Heidelberger Zeitung — 1865 (Juli bis Dezember)

Page: 124
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1865a/0124
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Dic ordcntlichc Conscriptio» für das Jahr 1866 betr.

Da nunmkhr die Vorarbciten zur Conjcription für daS Jahr1866 bcginnen. werden in
Gemäßheit des § 17. des ConscriptionSgesetzeS vom Jahr 1825 alle Badencr. welche in der
Zeit vom 1. Zanuar bis 31. Dezember 1865 das zwanzigste LebenSjahr zurückgelegt haden
odcr zurücklegen. hiemit aufgefordert. sich bei dem Geineinderalh ihres OrtS zu melden oder
anmelden zu lassen. und ihre Jnteressen bei der Vorbereilung der ÄuShebuug uach Vorschrist
des GesetzeS und der Vollziigsvcrordnuiigen rechtzeitig zu wahren. sofort aber spätestens am
31. Oktober d. Z. stch zu Hause einznfindcii. um auf Vorladung vor der Aushebungsbehörde
persönlich crschcinen zu können odcr abxr bei Zeitcn die Erklärung abzugeben. daß. ivenn sie
durch daS Loos zum Dienst gerufen ivcrden, fie eincn Mann cmstelleu. widrigensalls in Er-
inanglung eincs nach § 22 dcs Conjcriptionsgesetzcs untauglich machenden Gebrcchens dieselben
als tauglich angesehen und — salls sie daS Loos zum Militärdicnst trifft — nach Vorschrift
des § 4 dcS GcsetzeS vom 5. Oktober 1820 als Ungehorsame behauoelt werden sollen.

Die Großherzoglichcn Bczirksämter werden bcauftragt. für die Bekanntmachung vorstehen-
der Aufforderung auch durch die Lokalblättcr und auf dlc für Vcrküudigung in den einzclnen Ge-
meinden vorgejchriebcne Weije Sorge zu tragcu.

KarlSruhe. den 20. Juni 1865.

Großh. Minifterium des Jnnern:

(gez.) A. Lamey.

vllt. Baumgärtner.

Vorstehenden Ministerial-Erlaß bringen wir in Folge bezirksamtlichcn Austrages vom 24.
d. M., Nr. 15,684, zur öffenllichcn Kcnntniß, mit der Ausforderung an alle hicrher gehörige
Psiichtige, beziehungSweije deren gejctzliche Vertreter, sich, jowcit dicS noch nicht geschehen,
blnnen acht Tagen
zur Aufnahme in die VorbercitungSliste bei uns zu meloen.

Dabei wird erinnert, daß Dienstiefreiungsgejuche wegen Unentbehrlichkcit snr die Familie
längstcns bis zum Ablaufc deS 8lägigen AuslageterminS oer AusnahinSliste, also läugstenö bis
Mitte August d. I., eingereicht sein müssen, jpätere Gejuche aber nur dann angenommen wer-
den dürfen, wcnn ste durch ein inzwischen eingetreleneS Ereigniß unkcrstützt sind;

ferner daß

jeder Pflichtige dic Verbindlichkcit hat, währcnd der ZichungStagfahrt oder längenS innerhalb
14 Tagen nach dcrsklben dem Coiiscriptiousamte scine etwaigen iinßcrlich nicht crlennbarc»
Gebrechen anzumcldeu und Bcweis oafür anzutrcten, bei Vermeiden angcmessener Geld- vder
Gcfängnißstrasc.

Heidelberg, den 26. Juli 1865.

Der Gemeinderath
als VorbereitungSbehördc znr Conscriptioii:

Hoffmeistcr.

Sachsb

Die

FMLwLrßrkeruM-AnM

der

Sayerischen Hypotheken- und Wechsel-Bank

empfiehlt sich dcn Hcrrcn Oekonomcn bci der eingetretcneii Ernte zur Verjicherniig der Fcld-
früchte und Gctreide-Vorräthe, sowohl in Gcbäuden als auf dem Fclde in Schobern sMietheii),
ebenso von Mobilien, Vieh und Oekoiiomie-Gcräthen gegcn billiize und feste Prämieu sür
JahrcS-Dauer, als auch für kürzcre Zcit. Die Verjichcrung wir» auf den vollen Werth der
Gegenstände gegcbcn und findet bei der Bank kcine in vorhincin bestimmte Abminderung
der Erntevorräthe statt.

