Universität Heidelberg [Editor]
Akademische Mitteilungen für die Studierenden der Ruprecht-Karls-Universität zu Heidelberg: Winter-Halbjahr 1897/98 — Heidelberg, 1897-1898

Page: 12 4
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hd_akad_mit_wh1897_1898/0076
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
1897/98

Heidelbeeger Akademische Mitteilungen

Nr. 12

gegenüberliegenden Wartenberge soll von
den deutschen Burschenschaften bekannt-
lich ein Kaiser Wilhelms-Denkmal er-
richtet werden, iiber dessen zu Pfingsten
v. J. stattgefundene Grundsteinlegungs-
feier wir s. Z. bericbtet haben. Schneller
als man erwartet hatte, sind die vorbe-
reitenden Schritte zur Ausführung des
Denkmals, dem der bekannte, in der Haupt-
sache aus einem Thurm, einer Buhmes-
halle und dem Kaisermonument sich
zusammensetzende Entwurf des Herrn
Regierungsbaumeisters Zeiss-Berlin zu
Grunde liegt, bereits gethan worden, und
zwar ist dies unter Aufsicht und Leitung
des Herrn Baumeisters Bethmann-Berlin
geschehen, der gegenwärtig zu diesem
Zwecke in Eisenach weilt. Das erforder-
liche Steinmaterial wird wohl am Warten-
berge selbst gewonnen werden können,
woselbst ein Steinbruch angelegt worden
ist. Der Berg besteht in seinen oberen
Auflagerungen aus Muschelkalk. Die
Vollendung des Denkmals ist noch vor
Ablauf dieses Jahrhunderts ins Auge ge-
fasst.

Professorengehiilter in Russland.

Auch in Russland wird eine Neuregelung
der Professorengehälter geplant. Man
hatte ursprünglich die Absicht, die Ge-
samtsummen der Kollegienhonorare unter
die Professoren nach der Zahl ihrer Vor-
lesungen zu verteilen, ist aber davon wie-
der abgekommen. Das Conseil der Uni-
versität Charkow liat nun kürzlich dem
Ministerium den Vorschlag gemacht, das
Gehalt der Professoren um 1500 Rubel
zu erhöhen und diejenigen Privatdozenten,
die nicht obligatorische Vorlesungen hal-
ten, nach der Zahl ilirer Vorlesungen zu
honorieren. Die Gehälter der nicht etats-
mässigen Professoren sollen dem Vor-
schlage des Charkower Conseils zufolge
bis zur heutigen Höhe des Gehalts der
etatsmässigen Professoren erhöht werden.
Gleichzeitig beantragt der Vorschlag des
Conseils eine Vergrösserung der Zahl der
Assistenten und Laboranten unter gleich-
zeitiger Erhöhung ihrer Gehälter. Uebri-
gens wurden in allerletzter Zeit aus den
Kreisen der russischen Universitätslehrer
wiederholt Stimmen laut, die eine voll-
ständige Abschafl'ung des heutigen Systems
der Kollegienhonorare befürworten und
dafür eintreten, dass der Student, wie
dies frülier der Fall war, durch die Zahl-
ung eines bestimmten Pauschalbetrages
sich das Recht erwirbt, alle Vorlesuugen
zu besuchen.

Weihliche Aerzte in der Schweiz.

Die Zahl der in der Schweiz praktizieren-
den Aerztinnen beträgt zur Zeit im Ganzen
24. Davon sind die meisten, nämlich
10, in Zürich domiziliert; Genf zählt 4,
Lausanne 2, Basel ebenfalls 2 Aerztinnen ;
Bern, Sankt Gallen, Winterthur, Baden,
Schinznach und Samaden begnügen sich
mit 1 Aerztin.

Ricliard Zuhnemer

F'riseu.rgeschäft.

Mein Friseurgeschäft bcfindet sich von jetzt an

Hauptstrasse 197
neben dein Hotel Adler.

Für das mir bisher seitens der geehrten
Studentenschaft entgegengebrachte Yertrauen
bestens dankend, hitte ich mir dasselbe auch
in meinem neuen, bedeutend vergrösserten Lokale
bewahren zu wollen.

Hochachtungsvoil

lticiiard Zuhnemer,
79( 8~ 2) Friseurgeschäft.

Restaurant zum Weissen Bock

am Henmarkt, nalie dcr Uniyersität.

Ausschank und Allein-Depot von

Münclieiier Pschorrüräu

für Heidelberg und Umgebung.

