Heidelberger Zeitung — 1866 (Januar bis Juni)

Page: 146
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1866/0146
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Holzversteigeruug.

Ziegrlhauscu. AuS Domänenwaldungen verstei-
gern wir mit ZahlungSfrist bis Martini d. I.
Freitag, den 16. Februar,
auS drr Abtheilung ll. 15 Heddesbachcrwrg:

40 Sichstämme, 11 Stück buchene KLötze und 12
Stück dergl. Stangen;

auS der Abtheilung ll. 14 Brunnenberg:

83 Stück meist geringe Korlenstämmr, 8 Klafter
forlenes Sckeitholz, 16'/» Klaftrr vergl. Prügel»
holz und 1475 Stück forlene Wellrn.

Samstag, den 17. Februar,
aus der Abtheilung HeddeSbacherweg:

38'/» Kiftr. buchrnes Schcitholz, 93'/, Klafter
buchrnrs Prügelholz, 64'/, Klftr. bucheneS und
16'/, Klafter eichenes Klotzholz und 11,325 St.
buchene und grmischte WeÜen.

Die Verhandlung findet zu Hetligkreuzstetnach
im Löwen statt und beginnt jeweilS früh 9 Uhr.
Ztegelhausen, den 6. Frbruar 1866.

Großh. bad. Bezirkforstei.

Köblisch._ (1)

Bekanntmachung.

In der Abficht, alleS was für unsere Stadl Hei-
delberg und deren Umgegend von geschichtlkchem
Werthe ist zu sammeln, und vor zweckloser Ver-
ftreuung oder Untergang zu bewahren, hat der Ge-
mrinderath etne Commisfion gebildet, bestehend
auS den Hrrren W. Hoffmeister, ll. Bürgermeister,
Z. Thiele, Gemeinderatb, L- Spitzer, Gemeinde-
rath, und A. Mays^ Mitglied des engern Aus-
schuffes, welche mit Ueberwackung bes bereits Vor-
handenen und mit Aufsuchung noch für bie Samm-
lung geeigneter und zu erwerbender Gegenstände

Wir ersuchen nun diejenigcn Bewohner unserer
Stadt, welche im Befttze von schriftlichen (gedruck-
ttn ober gefchriebenen) Aufze^nungen, dUdlichen

Begebenheiten derselben beziehen, und welche ge-
neigt find, dieselben käuflich oder gratis abzugeben,
die Anmeldung ober Uebergabe enkweder bei dem

üommissionsmitglieder zu machen.

Heidelberg, den 1. Februar 1866.

Der Gemeinberath.

(2jr Krausmann.

Sievert.

ZwaagsliegenfchaftS - Berfteigerung.

Nr. 17. Jn Folge richterlicher Verfügung wer-
den der Ioseph Judt Wittwe und deren Sohn
Gustav Judt hier am
Mittwoch, den 28. Februar 1866, Nach-
mittagS 2 Uhr anfangend,
im Rathhause dahier nachbenannte Liegenschaften
öffentlich gegen Baarzahlung zu Eigentyum ver-
steigert, wobei der Zuschlag ersolgt, auch wenn der

1.

Die Hälfte an etnem Lstöckigen Wohn-
haus, Hofraum, Hof, Hinterbau und
kleincm Garten, am Marktplatze hier
gelegen, einseits Kaufmann Alt, an-
seits Abam Uhrig, der Theil neben
Adam Uhrig, tarirt zu .

Einen Anthril Scheuer im Mühlgrund
* neben Jacob Koch und Lichtgutgarten
hier und zwar von einem Vrertel drr
obere Theil sammt Barren

'/r Viertel Neurott im Hirschberg, von
der oberrn Hälfte inwendiges Theil, ne-
ben Schiffer Georg Schölch und Gg.

Michael Veith . ^ . . .

und^ Neurott, ein Fünftel^ das Theil
neben Neurott und Valentin Selk
5.

ca. 46 Rutden 4?/, Schuh Neurott im
Schollerbuckel, cinseitS Johann Peter
Süß, anderseits Johannes Eppe

. 2000 fl.

125 fl.

40 fl.

40 fl.

100 fl.

Summa . . 2305 fl.

