Heidelberger Zeitung — 1865 (Januar bis Juni)

Page: 194
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1865/0194
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Neulmu eines evang. Rettungshauses.

obigem Neubau stnd sämmtliche Bauarbeiten zu vergrbkt, u»d die Plänc sammt
Kostenbercchnung !>m 24.. 25. und 26. °. M., Morgens vou 10 bis 12 Uhr und Nachmittags,
von 3 bis 4 Uhr. bei Herrn Baumcister Lucc, westl. Hauvtstraße 84, emzuschen.

Preisangaben sowie auch Angedotc in rundcr Summc wolle man daselbst bis zmn
März l. I. abliesern.

Heidelberg, den 20. Februar 188». sls

Die Balicommission des evanq Kircbengcmcindetatbs.

Maskknbäll im Lasino.

Samstag, den 25.Februar, wird der 2. Maskcuball abgehalten. Anfang
7 Uhr. Einlrittskarten zu demsclbe», ohnc wclche Niemandem dcr Zutritt
gestattet ist. werdcn Freitag, den 24. Februar, Rachmittags von 2 bis 5 Uhr
und Samstag, den 25. Februar, Morgcns von 8 bis 12 Uhr und Siachmit-
tags von 2 bis 4 Uhr, im kleinen Saal abgegeben. An Mitglieder gratis, an
Nichtmitgliedcr fl. 1. 15. dic Karte. Abends an der Kasse kostet dic Karte
fl. 1. 30. Die an Mitglieder abgcgcbencn Karten sind nur fnr diese gültig
und wird die Abgabe a» Nichtmitglieder strcug untcrsagt. Auch die käuflichen
Karten stnd nur für die Personen gültig, sür welche sie auSgcstellt sind.

(i) Die Balldirektion.

Feuerversicherungs-'Anstait

der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank in Mnnchen.

Nackdem ich als Agent obigcr Anstalt bestätigt bin, empfchlc ich mich zur Aufnahme
von Verstchcrung der Fahrnisje und dcS Gcbäude-FünftclS gegc» F-ucrschadcn nnter Zusichernng
billiger Prämie bestens und bin zu jcocr AuskunftSerthciknng gernc bereit.

Schönau, den 10. Februar 1885.

Bank-Agent:

(2)' _ _ I1>. »I.

IE" Chemische Seiden- ä- Wollen-Wäscherei.

Hiermit empfehle ich meine Chemische Wäscherei in allen Stoffarten, als: Kleider, Bänder,
Seiden, Sammt, Damast, Herrenkleider und Glaeehandschuhe.

Sämmtliche Gegenstände werden i^ allen Farben aus'S Schönste gewaschen, ohne daß
der Stoff an Karbe oder Glanz verliert. (2)

K.. Mittelbadgasse Nr. 4.

r) irv-ir >h'»isch s-lcimt, englische und niederiändische, ZcichnungS-

.OettyNttIttiVNNP».rt.k, hcfte, Zeichnungs- und L>chulmaPPen, HeftenmäpPchen,
Pinsel und Farbcn. Zcichnungsstiftc, PolykrateS von Faber, Rehbach rc., farbize Oelkreide
stifte. Formulare zu Rechnnngcn, Sola- nnd Primawechscl nnd zu Anweisungen empfichlt

die Papierhandlung von Ph. O. Brirnn,

s3) Fischmarkt Nr. 2.

^.vis nu kulrlio.

^ l'kooneul- äo piüvsnir ls pnblio que ^j'ai I'iotontion äe lail-6 ioi <iu6lcjN68 Oouk-8
8UI- Ü68 f6MM68-aut6llr8 00Nt6MP0l NIN68 6t tjU6 änn8 16 PI6mi6r qui Alll-N 1t6U samväi
16 4 MÄl-8, ü 7 k6Ut-68 (1u 8oir, llLtU8 1a 8Nll6 <1u Llnsss, ^'6XP086I-ai lu VI6 6i 168 06U-
vr68 6s ä'^rbonvills. knr >3 r686t'V6 6t 1'6xo6ll6N66 <16 80N AOÜt littorairo

I^OU^8 llo llomme äe ItzttrtzL.

Güterverpachtunq.

Auf Antrag dcr Frau Dr. Züllig Wittwe

gende Grntldstücke, deren Pachtzeit mit Martini
1865 zn Gnde geht, am

Donnerstag, den 23. Febrnar d. I.,

steigerungStagfahrt sogleich erfölgt, wenn dcr Schä-
yungspreis oder mehr erreicht wird.

Heidelberg, den 3. Februar 1865.

Großh. Notar.

H. Pezold^

Schollen

treffen heute wieder ein bei

_ westl. Hauptstraße 48.

Ein anständiger Kaminerdiencr,

der gutc Zeugnissc aufwriscn kann und außer
der deutschcn Sprachc englisch oder französisch
versteht, smdet soglcich cin Äntcrkommen und
kann sich i,n Meejer'schen Hause nbcr der
Neckarbrücke, partcrre rechts, mclden.

Die Krankcn- und Stcrbekasje, sog. Bären-

tasse, beabsichtigt ihr gut erhalteneL Leichcntüch
zu verkaufcn. Nähcrc Auskunft erthcilt Kaspar
Wagncr, Brunnengasse Nr. 36. s2)

Der Maskenball

der

Harmonie- Gesellschast

findet Donncrstag, den 23.

Fcbrnar, statt. Anfang 7
Uhr. Gallerie-Erösfnung 8
Uhr.