Aechtes Pilsener und Englisches Bier

und

Mannheimer Exportbier

aus der Brauerei A.-G. Durlacher Hof.

Versand von Flasclien-Bier

nach auswärts in Fachkisten.

Gehinde in jeder Grösse stets vorrätig.
tfeine Weine. 6ute Jfüche. Mflssige Preise.

IjOUIS SchaSLff, Besitzer.

68(0-8) Fernsprecher 167.

V i 11 a P f e; i f f e r

Neuenlieimer Landstrasse 48.
Möbiierte Zimmer mit und ohne Pension zu
billigen Preisen. 54(0-11)

f!arl Bnctiliiiiilcracister

Vtlll Il-ULU, Heidelberjr

Saildgasse 16, nächst der Peterslcirche
empfiehlt seine gut eingerichtete Werkstätte zur
Herstellung aller einschlägigen Arbeiten.
Haltbare, geschmackvolle und akkurate Aus-
führung aller Aufträge.
ßasche Bedienung. Miissige Preise.

Herrenkleider-Geschäft

Lzidwigsplatz 2, gegenüber der Universität.

Grosses Stoff-Lager,

neueste Fabrikate des In- und Auslandes.
Loden fttr Anziige, Joppen nnd Havelocks
in schönster Auswahl.

Moderne und feine Ausfttlirniig’
nach Mass in kürzester Zeit.

80(0-8) Mässige Preise.

Kadfalirer-Anzttge, impriignierte Havelocks,
Sclilafriicke, Joppen fertig am Lager.
Gummimäntel in vorzüglicher Qualität.

Bücher, Mappen, Adress-Um-
schläge, Diplom-Rollen,
Objektträger, -Kasten und
-Mappen g- 34>

sowie alle einschlagenden Buchbinder-Arbeiten

fertigt j{. Dieffenhacher

Hanptstr. 61. Üniversitäts-Buchhinderei.

üariete zum Zminger,

Spesialitäten I. Itanges.
Decentes Prograinm.

Jeden Abend S Uhr Vorstellung. _ Sonntags
4 und 8 Uhr. Nachmittags ermässigte Preise.
73(0-4) Direktion: J. Hänsler.

Erteilung von Tanznnterricht in Knrsen
und Privatstunden zu jeder Zeit.

Frau Karl Bittler

Universitätstanzlehrer Witwe

82 und Sohn.

Conrad Job,

Nachf. von Julius Ernst
91 Haaptstrasse 91. D- 21*)

Reichhaltiges Lager in weissem und bemaltem
Porzellan, Steiugut, Krystall u. Glaswaren,
Haushaltungs- und Höteleiiirichtnngen.
Lager von versilberten Waren.

Heidelherg, Bergheimer Str. 15

Falrik clirnri. Instrnmente etc.

Empfehle meine 7i(o-5)

aseptischen Tasclienhestecke

nach Geli. Rat Prof. Dr. Czerny
in siehen verschiedenen Zusammenstellungen.

Hanclschuh - E at> ri k

Hanptstrasse 102.

Reichhaltiges Lager aller Arten Handschuhe,
Kravatten, Kragen, Vorliemden, Mansehet-
ten, sowie Manschettenknüpfe und Hemden-
garnitnren.

Ilosenträger in solidester Qualität.

Spezialität „Student“.
Hosenträger in den Farhen der pp.

Verbindungen. 70(0-6)

botographie.

Atelier Kopp, Tieaterstese 2

empfiehlt sich auf’s Beste bei billigsten
Preisen. 67(0-9)

Anlage 31, Beletage. 55(0-12)
Schöne, gesunde Lage, elegante wie ein-
fache Zimmer nach Süden nnd Osten ge-
legen. Anerkannt gute Küche.

Fiir Ütndenten.

Gewöhnliclie,

Ileil- u. Dampf bäder

Gewölinliclie Biider einzeln Mls. —.50
Dtzd.-Aboiinemeiit ,, 5.—

Dampfbiider einzeln . . . - L50

Dlzd.-Abonnement „ 15.—

Anlage 24. 76(o-6)

Universitäts - Gottesdienst.

Sonntag, 23. Januar, vormittags 11 Uhr
Providenzkirche: Herr Kirchenrat Dr.
Uemme.


Druck, Verlag und unter Yerantwortung von J. Hörning, Universitäts-Buchdruckerei in Heidelberg Hauptstrasae 55a, Fernsprecher 119,
loading ...