Bemerkt wird noch, daß'das Wohnhaus an sehr
frequentem Platze hier gelegen, fich zum Betriebe
eines öffentlichcn Geschästs mit Laden worzüglich
eignet und hiczu auch seither verwendet wurde.

Eberbach, den 1. Februar 1866.

Großh. Notar:

Fahmißversteigerung.

Jn F-lg- rlchterlichrr Virsügung werdm

Dienstag, den 13, Febr., Ab-nd« 7 Uhr,

Naskvndall.

Eintriltskartrn -> 30 kr. wrrden Montag, dkN 12. d., Morgen« von 10 bis 12 Uhr,
Nachmitlags von 2 bis 5 Uhr, und am Balltage von lO biS 12 Uhr im VereinSlocale und

zwar «ur für Mitglieder deS Vereins abgegeben.

0)

Die Balldirection.

6^8M0.

Montag, den 12. Februar findet der

Amite Maskenliall

statt. Anfang 7 Uhr.

intrittS-Kartcn zu demselben, ohnc welche Nicmandem der Zutritt in den Saal
sowie auf dst Gallerie gestattet ist, werden Sonntag, dcn 11. Februar, Nachmittags von 2 bis
5 Uhr, und am Balltage, MorgenS von 10 bis 12 Uhr, und NachmittagS von 2 bis 5 Uhr,
im kleinen Saale abgegcben, an Mitglicder gratis, an Nichtmitglieder sl. 1. 30. die Karte; Abends
an dcr Kasse fl. 1. 45. Die an Mitglieder abgegebenen Karten flnd nnr für diese giltig und
wird dic Abgabe an Nichtmitglieder streng untcrsagt; auch die kauflichcn Karten find »ur für
Diejenigen giltig, sür wclche sie auSgestcllt sind. ^ 0)

Heidelberg, dcn 6. Februar 1866.

Dle DaWdlreetto».

Freitag, den 9. Febrnar d. I.,

Vornnttags 11 Ühr anfangenv,
im Bärenwirthshause in Nculußheim gegen baare
Zahlung beim Zuschlage, öffentlich verstrigert:

1 Ohm Wetn (Traminer), 1 Ohm Wein (gerin-
gerer), 4 verschiedene Weinfaß, 8 Gahrbütten
(wenig gebraucht), und Bierfaß verschiedener
Größe, zum Theil noch neu. .

Schwetztngen, den 2. Februar 1866.

Gerichtsvollzieher.

Hoffstaetter._ (2)

Redaction, Druck und Verlag von Ado l

Nr. 238. Hoffenheim. Die Iagd auf der
3500 Morgen großen biesigen Gemarkung wird
Samstag, den 14. Februar d. Z.,
Nachmittags 2 Uhr,

im Ratbhaus dahier auf drei Iahre, in zwei Be-
ztrken öffentlich versteigert.

Hoffenhcim,^den M. Ianuar 1866.

Gemischter Chor.

Donncrstag, den 2. Februar, Abends 7 Uhr,
Probe zum Reqniem.

__ Boch.

Ein geprnster Philologe,

welcher mittelst der deutschen, französischcn oder
englischen Sprache Unterricht ertheilen kann, wünsckt
im^Dc^tschen, i^der Geschichte oder in den klas-

Zeitung. ^ ^ ^ p- H ^^6

Bezirksamt Heidelberg.
Bet Vormund Iohann
Georg Heid liegen 450 fl. VormundsckaftSgeld
gegen gcsetzlicheS Unterpfand auSzuleihen bereit.
Meckesheim, den 6. Februar 1866.

Ioh. Gg. Heid.

wurde am Samstag Abend in
der^GrabengasseE ein schwarzer

die Einrückungsgebühr in Empfang neh^men,
Fricdrichstraße Nr. 13, eine Treppe hoch.

Allen an Schwäche, Pollutionen, Krank-

Harn-Organe

Letdenden vermittelt rasche, sichere und diskrete
ärztliche'Hülfe. s3j°

in Leipzig.

Verloren


Gut gewäfferte

StockMc

stnd jeden Tag zu habcn bei

I6j titll 1»iII.

Fremdenliste

vom 7. bis 8. Februar 1866.

