Heidelberger Zeitung — 1865 (Juli bis Dezember)

Seite: 354
DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1865a/0354
Lizenz: Public Domain Mark Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
vsutsodsr kdöuix!

Au» Anlaß der vielen Brandunfälle neuerer Zeit empfehle ich den deulschen Phönix zur
billigen Versicherung von Aadrniffen, Vrntcvorrätden, Waaren u, s.^w., sowie d-s
von der StaatSbrlnidkasse nicht mehr versicherten Gebäudefünftels.

Wiesloch, im September 1885, Ser Agrnt des Leutfchen phönitt

il)_ __

Putzgeschäft und Chemische Kunstwascherei.

Änterzeichnete empfiehlt sich einem geehrten Publikum im Putzmachen in und außcr dcm
Hause, Auch wcrden bei mir alle sortcn 8and, jeidene und wollene jtleidcr, HalStüchcr, Tep-
Piche» Wasch- und Glaxehandschuhe schön gewaschen,

Meine Wohnung ist in der Karlsstraße Nr. 16 im untern Stock,

Loftphinc Ptiftnrr.

vr. Pattison'S Gichtwatte lindert sosort und heilt schncll

Llielit unä RiLtzumatisuitzn

aller Art, als GefichtS-, Brust-, HalL- und Zahnschmerzen, Kopf-, Hand- und Kniegicht, Magen- und
Unterleibsschmerz rc.

Jn Paketen zu 30 kr. und zu 16 kr. sammt Gebrauchsanweisung allein ächt bei
dt-^ -r?i-^°- ^tesd-^S'-- b- ° ^

Erwiderung.

Jn Nr. 113 des Landboten macht ein Theilneh-
mer an der Mtckesheimer Fahnenweihe seinem lln-
muthe in rinrr Weise Luft, welche uns ;u einer
Erwiderung auch in dirscmBlatte veranlatzt. Wir
übergehen selbstverständlich die Einleitung jenes
Artikels, welcher voll der plumpcsten Schmctcheleten
gegen unsere Regierung geradezu ungerclmt und
unverständlich ist.

Was die rinzelnen Bcschuldigungen bctrifft, so
war es nur am Platze, wenn vas Fest-Comitee
llnberusenen daS Betreten der Bühne untersagte.

Dieses Kest.Eomiter hat es wobl nicht zu ver-
antworten, wenn der Rcdner iu scinem Vortrage
unterbrochen wurdc. Die Schuld liegt wohl hier
an dem Redner selbst, wclcher bci diesem Fcste eine
gute Lehre sür die Zukunft erhielt.

Reden und Artikelschrciben sind nicht Jedermanns
Sache; dies hätte sich drr Einsendcr des Artikels
itt Nr.113 merken und mit dcr erhaltenen Lectton
zufrieden sein sollen. Das Fest-Comitee lud den
Redner nicht etn und hatte um so weniger Veran-
laffung, der Ungeduld dcs Publikums entgegenzu-
treten, als der Ruf nach Schluß ebenso bercchtigt
war, wie die Aeußerung: „Schuster bleib bei dei-
nem Leist.

Die Toilette-Fettseifen

von I. Wolff ö. Sohn in Ksrlsruhc

stnd in Heidelberg vorräthig zu den Fa-
brikpreijen bei

Heidelberg.

Einc sehr gutc Zapfwirthschaft mit
Akeffauration sofort zu vergeben.

Deßgleichen eiuc srcquente Wein- und
Speifctvirtkschast.

RähereS bei I Müllkr, AgMt,
Unterestraße 14.

Der Unterricht

Montag, den 9. d. M., wieder seinen Anfang

E Schupp.

(1) Steingasse Nr, 9.

Zu verkunfen.

Ein Bordwagen, der sich Hauptsächlich zum
Kohleytransport. eignet, ist. billig abzugeben.
Wo, sagt die Expcdition dleses Blattes.

Arbeiterbildungsvereiu.

Dienstag, den 3. Oktober, halb 9 Ubr, allge-
meine Vcrsammlung in Eisenhardt's BierkeUer.
Vortrag von dem Herrn ProseffoI Holtzmann über
die Gesthichte der Erziehung bei den Jnt-jern.

Der Vorstand.

EnHlausen ein Kätzchen, gran- und wcißschcckig,
mit rothcm Halsband und Nassel. Gcgen Beloh-
nung westl. Hauptstraße Nr. 97 abzugcben.

Zu vermiethen

Garten. Dcrgtzcimcr S^rasti' Nr. 27.

Auszuleihen ^ s"


IMI

fi^, Gegen alle Arten

ZLhnschmrrzen

ist F. Schott's ncuer und bewährter
1 Extract-Radix sehr zn empfehlen,
Dcpot bei t'- Illiil-Ili»,,^.

