Haeberlin, Ernst J.
Aes Grave: das Schwergeld Roms und Mittelitaliens einschliesslich der ihm vorausgehenden Rohbronzewährung (Band 1): Enthaltend die Münzverzeichnisse — Frankfurt, 1910

Page: 94
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/haeberlin1910text/0128
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
94 Schwergeld. — Latium mit Campanien.

21400,81
24726,67
66.
307,00
Hamburger, 1901, vernutzt
77.
289,10
Hartwig, Cat. 853, r. gut
67.
306,90
Haeberlin, gut
78.
288,74
Hirsch, Cat. XIX, 13, r. gut, aus dem
68.
306,04
„ , s. gut, vom Nemisee T. 38, l
Funde von La Bruna; Milani 1. cit. S. 16
69.
305,62
liollin, 1902, z. gut
und Tav. XV, 2
70.
305,20
Kircher, vernutzt
79.
288,52
Haeberlin, gut; vom Nemisee
71.
304,00
Hirsch, Cat. VIII, 1371; IX, 794, vernutzt
80.
288,50
Kircher, vernutzt
72.
302,15
Hamburger, Cat. 1901, 639, vernutzt
81.
285,46
London, z. gut, noch nicht im Cat.
73.
299,46
Bunbury, Cat. 187, z. gut
82.
281,16
Haeberlin, z. gut; vom Nemisee
74.
298,08
„ , Cat. 186, vernutzt
83.
279,69
Turin, Cat. III, 524, z. gut
75.
296,75
Haeberlin, r. gut
84.
279,50
Vatikan, z. gut
76.
294,66
„ , r. gut, aus dem Funde von
85.
278,60
Kopenhagen, vernutzt
La Bruna; Milani, Aes rüde etc. S. 16
und Tav. XV, 1 T. 38, 4
86.
277,95
Haeberlin, s. gut. T. 38,5
24726,67
gr.
27563,89
gr.

Durchschnittsgewicht für 1 Stück: 320,51 gr.

Nachtrag. Zur Gewichtsbestimmung nicht geeignete Exemplare:

87. 306,90 Pesaro, vernutzt
88. 306,50 Hartwig, Cat. 854, desgl.
89. 303,95 Pesaro, sehr vernutzt
90. 302,18 Strozzi, Cat. 300, sehr vernutzt
91. 285,00 Caprotti, Cat. 25, massig
92. 270,96 Haeberlin, s. vernutzt, vom Nemisee
1775,49 gr.

1775,49
93. 270,00 Prof. Bissinger, beschädigt
94. 265,72 Hirsch, Cat. XVIII, 18, schlecht
95. 240,23 Strozzi, Cat. 298, vernutzt und aus-
gebrochen.

2551,44 gr.

Den sehr schlechten Strozzischen Exemplaren Nr. 90 und 95 sind im Auctions-Cataloge
auf S. 19 und 20 verschönerte Abbildungen beigegeben, die indess nicht einmal von diesen
Stücken, sondern von irgendwelchen anderen Vorlagen entnommen sind. Durch Hinzu-
rechnung der neun weiteren Exemplare Nr. 87—95 würde das Durchschnittsgewicht für das
einzelne Stück auf 317,00 gr. herabsinken.

Semis.
Tafel 38, 9 u. 10; Tafel 39, 1—5. — Normalgewicht: 163,72 gr. (6/io As).

Vs. Kopf des unbärtigen Mars nach rechts im korinthischen mit der hippuris ge-
schmückten Helm; darunter ,
Rs. Kopf der Venus nach links mit aufgenommenem Haare; darunter ^ .

1.
205,90
Haeberlin, von Parodi, Cat. 45, r. gut
3020,39
2.
186,07
Vatikan, r. gut T. 38,10
18.
171,10
Gnecchi, gut
3.
182,07
Wien, r. gut
19.
170,05
Kopenhagen, gut
4.
179,81
London, Cat. S. 48, 4, gut
20.
170,00
Haeberlin, gut
5.
178,85
Weber, London, von Bunbury, Cat. 188,
21.
169,50
Berlin, von Löbbecke, z. gut
r. gut
22.
169,05
Bologna, r. gut
6.
178,83
Hirsch, Cat. XVIII, 19, gut
23.
168,95
Martinetti, gut (nicht im Cat.)
7.
175,60
Merzbacher, Cat. 1909, 30, z. gut
24.
168,50
Haeberlin, r. gut
8.
175,42
Rusconi, Cat. 35, vernutzt
25.
168,10
„ , von Boyne, 1896, gut
9.
175,00
Morchio, Cat. 16, 1416, massig
26.
168,00
„ , von Hess, Cat. 1881,102, r. gut
10.
174,25
Pesaro, gut
27.
166,92
Glasgow, Cat. S. 9, 3, z. gut
11.
173,75
Brera, gut
28.
166,82
Haeberlin, r. gut
12.
173,15
Glasgow, Cat. S. 9, 2, r. gut
29.
166,75
Berlin, Cat. III, S. 18, 28, gut
13.
173,02
Bunbury, Cat. 189, gut
30.
166,00
Cahn, 1887, z. gut
14.
172,30
Padua, Mus. Bottacin, gut
31.
166,00
Turin, Cat. III, 526
15.
172,25
J. Sambon, r. gut T. 39,2
32.
165,90
Bologna, s. gut
16.
172,22
Paris, z. gut
33.
165,80
Caprotti, Cat. 26, mit Abbildung, r. gut
17.
172,00
Gnecchi, r. gut
34.
165,80
Neapel, Cat. I, 386, s. gut (Borgia), T. 39,1
3020,39
gr.
5873,63
gr.
loading ...