Heidelberger Zeitung — 1866 (Januar bis Juni)

Page: 251
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1866/0251
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Neueste N.ichrichten.

Wien, 6. MLrz. Das gestern an der
Börse circulirende Gerücht, das Haus Roth-
schild habe eine österreichische Anleihe von 40
Millionen gegen Gewährung vierzehnjähriger
Steuerbefreiung für die Südbahn übernommen,
wird als unrichtig bezeichnet. Äls Gegenleistung
für die Steuerbefreiung wird die Uebernahme
des Triester Hafenbaues durch die Südbahn
angegeben.

Paris, 6. MLrz, Morgens. Nach Berich-
ten aus TripoliS (an der syrischeu Küste) vom
22. Fcbruar war Derwisch Pascha mit 10,000
Mavn eingetroffen. Karam hatte. sich zu Be-
nachi vcrschanzt und erwartete den Pascha. Ein
maronitisches Detachement hat zwei Bataillone
Türken geschlagen.

Bukarest, 6. MLrz, Morgens. Die Rk?-
gierung promulgirt das Gesetz über die Natio-
nalanleihe von 30 Millionen Piaster und legt
den Kammern cinen GesetzeSentwurf übcr so-
fortige Errichtung einer Nationalgardc und
Organisirung eines 4000 Mann starken Frei-
willigencorps vor. Nachrichten aus Nustschuk

zufolge wird dort ein türkischeS Armcecorps zu-
sammcngezogen.

1 Wiesloch, 24. Febr. Schöffengericht. Schvffen:
die Herren Georg Michael E i ch^h o r i^ von Wallvorf

geschärste Gefängnitzstrase von 3 Tagen verurtheilt.
Peter Männ von Baierthal erhiel! wegen Wider-
I>^>.>>>> >->> >» >»!> >-- >- - -> H>>>>»,

vrrmischtr Nachrichtrii.

Darmstadt, 2. März. Gestern Abend erstand Hr.
Sleinpel, Oberkellner deS HotelS „Westend - Hall' ^u
Frankfurt a. M.. oen hiefigen Gasthof ,zur Traube",
mit. säininilichein Jnventar, für die Summ« von (wie
man sagt) 150,000 fl.

Frankfurt, 6. März.. 1882er Ponds erfuhrey
eineu Nückgang. , An^der gestrigen MittagSbörse 73b/s,
wurden sie heute coinptant zn 73Vs gnd auf Medio
73b/i§—g'edandelr.

Von vsteireichischen Werfden waren National zu 60'/,.
neu. engl.Mcialliq .es zu 67'/,, 4'/,"/a zu 51'/'» erhält-
lich, .Creditactien wnrden 164—'/,. Bankactien 838 ge-
bolew, 1860er Loose 78'/^— 78 zeinachl, 1864er Loose

84-/r.^ ^ fonwähr id offerirl 4°/ Nas

sanci zn 97'/». 4'/,o/a lOI'/g- Bayer. Grnndrentc 95'/,.
Badische Loose^-i vez. Kurhesstsche 54'/^.

Nach der Börse. (2 Uhr.) 1882cr Bonds 73'/» G- .

6 Uhr Abcnds. Jn der Effectensocieläl wurden 1882et
amerikan. Bonds zn 73'/a —'/» bez. Qesterr. Papiere
ohne Geschäst.

Obngkeitliche Bekanntmachungen und Pnvat-Anzeigen.

Nr.^5295. Gcorg IMnberger^von Gaiberg^ hat
längstcns bis

Freitag, den 23. März d. I.,
Vormittags 10 Uhr,

anzumelden, tvivrigens dem Gesuchstellet der Reise-
paß ertheilt wird.

Heidelberg, den 3. März 1866.

Großb. BezirkSamt Wiesloch.

Nr. 1536. Moritz Fellhauer von Roth, Sol-
dat tn dem Gr. 4. Infanterie-Regiment Prinz
^ilh R as^att^^^ t^ Htn teU assung^^

mit Beschlag beleg^ ^ ^ ^ b

Signalcment: Größe 5^ 5", Statur schlank,
Gcsichtssorin langlich, Gesichtsfarbe gesund, Haare

dere zreniizcichkn keine^

Wiesloch, dcn 6. März 1866.

in emann. ^ Hh„le.

Danksagung.

bjer dem Grundstocke des Waisenhauses ein Ge-
schcnk von fl. 25, zwnnzig füns Gulden, übergeben,
wofür hiermit Verbindlichft gedankt wird.

Heidelberg, den 6. März 1866.

Sachs.

^ Bauiwbeiren-Vergebmlg.

Manrerarbeit ^ 415 fl. I^kr.

Schreinerarbeit 70 fl- 27 kr.

Schlosserarbeit 42 fl. 15 kr.

Blechnerarbeit 25 fl. 15 kr.

Tüncherarbeit 87 fl. 50 kr.

TapezierairbLitz 35 fl. 49 N.

Einficht derselben, sowie der Bedingungen knnn
von heute an auf dieffritigem Büreau genommen
werden, woselbst auch bis znm 12. d. ,M-, Nach-
mittags 3 Uhr, S.oumisfionev angenowmen werden.
Heidelberg, tzen 3. März 1866.

