Universität Heidelberg [Editor]
Akademische Mitteilungen für die Studierenden der Ruprecht-Karls-Universität zu Heidelberg: Winter-Halbjahr 1897/98

Page: 5 1
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hd_akad_mit_wh1897_1898/0033
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Akademische Mitteilungen

f

FÜR DIE

STUMBRENDEN DER RUPRECHT -KARLS - UNIVERSITÄT HEIDELBERG.

HEKAUSGKEGEBEN VON J. HÖRNING, UNIVERSITÄTS-BUCHDRUCKEREI

Feenspeecheb 119 HEIDELBERG Haüptstkasse 55 a.

ErscReint wöchentlicR und wird unentgeltlicli und frei allen Studierenden, Professoren und Alten Herren zugestellt.

Winter-Halbjahr 1897/98. _ Nr. 5. Samstag, 20. November 1897.

Bekanntmacliungen der UniYersitäts-Beliörden.

Akademisclies Direktoriiun.

Montag, (len 22. November, vorniittags 11 Uhr

findet die

Feier des Geburtstages
des Wiederherstellers der (Jniversität

des

Iclstselipi Grosslerzogs M FrMrl

«nd dte damit verbundene

Preisverteilung-

in der Aula

statt, wozu wir die Herren Studierenden hiermit einladen.
Heidelberg, den 1. November 1897.

Der Prorektor:

Georg Meyer.

Akademisches Direktorium.

Montag, den 22. Novemher, nachmittags 2 Uhr
findet zur Feier des Stiftungstages der Universität ein

Festmahl

im Museum statt.

Die Herren Studierenden werden hierzu mit dem Be-
merken eingeladen, dass sich die Teilnehmer längstens bis
Samstag, den 20. d. M., abends in die im Museum aufliegende
Liste einzutragen haben.

Heidelberg, den 1. November 1897.

Der Prorektor:

Georg Meyer.

Promotionen

an der Universität Heidelberg vom 5.—18. November 1897.

1. Jnristische Faknltät.

5. Novbr.

Friedrich Quenzer aus Mancbester.

10. „

Berthold Lindemeyer aus Petershagen.

10. „

Bernhard Sala aus Leipzig.

12. „

Otto Hartwig aus Kassel.

12. ,

Eberhard Hörstel aus Braunschweig.


2. Pliilosophische Fakultät.

17. Novbr.

Walter Lohmann aus Bonn.

/ ,

(Dissertation: „Das Arhejtslohn-Gesetz“.)

3. Natunvissenschaftlich-mathematische Fakultiit.

5. Novbr.

Robert Jacob aus Kreuznach.

(Dissertation:

„Ein Beitrag zur Kenntnis des Dibrompseudokumenol-
broms“.)

9. Novbr.

Hermann Schulze aus Eisenberg.

(Dissertation: „Zur Kenntnis der von den Sulfosäuren des a-NaplitoIs
beziehungsweise des a-Naphtylamins sich ableitenden Azofarbstoffe“.)

10. Novbr.

Wilhelm Wilsing aus Barmen.

(Dissertation: „Die landwirtschaftlichen Verhältnisse des Eifelgebiets
mit Berücksichtigung ihrer Vergangenheit nnd Gegenwart nebst Hin-
weis auf die Zukunft unter besonderer Beachtung der hauptsächlich
dort auftretenden devonischen Grauwackenböden“.)

13. Novbr.

Karl Feurstein aus Krefeld.

(Dissertation: „I. Beiträge zur Kenntnis der aromatischen Sulfinsäuren.
II. Beiträge zur Kenntnis der Friedel-Crafts’schen Keaktion“.)

16. Novbr. Max Weltz aus Speyer.

^(Dissertation: „ZurAnatomiedermonandrischensympodialenOrchideen.“)

17. Novbr. Eugen Oberländer aus Kaiserslautern.

(Dissertation: „I. Zur Kenntnis der aromatischen Sulfinsäuren. II. Bei-
träge zur Kenntnis der Friedel-Crafts’schen Keaktion.“)

Hochsclmlnacliricliten.

Heidelberg-, 19. November 1897.

* Ernennungen. In ihrer am Montag, 15. ds„ in Gegen-
wart der Kgl. Prinzessin Therese, des Kultusministeriums,
des Rektors der Universität u. A. abgehaltenen Festsitzung
ernannte die Königl. bayr. Akademie der Wissenschaften in
München Herrn Geh. Rat Prof. Dr. R o b d e zum korrespon-
dierenden Mitglied der pbilosophisch-philologischen und Herrn
Geh. Hofrat Prof. Dr. Erdmannsdörffer zum korrespon-
I dierenden Mitglied der historischen Klasse. — Von der
loading ...