Chirurg, westl. Hauptstrahel Rr, 32,

Fremdenliste

vom 1. bis 2. Oktober 1865.

Mmelin aus Cincinnati. v. Eftr-

Dieiu a. Pelersburg. Fromnr, Kausm. aus Villingen.

Mad. de Craz a. Paris. Mons. und Mad. de 'Bude
a. Gens. Wülsing, Kfm. a. Elberfeld. Mad. Barhe,
Neul., und Miß Vreuell a. Loudoii. Nitter a. Maiuz.

aus Vera-Cruz. ^ ' P

»ütvl ^«Iler. Oster^ Land-Ger.-Rath aus Bonn.
Gebr. Oster, Gasfabrik. aus Kreuznach. Mr. Chappin
aus Maijei^lle. ^ Albrecht und Gem. ^aus Oehringen.

Kfm. aus Crefeld. ^ ^

Uütel S»vlirle«ler. Ordlippe a. Barmen. Lanffs
uud Fam., Reut. aus Brüssel. Lelz und Begl., Kreis-
Ger.-Affcsjor a. Minden. Libermann u. Sohn, Rent-
amtm. aus Berlin. Schmidt mil Fam. und Dienerjch.,
Tourist aus Manchester. Simrock und Tochler, Prof.

Karlsruhr. Gr^y uno^Fam. auS England. Sosranol

Ilüiel VIet«rt» Fischer. Kausm. a. Fr«bura
Lamartiu u. Söhue aus Wcstphaleu. Se» Durchl. dxx
Fürst Alcx. Donndoiicoff Caffacoff mit Fam. u. Dien
auS Rußland. Fonburg auS Fiuland. Madonold mit'
Gem. uud Dien., und Capit. Nvung- uud Miuter aus
England.

Ilüff«! ü« I'L»k«p«. Hemffeys, Nem. a. Enq-
land. Macgrean, Capil. aus London. Smltou und
Fam., Ncnt. aus England. Hösch und Fam., Kfm. a.
Bariuen. del Vallc und Quiiitano, Reni. aus Meriko.

Stuttgart. Berger a. München, Harlmann a. Brem/,r
Kfl. Wolf und Frau auö Dreöden.

ISvlk'.,^G^ltier^Ren-L.^ Avingnon«,

nud Fam., Fabrik. aus Zweibiückeii.

LLIttei'. Stahl, HofgerichlS-Rath aus Dilleuburg^

^ar^i ^

gart. Alletag, Studiosuö aus K^lsruhe.

v»rn,8täätei- II«1°. Dr. Blas aus Freiburg.
Hepp, Gutsbesitzer aus Frankfnrt. Seytel mit Fam. aus

Frau auü Westphaleu.

I'art8er 8L«k. Petitmoutre, Rent. aus d. Schweiz.
Sl^n, ^fin. ^aus Stutlgatt.

Stndttheater in Hei-etberg.

Zum ersten Male:

GünßigeKVoMicheu.

Lustspicl in 1 Akt von Bcnedir.

Hierauf zum ersten Malr:

Becker's Geschichte.

Ltedersptel in 1 Akt von Iakobsohn. Musik von
Conradi.

Zum Schluß zum ersten Male:

Dns Schwert Äes Dnmokles.

Schwank in 1 Akt von Gustav zu Puttlitz.

Hoftheater in Mannheim.

Motttag, den 2. Oktöber 1865.

Die Liebe im Eckhause.

Lustfpiel in 2 Aufzügen, nach einer Idee deS Eal-
derom bearbestet, von A. Cosmar.

Rübezihl.

Komische Operette in 1 Akt, nach einem schlesischen
Volksmärchen frei bearbeitet von O. Iansen.
Musik von A. Conradi.

Zwischen beiden Stücken:

Violiii-kollcerl

ro» I? Lsoäolssokii-LLi-tkoIäs,

oorgetragen von Hcrrn Robert Heckmann.

Mittwvlb, den 4 Lktober 1865.

Gastdarstelluilq deS Frl. Heleue Schaceberger,
vom Thaiia-Theater in Hambnrg.

Vreneli,

Des Hausfreundes Ferieureisc.

DramatifirteS Idyll in 2 Akten von Heinr. Gou-
Vorher zum ersten Male:

Der aeheimmßvolle Brief.

Lustspiel in 1 Aufzuge von R. Benedir.
kl8enkLl,»f»I,rte» AbendS 10» ührm. Racht
12 Nbr 45 Minuieu von Mannbeim nach Heideivci».

Redaction., Druck und Verlag von Adolph Emmerling, Verlagsbuchhandlung und Buchdruckerei in Hetdclbcrg.
loading ...