Gr. Bez.-Bauinspection.

«__ -z Wa a g. .__ (3P^

Evangel. Dekanat Ladenburg.

Die Unterhältitng der Orgeln diesscitiger Diözese
soll in Gem'äßheit der Verordnung evangeltschen
Oberkirchenraths v. 22. Sept. v. I. durch Sou-
mission vergeben werden. Das Nähere ist bet dem

Handschuchsheim, den 3- März 1866. f2P

Eberlin.

Vcrsteigerungs-Ankündigung.

Donnerstag, den 23. d. M.,
Nachmittags 2 Uhr,

lassen Franz Mang Eheleute dahier, auf hicfigem
Rathhause die unten beschriebenen Liegenschaften
freiwillig an den Meistbietenden öffentltch zu Et-
genthum verstetgern, als:

1) eine im Thale dahier gelegene Mahlmühle
sammt Scheuer, Stallung, Schweinställe und

2) 19 Ruthen Rain, bei dieser Behausung ge-
legen,

3) 21 Ruthen Pflanzgarten allda,

4) ^Viertel 12 Ruthen Wi^enland allda^ ^

sigem Rathhause offen^liegen.

Großsachscn, den 2. März 1866.

Das Bürgermeisteramt.

Glock.

(2) Brehm.

Verkaussanerbieten.

gen Umbau meiner Mühle^villrgst.

Herrcnmüblc zu Hridelbetg. (2)

C. Genz.

Möbelversteigerung.

wegen Einzu^g des Hcrr Drr Ploos van Amstel,
im 2. Stock im Pariser Hlif bier Betten, Tische,
KommodePlüschek^napees mit S^sse^Spicl-,2Lasch-

lung verkauft.

Anfang MorgcnS von 9^-12 Uhr
„ NachmittagS von 2—5 Uhr.

Pferds-Verstergerung.

Donnerstag, den 15. März 1866,
Nachmittags 2 Uhr,
werdcn vor dcm Gasthaus zum Erbprinzcn dahier
2 Militärpferde gegen gleich baare Zablung öffent-
lick versteigert.

SÄwetzingen, den 7. Mär^ 1866.

Gr. Obereinnebmcrei:

(1) ^ vckt. Hafner.

Die Mitglieder der Kirchengclneindeversamm-
lung werdcn hicrmit bcnachrlchlifit, daß bie
Rechnüngen dcr cv. Ortsfonds (Hospital-Al-
mosen- und Lokalkirchenfond) pro 23. April
4864765 im SitzungSzimmer dcs cv. Kirchen-
gememderalhs (Plöck Nr. 24) von heute an
14 Tage lang zur Einsicht offen liegen.

Heidelberg, den 7. Marz 1866^

Ev. Ki'rche iigc »'iciitd erat^'."

(gez.) vr. K. Zittel.

Für Confirmanden.

Schyncs schivarzcS Tuck, Pcr Elle fl> 2.,

BuAskin, Tdybet unr Orleans, sei-
dene Halstücher »nd Herrenbinden,

empsiehit zu gnnz billigcn Prejjen

Zu verkanfcn §A^A"w"g.n'

""Kirchh7ii7"drn «'s-bru-r I8«8> itl-

K. Ph Kvppert.

Alte Leinwand

zu Charpie wird fortwahrend zu guten Preisen ge-
kauft im akadem. Krankenhause. (6^

Speyerer Lagcrbier, Normalstosj, den
ganzen Tag vom Faß" '

Weißer flüsstger Leim,

von Ed. Gaudin in Paris.

Dieser geruchlose Leim wird kalt und direct zum
Vcrbiuden von Glas, Marmor, Holz, Papier,
Pappenbeckel rc. angewandt. Er ist in Haushaltungen
sowobl als iu Verwaltungen, Bureau's rc. unent-
behrlick. Preis per Flacon 28 kr. und 14 kr.

Depor in Heidelberg bci F. Hurlebaus, weftl.
Hauptstraße Nr. 32. f6^"

Barbiergehilse, stL sL. QdL'»

bci Franz Zeller, Friseur in Heidelberg.
Briefe franco. " (2)

Harn-Organc

Leidenden vermittelt räsche, sichere und diskrete
ärztlichc Hülfe. - (7)^

Li. m Le ipzlg. ^

Änsgewafferte Stockfische

^22/ ^ !»>d. Lösch, Mtttrlbadgaffr 4>

Für Confirmanden

emPficbfl bcstcnS,

Schwnrze» Tuch, Buckskiu, Shlips etk.
Schwarzc Scidenzruge,

Thibet, Lustre, Orleuus,

Wriße Waaren,

cine schöne AuSwahl,

gcstickte Taschentüchcr,

(beionders billig),-

MaimLrkd SSgevoeV.

Z Lonllrmandcn- Z
d Amügc ^

tz iw reil'er Auswahl, vollstäudige Anzüge Z
0 von cgaleu Stoffe.n, g

g Frühjahrs z

Nleberzieherl

Knabenanzüge

von, 3 Jahre an in dcm

Herrengar-erobe-

und

Schlafrock-Lager

von

0 westliche Hauptstraße 104, zunächst dem ^
^ (3)* Badischen Hof. ^
loading ...