Zur Ausnahme von Bersicherungöanträgen, sowie zu jcder näheren AuSkunfisertheilung
find gerne bercit die Bankagenten: (2)

^I»!««»«. Asm. in Heidclberg.

.1 i>Ii I'l> Ili lll. Ksm. in Schönau.

AA ii^>>e ». Maurermeistcr in Wieslvch.

8. I.. I^rr»»I»;»»i»erKer. Eisenhändler in Zinsheim.

»I«I». I'iii lilt. Lhirurg in Eppmgen.

.1. ^ii prli » . Ichiffwirth in Haßmersheim.

Erklärung.

Viele irrige Nachfragen, ob meine Photogr. Anstalt im Hause des Herrn l)r. Waß-
mannsdorf errichtet wäre oder wnrde, vcranlassen mich zu der Erklärung, daß mcin Gc-
schäft sich bis im September noch am Burgweg Nr. 11 befindet und dann auf die Anlage
Nr. 2A, nächst dem Wredcplatz — zwischen Herrn.Behnke und Herrn Payne — verlegt wird.

Die bestimmte Zeit der Local-Veränderung wird durch genügende Veröffentlichung be-
kannt gemacht.

sSs» l'iiniu: FI. Llvilvr.

Loiwsr kortlMä-LoEiit.

(Preismedaille der AuGellung zu London 1862.)

Die ansgezeichnete Qualität dieses Cementes ift längst anerkannt und wird derselbe nicht
nnr dem englischen Cement gleichgestellt, sondcrn zu sehr wichtigen-Arbeiten sogar dem letzteren
vorgezogen; überhaupt wird Niemand einen besseren und frischeren Portland-Cement
zu liefern vermögen als wie der Bonner ist.

Seit Mitte Mai bedeutende Preisermäßigung. Mein Dampfboot bringt fast wöchentlich
frische Scndungen für meine Lager an.

Ludwigshafen a. Nh. bei Mannheim im Mai 1865.

S.

inrten. Bergheime/ Straße Nr. 27. sltl

!u

Rohr- u. Strohstühlc ,I, »crschicdcocn

Preisen, stets voiräthig, empfiehlt unter billige»
Bedienung. Joh. HeuSler, Sesselmacher,
s7I Ingrimmstraße 12

I

>

»»-->


o


D ^ § -S'


-e ^ -8 -

ZH«»

-


^ S-L-



I

-

^ M -


vr. ?stti80i!8 Oiollt^ uucl

It1l611irig,tisiH118^3.tt6.

in Pakcten zu 3tt und 18 kr.

Allein ächt bei M

V- Haspelgasse.

Wichtig für Bruchleidcnde!

kellsivllLt ä« äeilloiselle Lll Oröslle S.

Og.ro1in6 Lir6lin6i',

westliche Hauptstraße Nr. 30,
cmpfiehlt ihre dahier errichtete

Cheuüsche Kunstwüscherei

in Handschuhen, Bändern, allen Sorten Sri-
denzeugeii, L-traußfedern, Foulards, ShawlS,
Tifchdcckcn, Sammt, Plüschc, allen Artcii
Kleidern rc. rc., sowie

Handschuh Färberet

unter Zuficherung prompter und reeller Bc-
dienung. - (3j°

wird in cincr stbr gcsnnocn Lagc
1liefllll)l ^für cine klelnc stllle^amillc^catt

di-st"Äattcs. NahereS in ocr Erp^

Frnnkfurtcr Gcld-Cours

Plstolcn.^st, S

dto. vreuß. 9 56'/r—

Holländische fl. 10-St. 9 50'/-—bl'/r

Dukaien. 5 36—37

20 FrancS-Stücke. 9 29'/,—30/r

Engl. Sovereigns.»11 53—55

Nussische Jmperiüleö.9

Do'äm-S m"Äld""° ^ I 2L7>st-S»'/.

DiSkonto. .... .... . 3'/, "/o_

Rrbaction, Druck uno Beriag ->on Aoolvd Smmerling. BerlagSvuchvanvlung unv Buckoruckerer in Hcidclberg.
loading ...