Heidelberger Zeitung — 1866 (Januar bis Juni)

Page: 356
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1866/0356
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Einladung

Die jädrliche Prüfung dkr bicsigrn evangel. VolkSschule wird sür diescs Jabr an nachbenannten
Tagen staktfinden, wozu die Eltern, Pormünder und Psteger der Kiuder, sowic die Schulfreundc hier-
mit eingeladen werden.

1) Dtenstaa, drn 3. April, Borm. 8—l2 Uhr, zn Scblierbach.

2) Donnerstag, drn 5. April. Vorm. 8—9'/r U- l- El. 1r Zahrg. der Knaben, Plöckstraßc Nr. 44,

Unterl. Klctk.

3) » ^ „ 9'/^-11 U. 1. Ll. 1r Zahrg. der Mädchen Plöckstr. Rr. 105,

Unterl. Maier Zao.

4) „ „ - „ Nachm. 2—4 U. l. Ll. 2r Zahrg. der Knabrn Sandgaffe Nr. 2, Unter-

lebrer Maier seo

5) „ „ „ », „ 4—6 U. 1. Cl. 2r Zahrg. der Mädchen, evendasrlbst, Unterl.

Büchler.

6) Freitag, den 6. April, Dorm. 8—11 U- II. Knabenclaffc, ebendaselbst, Hauptl. Röck.

7) , „ „ . Nachm. 2—5 U. U. Mädchencl., in der Plöckltr. Nr. 105, Hauptlehrrr

8)

9)

10)

Montag,

11) „ „ „ „

12) Dienstag, den 10. April,

(2)

Holdermann.

, „ „ „ L—6 U. die Znduftrirschule in der Plöckstraße Nr. 44, Frln.

den 7. April, Vorm. 8—11Vr Ü lV Mädchencl., in der Fischerg. Nr. 9, Hauptlehrer
Sckmrdt.

den 9. April, Vvrm. 8—1l U. lll. Knabrncl., in drr Plöckstr. Nr. 44, Hauptlehrer
Steinhilper.

Nachm. 2—5 U. III. Mädchencl-, am Ludwigspl. Nr.7, Hauptl. Schück.
Vorm. 8—12 U. IV. Knabeucl., bri der St. PeterSkirchr Nr. 15,
Hauptl. Fees.

13) Sonntag, drn 15. April, Vorm. 8—9 Ubr, Knabensonntagöschule, etzrndäsrlbst.

Heidelberg, den 27. März 1866.

Der evanqel. -vrtsschulrath. '

Lebensversichenlngs-Geseüschaft in Leipzig

aus Gegensritigkeit gegründct im Äahrc 1830.

Die Höhe deS Ende 1864 verblicbeuen lleberschuffes im Bctrage von 322,714 Thalern gestattet im
Zahre 1866 die Vcrtheilung einer Dividende von

32 Procent»

Erfüllung einrS voraus bestimmten Alters noch bei Lebzeiten ansgeza^lt wird und jwar bei einem
EintrittSalter von

30—35 Zabren mit rrfülltrm 60. Lcbensjahre
36—45 Zahren mit erfülltem 65. Lebrnsjahre
46—50 Zahren mit erfülltem 70. Lcbensiahre.

Gbenso läßt fich damit die Befrriung von der Entrichtung wciterer Beiträge von dcm bestimmlen
Zeitpunkte ab erreichen.

Verficherungen auf Summen von 100 brs 10,000 Thlr. zaklbar beim Todesfall oder auch ber
Erreichung eineS voraus besttmmten LebenSalters vcrmitteln kostenfrei die Gcscllschafts-Agenten.

II IlilN«! in Heidelberg.

Apolheker IIlLlit« i„ Schwetzingen.

lTllbltlauroiae dem I. Erhardt'schcn Töchtor-Jnstitut und dem bamit
verbundenen Bildungs-jiursus für Lebrerinncn beginnt
das mue Schuljahr Donnerstag, dcn 12. April.

Da auch dieics Jahr wieder cinige unscrer Zöglinge ihr Examen als Lehrerinnen abgclegt
haben, so können, um die festgejetzte Zahl 12 zu ergänzen, auch >n obigen BildnngskursuS
wiedcr neue Lehrschülerinnen anfgenommcn werdrn. (Schullokal: Theaterstraße Nr. 7.) s2)

empfiehlt billigst aus, dem Schiff

Ruhrkohlen

Zakob Müller, Schlffer.

Einladung.

Die Prüfungen an der katholischen Volksscknle
beginnen am 9. April. Sic findcn in folgender
Ordnung Statt:

Montag, den 9. April,

Morgrxs 8—10 Uhr: I. Klaffe.

10—12 Uhr: II. Knabenklaffe.
NachmittagS 2—4 Uhr: III. ,,

Dicnstag, den 10. April,

Morgens 8—10 Uhr: II. Mädchenklaffe.

10-12 Ubr: III.

Nachmittags 2—5 Uhr: IV. „

Mittwoch, den 11- April,

Morgens 8—11 Ubr: lV. Knabenklaffe; von 11
biö 12 Uhr: Prüfung ber Jildiistrieschule.
NachmittagS 3 Uhr findet in der Kapelle des Schul-
gebäudrS der feierliche Schlußact statt, tn
welchtM auch die Preisvertheilung erfolgt.

Die Prüfung der Schule in Schlierbach wird
Freitag. den lZ.April, von8—11 Uhr. abgehalten.

Wir laden zu den Prüfungen und zu dem Schluß-
acte die Eltrrn der uns anvertrauten Kinder und

Heidelberg, den 2. April 1866.

Katholischer Ortsschulratb.
Mittermaier.

