Heidelberger Zeitung — 1865 (Januar bis Juni)

Seite: 430
DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1865/0430
Lizenz: Public Domain Mark Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Erklärung.

Dem vcrehrlichcn Pnblikum die ergebcnstc Aiizcige, üaß die Besiellungcn
sür das Heidelberger Staüt- und Thcater-Orchestcr nur bei Hrn.

Tb Musikns Kröber,

Dreikönigstraße Nr. 6, zu machen smd.

H 8ä,8SH6r's U611 A6Krüu<iet6

llu8iku1itzii-1Ikiii(!1iisiK L Ru8iüll1itzu-1i6ili-^u8tlllt

Dreikönigstraße dtr. 12,

empfiehlt ihr reichhalüges, über 20,000 Nrn. enthaltendes Lager der besten Werke für Streich-
instrumentePianoforte, Gesang m s. w. unter Zusi^eruug der vorlheilhaftesten Bedingungen.

Geschäfts-Eröffnung und Em-fehlung.

Hiermit die ergebenc Auzeige, daß ich das früher von den Herren Schuh und Haßler
betriebene

Specem- ^ GigMM-Gesrlmst,

Nnterestraße Nr. 14,

heute wiedcr irögnct habe. DuS mir zu schenkende Vertranen werde ich stets durch aufmerk-
jame und billige Bedienung rechtfertigen.

Heidelberg, den 2S, April 18KS. fls

L iSi L ILt«8O«L

Geschäfts-Empfehlung.

UnterzeichueteF hat sich zum Betricbe seines Geschäftes hier wieder niedergelasscn, was der-
selbe seinen hiesigen wie auswärtigen Freunden und Gönnern mit dem Anfügen hiermit bekannt
macht, allc in sein Geschaft einschlagenden Aufträge auf das solideste und pünktlichste auszu-
zuführcn. fls

Th. Fedel, Tapezier, Plöckstraße 95.

Fnsche Ruhrkohlen.

Slückrcichcr Fettschrrt und ichwcrcr Schmiedegrics sind heute angc kommcn und a»s d em
Schifs billig zu haben bci

_ Schiffer.

Die Strohhut-Bleiche nach Brüsseler Methode

von Hmil ^^Ü6st, Hutsabrikant,

Weftliche Hanptstraße Nr7 97,

hat bereits begonnrn, u»d werden Strohhütc jeder Ärt, noch so alt, in die nenesten Formen,
wclche zur Ansicht aufgestellt sind, gcwaschen, gefärbt und billig umgeändert. f13f

Für Husten- und Brustleidende.

lll'ö.il.lllllll.s llkllionillkll

(Heiden, Kanton Appenzell, Schweiz.)

Schwäcbere und stärkere Sorte. Ersterc wirkt vorzugsweise günstig gegen Husten,
Lungenkartarh L Heiserkeit; letztere dagegcn hat bei Engbrüstigkeit, bei den ersten Stadien
der Lungenschwindsucht und. ähnlichen Brustleide» die glücklichsten und überraschendsten Erfolge,
was durch eine Menge Zeugnisse und Dankschreiben erwiesen ift.

Die Pectorinen sind nicht mit gewöhnlichen Husten-Bonbons zu verwechseln, sondern
eS sind diesclben eine medicinische, durchaus höchst wirksame, sorgfältige Zusammensetzung mit
angenehmem Geschmacke, und werden von Aerzten auch sehr oft mit Vorliebe verschrieben. Zu
beziehen in Schachteln zu 28 und 42 kr. nebst ausführlicher Gebrauchsanweisung und Zeug-
nissen durch die alleinigc Niederlage in IL^iitlSLksvrK- Kaufmann Franz Eber. Jn
Kaufmann Jgnaz Humurel. f15)

Die seit 12 Jahren erprobte und bewährte

Dr knbbisons

lindert sofort und heilt schnrll Gicht und Rheumatismen aller Art, als Gefichts-, Brust-, HalS- und
Zahnschmerzen, Kopf-, Hand- und Kniegicht, Magen- nnd ünterleibsschmerzen, Rücken- und Lenden-
schmrrz rc. rc.

Ganre Pakete zu 30 kr- —" Halbe Pakete zu Ik kr.

Zur Vermeikung von Fälschungen und Nachahmungen find die Pakete mit Unterschrift und Siege
versehen. — Gebraucheanweisungen und Zengnlffe werden gratis abgegeben.

Allein ächt bei jP) ^

O. HVvISSKvrVvI', Haspelgasse 1.

Tüuchergehilfen, M'-sKlL";

i-i M. «tto,

(2)_Tünchcrmeistrr.

Zn vermiethen Sw«?°b-stch.°d"in"b

bis 7 Zimmern, Küche u. s. w Akademicstraße 1.
Z» crfragen westl. Hauptstraße 48.

Wohnungsveränderung.

Meine jetzigc Wohnung befinbe! sich Heu-
markt 10.

Ludwig Böhm, Kleidermachcr.

"N g-stttct-r Jnnge, d-r di- Klas»-
vvr IItltft ncret erlernin wtll. Wo, sagt dte
Erp. d. B l._

Zu venniethen

ander gehenden Zimmern nebft Zugehör auf
Zohanni an eine stille Familie. Haspelgasse 3.

Näheres bei Joseph Bamberger, Heu-
markt Nr. 3._fiz

Zu vermiethen d"'""

Nr. 7.


Nr. B-rgh-rm-rstraß-

Ein Logis »on 8 Zimmer nebst Zugehör
in der schönsten Lage der Stadt ist sogleich
oder ans Zohanni zu vermiethe». Wo sägt
di- Erpcd. fks

Eine freundlichc Familienwohnung

Johanni zu vermiethen.

Näheres bei Carl Schützendorf.

Fremdenlistc

vom 2S. bis 28. April 1888.

v. Müuch -Bellingbauseu aus Wien. vr. Hollaild imd
^USte^I rU.ckI«>e-. ^ Mr. und^Mrs. Morley ^ Lon-

lLLtter. ^Obermayer aus Eßlingen, Runde aus
Elberfeld, Messinger aus Gießen, Kaufleutc. Schmitt,
Wirth aiiS Borberg. ^CH^cu aus Turiu. ^^Lang, Fabrik.

StudiosuS auS Bonn. ^ Sebert. Kaufim a^S ^Düssel-
dorf. Schaller, Lack irer aus Pforzheim. Wageer, pr.
Arzt aus Berlin.

IV»ri»8l8«Ltei- Uof. Seitz und Gattin, Privat.
auS Wieu. Mantrino, Rent. aus Florenz. Felder,

8LIderi»ei' LILr8vk. Gutmann, Handelsin. aus
Riegen.

Li«I6e»»e8 IL«88. GuggenheimRechtsanwalt

Hostheater in Mannheim.

Mittwoch, den 26. April.

Neu einstudirt:

Lrpheus und Eurydice.

roße Oper in dret Akten nacd bem Kranzöfischev
des Moline von I. D. Sander. Mufik von
Gluck._

G -> s p r o b e.

14 Lichtstärken am 28. April 1888.

Ue. : H 27 IV 8 v. L7l 6


Ncbst ciner Bcllage.
loading ...