EintrittSkarten, ohne welche
Niemand, wedcr in den Saal
noch auf die Gallerie, Zutritt
hat, wcrden

Mittwoch, den 22. Fedruar, Vorm. von 10
— 12 Uhr, und Rachm. «on 2 — 4, sowie
Dounerstag, dcu 23. Februar, Vorm. »on
10 - 12 Uhr,

tm vordern Harmonie-Gcbäude cine Stiege
hoch abgegeben, und zwar an Mitglieder gratis,
an Nichtmitglieder 1 fl. 30 'lr. die Karte.
AbcndS an der Kasse 1 fl. 45 kr. (2)

Die tZalldircction.

Zur Herrichtuni; eiires Ladens.

Zu verkaufen, wegrn Bauverändcrung,
2 schönc Ladcnfenster sammt LLden, 2 innere
Borfenstcr und Ladenthürc; fcrner: 1 HauS-
thüre, 2 Oberlichter mit Zuleglädcn, 3 Zim-
merfenstcr ncbst Läden. Alles in blstem Stande
und mit den Stcingewändcn bci (1)
Hirvl, HV«M «V v«i>ip

Bürger-Eintracht.

Samstag, dcn 25. Februar, wird ein MaS-
kenball abgehalten. Anfang 7 Uhr.

EintriitSkartcn, weichc nnr an Mitglicder
abgegebcn wcrdcn, sind bei Herru Rostockin
Empfang zu nehmen. (1)

Der Vertvaltunqsrath.

Mauuheim. Aula-Laal.
gW- Wezen Äbrerie nach Wnrzbnr-
ietzte Wsche.

Ermäßigte Preise!

Nordamerikauisches

^) «I«I r»»»s».

E. Beyer's 12jährige Reise von Bremen nach
New-Uork ourch Amerika zurück na'ch Hamburg.
Jeden Abend Vorstellung.

Preise der Plätze: Sperrsitz 36 kr. Erster
Platz 24 kr. Zwciter Platz 18 kr. GaUcrie 9 kr.
Kassenöffnung >/r7. Anfang 7. Ende >/, 9 Ubr.

Zu vermiethen auf Ostern.
eine Wohiiung von vier Ziuimeni, Küche und
sonstigem Zugehör, für eine kleine stille Fa-
milie, Nr. 38 östliche Hauptstraße. s 42s
Ei» Logis von 8 Zimmer uebst Zugehör
!n dcr schönstcn Lage dcr Stadt auf OsterN
zu vermiethen. Wo sagt die Erved. s41)

Me illustrirte Dortzeitung

xro 1885 (Heft 1 nebst Prämie)

(siehe die heurige Beilage)

ist vorräthig bei

Ii. IVIeäSM

Zreiiidciüisti

vo»l 20. biö 21. Februar 1865.

St»«Ll8«;ll6r ZI«»t'. MMcr anS Biebrich. Be^en-
schcn aus Crefeld, Ploß anö Neichenbach, Fleischner a.
Jebenhansen, Mende aus ^arlsrubc, Kaufl. Donato

aus Berlin. Grai Forster aus Breslau. Schuberl u.

ILÄtel 4L«LIvi Mr. und Mrs. WaH a. London.
^nlhe. KEm^ aus ^Zürich.^ Növner, Amlmann aus

burg.

«U88l8«r»»ei' SL«t'. Dr. Müller aus Ludwigs-
hafeu. General ^-taritzky.auö Wiesbaden.

LLLtter. Obstfelder airS Koüigssee, Herrmann aus
Marburg, Reyschen aus Ätuttgart, Herff aus Mainz,
Kaufl. Schuhmacher, Pfarrer aus Altlusheim.

V«I«Lene8 ILerri. Webcr, Gärlner aus Zaißen-
hausen. Schöninger, Apoth. a. Neckargemüud. Gel-
bing, Kaufm. aus Stultgart. SchueUbacher, Schrift-
setzer a. Darmstadt. Schuber, Kupferschmied, u. Angel-
huber, Fabrikant aus Augsburg. Jargemann, Oekou.
aus Meckeuhcim. Friedmann, Polytechinker a. KarlS-

ler aus Reutlingen, Hilbert Mts^Bielefeld^ Senger aus
Neustadt, Goldschmidt aus Ludwigshafen. Kaufleute.

8llker»»vr ILtr^vI». Bürchle, FabrikanL aus
Großheppach. Ernst, Kaufmann aus Leipzig. Vogt,
Goldarbeiter^aus Lahr.^

Stadttheater ia Heidetberg.

Mittwoch den 22. Februar 1865.

11. Vorstellung im 5. Äbonnement.

Das Lügen

Lustspiel in 4 Acten von R. Bencdir.

Frankfurter Geld Cours

vom 20. Febvuar 1865.

Pistolen ..fl. 9 39-40

Hoständische fl. 10-Stücke

Engl. Sovereigns . . .
Nussische Jmperiales . .
5 Franken-Thaler .
Preuß. Kasscnscheine . .
Dollars in Gold . . .
Diöconto .

Nedactioii, Druck und Verlag von Adolph Emmerling, VerlagsbMhandluug und Buchdruckerei in Heidelberg.
Nebst „Heidelberger Familienblätter" Nr. 23.

9 54'/r-.55V-
9 45>/r-46Vr
5 32-33
9 25V--26V2
11 49—51
9 41'/r-42Vr

1 44V»-45

2 26-27
4 °/o G.
loading ...