Heidelberger Zeitung — 43.1901 (Juli bis Dezember)

Page: 281 14
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdz1901a/0952
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

Ilsupt8tra88v

U:mpt8tra88s

üoklisksrarit

^VsASQ vvr'Avi'üviLi«!' Ksisvir Habs V«» IrsllLl« g,a 8ärlitlisli6 irosli vorrätiASQ HVrr»tvs?i>L»irt«I, Minlvst-
L»«Zrerr, sto. iin Msiss IrvÄKu^srrr! i»SÄ»LKvs't.
Xlsiu I^oZsr in ^^^OHG^HtzMOLL bistöt sius tibsrg.u8 rvivirv ^r»8HV»I»1 uuä babs lob auob iu äisssm Lg.vor»
sius I^i'«i8«i'M»88HL>LN>L s-ui ails ^rtürsl siiitrstsu Ig,886ü.

in Arö88tsr ^U8^g.bl.
86dELV Vama88v'8 Äv8tÄtt 6.50-44 xsr L-Istsr ^strt S —
äto. „ 4.75-45 „ „ 3.75
äto. „ 3.85 ^5 „ „ 2.85
8k!ivvarL6 Nörvettleux llQ8tLtt 4.50 -45 xsr Ustsr söt/t 3.60
äto. „ 3.60-45. xorLlstsr „ 2,75
äto. „ 3.— -45 ^sr Notsr „ 2.25
MUS AU0886 ^,U2g.bI

iu allsu Isarbsu

iu rälsu luoäsrusu i?ÄrIisu
Musu ZroWSU ?08tsu

vsMauks^ um äamit rm räumsu,
uu8ta.tt 4.50 Na.ric xsr Nstsr ^strt 2.40 Llack xsr Llstsr
„ 3.75 „ „ „ 2.20 ,
„ 3.25 „ „ „ I.60 u. 2. - NL.pr. Ntr.

für uuä krüüsr 5 uuä 6 Na,rL.
sstrit 2 uuä 3 Nark xsr Nstsr.


Amts- «NS KreiS-BerkündigllugSblatt.

Kk!ls«>t«ich»»r.
Maul- und Klauen-
seuche betr.
Nr. 120 428III. Wir bringen hier-
mit zur öffentlichen Kenntnis, daß in
den Gemeinden Ehrstädt und Ober-
gimbern, Bezirksamts Sinsheim, die
Maul- u. Klauenseuche ausgebrochen ist.
Heidelberg, den 26. Novbr. 1901.
KroA Bezirksamt:
_Heß.
KMmlKschmg.
Die Einschätzung der
Grundstücke betr.
Das Protokoll über di- neue Ein-
schätzung der Grundstücke der Gemar-
kungen Wieblingen und Grcnzhof zur
Steuer ist während der drei Wochen
vom 28. November bis mit 19. Dezbr.
1991 im Rathaus zu Wieblingen
öffentlich aufgelegt.
Einwendungen gegen die Schätzung
können während dieser Frist bei dem
Großh. Sleuerkommissär für den Be-
zirk Heidelberg-Land oder bei dem
Ratschreiber in Wieblingen mündlich
oder schriftlich vorgebracht werden.
Spätere Einwendungen dagegen sind
nicht zulässig.
Wieblingen, den 28. Novbr. 1901.
Aas Bürgermeisteramt:
Treiber.
MMlllWchNß.
Dia Einschätzung der
Grundstücke betr.
Das Protokoll über die neue Ein-
schätzung der Grundstücke der Ge-
markung St. Ilgen zur Steuer ist
während der drei Wochen vom 26.
November bis mit 17. Dezember d. I.
im Ratszimmer St. Ilgen öffentlich
aufgelegt. Einwendungen gegen die
Schätzung können während dieser Frist
bei dem Großh. Steuerkommissär für
den Bezirk Heidelberg-Land oder bei
dem Ratschreibcr in St. Ilgen münd-
lich oder schriftlich vorgeüracht werden.
Spätere Einwendungen dagegen sind
nicht zulässig.
St. Ilgen, den 26. November 1901.
Aer Bürgermeister:
Stumpf.
4 Lachtaube« L?'
zu verkaufen.
Restauration Neckarthal.

