Heinecken, Karl Heinrich von [Hrsg.]
Nachrichten von Künstlern und Kunst-Sachen (Band 1) — Leipzig, 1768

Seite: 63
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/heinecken1768bd1/0087
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
wn einigen ivünfHern. 63

$rinjen unb sprijefjmnen, unb inögefammt bte ^3or-
traitö berer, bte bamafe am Jfjofe waren, ftnb ton An-
tobe Pefne gemalt. ^Desgleichen i>at 2cpgede ben
ERufjtfcfyen -föwfer, Sterben ©regen, ju Berlin auf
bemjemgen $)ferbe mahlen müjfen, weites er in ber
©cfyfäcfyt ber> tyultama geritten, boef) ifJ bas Portrait
äbermaf toon Pefhe; unb fo ift eö aud) mit bem SSitbe
be$ ^efomarfdjatt^lemflWtigÖ, welker auf einem 9uu>
pen reitet, befd)affen, fcpgcÖC §atfe einen ©oljn §in-
teriaffen, welcher auef? ^rofejfor ben ber 2Ccabemie war,
ftd> aber me^r aufs 3«$nen/ unb auf &fe Unterrtdjtung
ber ^ugenb, a(s aufs 9)?a£fen fegte, fofgücb, mdjt feijr
befannt geworben; er ift 1756 geflorben.

fdjaft 33elf, in fiein ^oien geburtig, war "Anfangs S3e«
bienter be»m SSaron <£ofatlber. tiefer fein Jperr, ba
er fein Talent jum 9tta£Ien fafje: ff)at ü)n ju einen ge«
fd)tcften SSKeifler, unb fiftetPöfp roarb ein nid)t unge*
fdjufter 95ortraitma^(er, ber fonberlidj eine gute doforit
befaf?. 2Bir haben t>on u)m Samtlienjrucfe, bie md)£
ju »erachten finb. €r ift ju ^Berlin in einem $o£cn
*Äfter gefforben, unb f^at einen <Sofjn nebff jwenSodjtem
fnnterfaflen, welche alle bret> tyovtmte ma^en. Di«
etne$od)fer, jefo i>erfje»ratfjete £(jer&uf$/ maltfefaud)
Jpiftorienfhjcfe. £)ie jwente, eine wrmd^lte SSftatfjieu,
unb jefo t>0H (Bafc, mahlet Vortrat«, unb §at einen
©of>n »er fid) gleichfalls bem 9>ortraitmaf;(m gemibmet,
unb in ©djwerin ftdj aufhalf»
loading ...