Schüssei die Sitzügur des Mars. Die Kanne eiförmiger Körper mit hoch-
geschwungenem Henkel. Arbeit des Lr^^oit ßrzot. H. der Kanne 29 cm, Durchm.
der Schüssei 4p cm.
Pubi. von H. Demiani, Fr. Briot, C. Enderiein und das Edeizinn, Leipzig 1897,
S. ßo, Taf. 24 und 25.
Tafei 44.
186 ZfroTtzercZ^/e, haibkugeiig, Siiber tausAiert, außen eingeschnitten Maureskenornament.
Venedig, 16. Jahrh. DurAm. 12,ß cm, H. ß cm.
Aus Sammlung Benoit Oppenheim, Berlin.
^87 7*Kr7MtAr, vergoidetes Messing, aiiseitiggraviert mit Renaissance-Ornamentik. Recht-
eckiges Gehäuse, an den EAen kanneiierte Piiaster, auf gestufiem Postament mit
Pinienzapfenfüßen. Giebei- und Gaieriebekrönung mit Obelisken und Voiuten. Die
Zifferblätter aus graviertem Siiber, z. T. farbig emaiiiiert. Augsburg, 17. Jahrh.
H. etwa $0 cm, Br. 27,3 cm.
Tafei 44.
188 BroMze-TrirE/op/er. Löwenkopf, umgeben von stiiisierter LoAenmähne, im Maui be-
wegiicher Ring. Deutschiand, 14.— 1$. Jahrh. Durchm. 20 cm.
189 Kerze72/e%Afcr, Messing. ProElierter Hohifuß, ZyiinderschaA mit drei Scheibenknäufen,
tiefe Traufschaie, hoher Dorn. Fiämisch, 17. Jahrh. H. 29 cm.
*90 E777 P^r ^/eHe EMTZ^/eMc^ter, Goidbronze, Louis XV. Auf durAbroAenem Rocaiiien-
sockei verzweigtes Astwerk, das die biütenförmige Tüile trägt, davor stehend die
Meißner Porzeiianfigürchen eines Kinderpaares in bunten Hariekinkostümen. Mitte
18. Jahrh. H. 19 cm.
191 K/eAc ZM/"777iz77Lr, Goldbronze, Louis XV. GesAweiAer Rocailiensockei, darauf ein
verzweigter Bronzebusch, besetzt mit farbigen Päte-tendre-Biüten, ais Träger des
Uhrgehäuses, davor die bunt bemaiten FigürAen eines Kinderpaares. Meißen,
Frankreich, Mitte 18. Jahrh. H. 29 cm, Br. i6,ß cm.
' 92 zH/tgtzM^r, Z0777J VU. Goidbronze. Feisensockel mit sAwarz iackierten Biättern,
darauf zwei hoAende, buntbemaite Chinesenhguren der K'ien-iung-Zeit und mit
weißen Menecybiüten besetzte Zweige ais Träger des kugeiigen Uhrgehäuses,
bekrönt von einer Herkuiesstatuette aus Menecy-Porzeiian. Das Zifferbiatt bez.
A/ea:777!cZre ProcZ?et, Paris. Paris, Mitte 18. Jahrh. H. 34,ß cm.
Aus dem Besitz des Herzogs von Aosta in Turin.
Tafei 4^.

J7
loading ...