Heinecken, Karl Heinrich von [Hrsg.]
Nachrichten von Künstlern und Kunst-Sachen (Band 1) — Leipzig, 1768

Seite: 164
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/heinecken1768bd1/0188
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
p.

164 9taü)ti$tm

toort

in 35ernU

ß^org $rte&rtc& <5#mtW «fi &m 34f*en 3*

V^ nuar 171a. in 23erlin gebogen, unb eines %u&
madjerö <Sorjn. ©eine ©tern waren nidjr in ben Um-
jfdnben, iljm diejenige (Jrjiefjung ju geben, bie fidj für
fein Sftaturell getieft £dcfe, ja fte fahren ftd) genec^igef,
t|i>n fdjon im eiffren 3ab>e aus iet <6djule jn nehmen,
unb ju eben berfelben J£>anbrf)ierung jn bejümmen, wo-
mit fte i$r 23rob wrbienefen. 'allein, t>a ber junge
@d)ttlit>t eine ganj befonbere Steigung bep ftdj jum
3«d)nen fpürre, fo roanbee er audj alle Stunben, bie er
toon feiner gewöfjnlicr/en Arbeit erübrigen fonnte, auf biefe
Äunff, wiewofcf er bis in fein itfeS 3af>r nidjf bie ge-
ringfie 2(nweifung ju erlangen ©elegenlfjeit fanb. €nb*
lieb, mar if)tt> ba$ ©IM fo günfng, baj? iljm erlaubet
würbe, in bie .K'ö'niglicfye "Äcabemie ju ge^en, uni> ben
Untetridjtungen, t>te bafelbff o£ne €ntgelb gegeben wer«

&en,
loading ...