Heinecken, Karl Heinrich von [Hrsg.]
Nachrichten von Künstlern und Kunst-Sachen (Band 1) — Leipzig, 1768

Seite: 436
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/heinecken1768bd1/0462
Lizenz: Public Domain Mark Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
436 ^upfet'ff.^ers.tJ.Michelang.Bpnaroti.

1ä§t,f)infomtnen. 2Cttein, voeii tyabft guttue ber III.
glaubte, biefe TCrbcic rourbe ju toiel 3««t roegne(j«
men, fo mufjte ©anicl aus SSelterra auf #trrat§en
bes Vafari eine anbete 3«c^nwng macben, meldte
oud) auSgefu§rct »orben, unb roo man bie beru^m«
te antife ©tatue ber ©eopatra bingefe|jet §at. 35ie
3etcbnung bes Bonaroti tjf »erloren gegangen,
so. <£tn ©tfrourf ju einem ©rabmaale, ein eben nidjf
großes SMatt, nad) einer B^ic^nung »om ©rafen bon
Caylus, unb fcon Charles Coypel rabiret.
V ». S^ei? ^ontfe^c (Eapifeler auf jnjet; ^Blättern, rootoon"
baS erfie bejeidjnet ijl: Capitello Ionico di Michel-
angelo Buonarotti ml Campidoglio pofia in lv.ee
per France fco Villamena. 1619.
Qüö ifl fein Steifet, bajj nief/t nod) »erfebiebene Tupfer»
ßid)e, na^ Michelangelo Bonaroti gefroren, toorfcan*
Den fepn follten, benn alles fann nic^e ein 5)?enfd) «#
fen«. 3)a inbeg nunme^ro mit einem orbentlid)en93er*
jeidjniffe »on feinen SBerfen ein Anfang gemaebt roor«
fcen, fo »erben babureb bie iieb^aber in ©tanb gefegef,
baSjenige, was ifjnen nod) weitet »orfommen mod)fe,
am gehörigen orte nacbjutragen, n>ie idfbann felbfl
meines örtß md)t ermangeln roiff, wenn id) metter eu
roas tteueß jmben foßte, bafcon ber; anberer @efegen§cit
9iad)ricbt ju geben. (Es iji aud) nod> anjumerfen,
bafj, wenn rotr attb&r t>on ber reebten ober linfen «Seite
eines Äupferlftdjes reben, fo nehmen wir baß SSfatt, wie
es wr uns liegt; wenn hingegen bie redete ober linfe
j£>anb genannt mirb, fo gilt«s »on ber Sigur, wie fie
<|wf bem itupferjiidje gewidmet tfeb>

Hamens*
loading ...