4ÄHL2I8l!FV EÄvLvN«llKll«it
str MIinsclltr-LiMllje
Kur 8am5lag, 8onntag um! Montag
vorlraufs ioü vs^sn lstkatTrnrr,rA«Z8 »n kvälentvrrck
j»«r<L>>»A^8SjLtviz
kstrvlsnm-lisvk- uuä -Uiintzs-Iminpsn, laksl-

^ufsätrlv, vskuiÄlionsblumku, knrlüm«r!«n,

kbotoxu spbiv-4Idum8, 8<äiu1r»r:ri6N nnä Li,8«Ii«n

für Lnabsn uuä Zlriäolmn, lOväsiunrsu, Lord-

unr«n unä Unxisrlrörbk »llsr 4rt, 8odväinuiv

uuä k'«N8lsrpulLlk!ävi-, Obiislbarnussbnnreü
»Her 4r1.
OIsioff^sitlA briuAS ioü insius
KW886 Midvaedl8-i1u88r6!?ull^
IQ
KslÄkiiösiis- unl! 8piöl«srsn
bol unsrlinunt IrMiAstsn ?rs!sen iu snixksiilsuäs
lüriullsiuuA.
WSStt fiZMMR
kauMrrsss !37 Loks rieumsrii!
kfsräsbaiui-HaltostsIls,

Otto BohZLngee vom. G. Klöpser,
Buchbinderei u. Papierhandlung
Unterestraße 22, HssVelVerg, Ecke Dreikönigstr.
empfiehlt sich zur Anfertigung van Einbänden aller Art, sowie aller in
die Buchbinderei einschlagenden Arbeiten. Billige Preise.
Bildcr-Einrahmen aller Art. Großes Leistcnlager zu Fabrikpreise»

stets vorrätig in dem

FZmchtbeiefe
Verlag der Heidelberger Zeitung-

Mverksui.

Nachstehend vcrzeichnetc zu

prakt. V^ei!>nsckl5ge5ckenker>
geeignete Waren werden wegen deren Aufgabe billigst ausverlaust'
PostkartenalSums, Tagebücher, Poesiebücher, Kochrezept
bücher, Wäschebücher, HaushalLungsbücher, Notizbuchs
Notizblocks, Schreibunterlagen, Schreibmappen, Lnxn^
Briefpapiere u. -Karten, glatt u. verziert. Petschaften, Briest
öfsner, Papierscheeren, Tintenfässer, Taschenbleistifte<
feine Farbkasten, Taschenmesser, Malvorlagen, Evange»'
Gesangbücher, Katholische Gesang- und Gebetbuchs
Aktenmappen re re.
L. Z. Asisel Itsekf.,

^ApiLckMZluNg, Z4 HAW5tra85e 34.

K -sSSSSSSL^
Z; ßummi5cnune Z;
K in nur K
K bs8ter yualität T
I emBsllit ^
iu Krösstsr ^.usvalri it-
p?

Ml Wdlemann
0. Usgnot kilisls

Z
---
G
P
d 149 Ilantttütr. Ivlevlron 330. iß
s» 0-
<9.. ..«tz
L- SSBSSSSS^-
Bekanntmachung.
Freibanlflcisch betr.
Am Samstag, den 30. d. MtS.,
abends 6 Uhr, lassen wir auf dem
Schlachthof, Eingang Epprlhrimer-
landstraße, Rindfleisch zu S2 Pfg.
pro Pfund aushaue»,
Heidelberg, den 28. Novbr. 1901.
Die Verwaltung des Stadt.
Schlacht- u. Biehhoscs Heidelberg.
Zahn.

Größtes Möbel Lager
Gustav Kander,
167 Hauptstraße 163.
3VV Bettladen mit
und ohne Rost.
Sophas, Bertikotos,
Spiegelschränke,
Tische, Divans,
Kommoden, Küche"'
schränke, Nacht- u-
Waschtische, Büffets,
Sekretäre,
20 komplette Musterzium"
in ollen Preislagen.
Gustav Kander.
Sonntag bis 7 Uhr gcöffu^',

Herrschaft!-ebe
Wohnung,
8 Zimmer mit allem ^
ausgestattet, für sofort oder,2
zu vermieten.
Näheres Blumensrraße 5^,

Druck und Verlag der Heidelberger Verlags-Anstalt und Druckerei (Hörning u. Berkenbusch), Heidelberg, Untere Ncckarstr. Nr. 21.
loading ...