Arnds aus Rnhrort. Bamberg,
Flesch nnd Fell. Kaufl. auS Berlin. Frau Jnfiizralh
Lieberk aus Danzig. Reuchlin aus Stnltgart, Schiefer
auS Aachen, Kfl. Frank aus Köln. Weyl, Kfm. aus

SsMsekvr lUof. B'aron von Dingelstadt mit
Fam. und Bed. aus Weimar. v. Kertz, Strid. a. Jena.
Miller aus Zelle, Zimmer auS Neuß, Berger a. Dres-
den, Ulmer ans Fiankfurt, Schülein auS Würzburg,
Kaufl. Keins, Rent. aus London. Veter, Privat. aüs
Brüssel.

«Stel Frl. Schmidt aüs Bern. Knecht,

Ksm. aus Köln. Schwarzmann und Gem. a. Leipzig.
Töllner, Rent. auS Wien. Lander a. Ulm, Amend a.
Frankfurt, Kfl.

"Hütel Solii-Iecker. Wright a. England. Schil-
ling ans Amerika. Wagfasse auS Düren. Murrey a.
London.

H«II8i,rSl8vIior Schermer aus DreSden,

Noma» a. Köln, Calmer aus Barmen. Kfl.

«»A'vrlsvlier Schneider, Kfm. a. Bruch-

sal. Rcnner, Kfm. a. Mainz. Schnurter, Fabrik. a.
Berlin.

«Itter. Bodmer aus Eßlingen, Apfel auS Sins-
heim, Kfl. Hipp, Arzt auS WieSbaden. Miller, Kfm.
aus Frankfurt. Dr. Rindschedler, Arzt aus Zürich.
Kümmer, Fabrik. au« Offenbach. Hinzler, Kfm. auS

«olilviies UerL. Eder, Kfm. aus Mannheim.
Lobenhoffcr, Mechan. a. Nürnberg. Parthey a. Berlin.
Potholz, Buchdrucker au« Leipzig. Schmidt, Fabrik. a.
Reifenberg.

»»rmstäckter »«L. 2 Frl. Wagner a. Tauber-
bischofsherm. Arnold aus^Jserlohn, Morgenthau^aus

l^rlnr Nauch, Prof. aus Straßburg.

8IIt»eri»er Ulrsvli. Kandcr u. Reiß, Hndlsl.
aus Wollenberg.

Liolckene« koss. Kaufmann a. Michelfeld, Marr
aus Hassenheim, Kfl. Bidan, Maler a. Pari«. Weil,
Kfm. auS Stettin.

Stndttheater in Heidelberg.

Freitag. den 9. Februar 1866.

Morie,

die Tochter des Regiments.

Oper in 2 Aufzügen nach dem Französ. von Friedrich.
Musik von Donizeltj.

Der Tert der Gesänge ist an der Kasse für 12 kr.
zu haben.

Opern-Preise:

Fremdenloge 1 fl. 30 kr. Erste Rangloge 1 fl. 12 kr.
Parterreloge u. Sperrfitz 1 fl. Stehparquet 48 kr.
Parterre 36 kr. Zweiter Rang 24 kr. Gallerie 12 kr.
Anfang 7 Uhr.

Hostheater in Mannheim.

Freitag, den 9. Februar 1866.

Um die Krone.

Lustspiel in 5 Anfzügen von G. zu Putlitz.
Aniang 6 Uhr.

LIsenbaknLalirtei, Abends 10 Uhr u. NachtS

Frankfurter Geld-Cours

Pistolen.fl. 9 45'/z-46'/,

' ' 9 46'/,-47V-

Holländische fl, 10-St.

Preuß. Kasienscheine .
Dollars in Gold . .
Diskonto. . . - .

9 55'/z-56'/,
9 50-51
5 36-37
9 29-30
11 53-55
9 46'/,—47'/»

1 44-/4—45

2 27—28
5°/o G.

a s p r 0 b e.

14 Lichtstärken am 6. Februar 1866.

Lmmerling, Verlagsbuchhanelung und Buchdruckcrel in Hetdelberg.

N-bst .Heidelberger Familienblätter"

Nr. 17.
loading ...