I^siäenäsQ u. Li-aiiLeii

seolle ied, auk k'ranvo-VerlanAeo, un-
entKeltliek unii frsneo äie 21. ^nüs§6
äer 8vkrilt:

llntrü^Iieb« Hülke kür sn slvterleibs-
besvk^erüeo, I^unFtznüdent, ^Va88er8uebt,
Lpi!ep8ie, ^eropbeln, Il^pocbonärie,
kkeuniu, 8ebxvinäel, ^vvibliebev ke-
8eb>verä6N, Lopk>veb, HautlLruvbbeiten

öokrLtk vr. Lä. Lrillvlrilleler.

io Lruun8edw6iK.

MWelVerkauf.

Wegen Nerlegung meineS GeschäftS-Lokals
verkaufe ich sämmtliche auf meinem Lager be-
findlichen Kasten- und Polster-Möbel,
so wie meine noch vorräthigen Spiegel vom
15. März bis Ende Mai d. I. bei Baarzah-
lungen um 10 pCt. billiger.

C. Mh. SShnorr.

Abhanden gekommen.

(Am Samstag, den 24. März.)

Ein rothgelbcr Hühnerhund mit
wcißcm Strich auf der Stirn und

_c!»cr Fahnenruthe. Wcr denselben

zurückbringt oder darüber Anskunft ertheill.
crhilt bei dcr Exp. d. Ztg. cinc g»te.Bklohnung.

Vor Ankauf wird gewarnt.

ein junger Burjche als Haus-
knccht. Westl.HauplstraßelOI.

Gesucht

Der 2. Stock (Belle-Etaae) in
dem Hause an der Rohrbacher-
straße gegenüber dem „Hotel Schrieder", 1 Salon,
7 gcräumige Zimmer, 2 Gardcroben, 4—5 Man-
sarden, Anthcil an der Waschküchc, Keller, Speicher,
Garten ist sofort zu vermiethen. Nachricht westl.
Hauptstraße Nr. 120. - 1.10)

Zu vermiethen.

Redaction, Druck und Verlag von Adolph Emmerling

Eine klcine Familicnwohnung in

srenndlichcr Lage auf Johanni. NähereS b-i

der Eppedition. __s2)_

Verlagsvuchbandlung und'Buchvruckerer rn Hetvelberg.

Zu vermiethen, K°L-^A7e°Z:

ncbst dazugeböriger heizbarer Mansard^, 2 Keller,
Waschküche, Holzplatz und Garten. *

(21 Prof. p. Dusch.

Iu verkauscn ,i°ige W->g-n Dick-üd-n b-i

Fiedrich.Goos in Schlierbach. (2)

Fremdenliüe

vom 1. bis 3. April 1866.

und Fam. aus Kingston. Schrey, Kfm. a. Düsseldorf.

S-»ckl80l»6i' »«L. Wolf aus Remscheid, Uebrrle
auS Kölu, Kaufl. Tourwirth nnd Fam. aii« Wicn.

Stockholm. Engel, Kfm. anS Würzburg.

»«tel ^rckler Rüdzinkowiisch aus Rußland.
Siegel, Leutnanl auS Rastadt. Canon, Maler auS
Karlsruhe. Strcnz aus Ulm, Specht auS Erfurt, Kfl.
UÄtel 8v1»rl6«l6r Mons. und Mad. P^nson

auS Zürich. Dr. PaldamuS, Prof. auS Frankiurt.

II«I>»i»ckl8vI»«r Ilot. Nahl, Kfm. auS Frank-
fnrk. He^S, Kfm., u-^Heres, Geometer a. KarlSruhe.

LudwigShafen. Berger, Jngen. a. Slutlgari. Chalu-
pctzky, Polylrchn. auS KarlSruhe. Weiß, Ksm. auS
Bergzabern. Mad. de Schernescheff und Töchter aus
Rußland.

^»1t^6i-. ^orii^, ^Bildh^iei^ auS^O^hrei^ach.^^H eer^

Lcchief, Arzt aus Douaueschingen. ^

«iiSrr. Schmidt, Mechan., u. Kuyner,
Kfm. auS Wiesbaden. Zimmkrmann, Kfm. a. Grabeu.
2 Majer, Privat. aus Winkerthur.

E V»rn»-»^ö^t6r^rS«1. ^Breile^ba^

Goldschmid^.aus Pforzheim. ^

««I«l6nv8 Nl«8>. Metzger, Kfm. aus EichterS-
heim. Schumann, Prival. auS Bern. Castart aus
Alien. Löwenchal, Kfm. a. Landau. WoUenberger a.
Wollenberg.

Ktudttheatkr in Heidetberg.

Mittwoch, dcn 4. April 1866.

«L8t8plel

des Herrn Ferdinand Delcliseur

vom Actienlheater iu Müuchen.

Ein weißer Othello.

Bädeker.

Wcr ißt mit?

. ' , Zahrt, Drese » Appe? Hr, Delcliseur

als Gast.

Anfang 7 Uhr. .

Hoftheater in Mannheim.

Miltwoch, den 4. April 1866.

Li»8t8p1e1

der Kgl. Sächs. Hofopernsäugerin Frau Iauner-Lrall,
vom Hofrheater iu DreSdeu.

Der Barbier von Sevilla.

Komischc Oper iu 2 Abtheilungen. Musik v. Rosfini.
* Rofine .... Frau Jauner.Krall.
Anfang 6 Uhr.

^»rquet-8peri sltLdlllete fmd nur bei Hrn.
I. C. Schirmer, Firma I. G. Zwicker, östl. Haupt-
straße Nr. 5 am^UuiversitälSplatz. biS 4 llhr

Llsendsknlsdi-ten Abends 10 Uhr u. NachtS
12 Ubr 45 Minmen von Mannbeim nack Heidelberg.

Nebst „Heidelberger Familienblättcr^ Nr. 40.
loading ...