Hugo Helbing <München> [Editor]
Sammlung Oswald Ranft, Frankfurt a. M.: Steinzeug, Fayencen, Porzellan, Glas, Arbeiten in Metall, Stein und Holz, Holzfiguren, Textilien, Oelgemälde alter Meister etc. ; Auktion in München in der Galerie Helbing Donnerstag, den 17. bis Samstag, den 19. April 1913k — München, 1913

Page: 51
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/helbing1913_04_17/0057
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
A. F. BOUDEWYNS

geb. 1644 zu Brüssel, gest. 1711 ebenda.

692 Kirmess. Auf einem Marktplatz, den eine Kirche abschliesst, reges Treiben an den Messbuden.
Oel auf Leinwand. Goldrahmen. Höhe 21 cm, Breite 26,5 cm

ALEX. VON BREDAEL zugeschrieben.

geb. 1663 in Antwerpen, gest. 1720 daselbst.

693 Markt. In italienischer bergiger Landschaft mit Ruinen herrschen nur einige Buden, zwischen
denen Viehherden lagern und getrieben werden, reges Treiben. Oel auf Leinwand. Schwarzer
Rahmen. Höhe 79 cm, Breite 95 cm

PIETER BRUEGEL zugeschrieben.

geb. 1525 in Brueghel bei Breda, gest. 1569 in Brüssel.

694 Niederländische Äktienausgabe. In einer Amtsstube stehen vor einem Pult mehrere Bauern mit
Naturalien und warten auf die Ansprache Karls V., der in einem Briefe liest. Oel auf Holz-
Goldrahmen. Höhe 73 cm, Breite 141 cm

JOHN BURNS um 1600.

695 Damenporträt. Hüftbild. Vor grossem Fenster stehend. Rechts an der Säule Wappen mit
fliegendem Vogel, darüber Krone. Rechts signiert: J. Burns. Oel auf Holz. Schwarzer Rahmen.

Höhe 37,5 cm, Breite 31,5 cm

CHINESISCHE SCHULE.

696 Zwei chinesische Gemälde auf Rollen, a) Frauenszene am Tisch, b) Krieger mit zwei Frauen und
Antilope.

JOS. VAN CRAESBEECK zugeschrieben.

geb. 1606 zu Neerlinten, gest. 1662 in Brüssel.

697 Äm Mittagtisch. Vor einem Gebäude, aus dem eben zwei Kühe kommen sitzt eine Bauernsfamilie
beim Essen. Neben dem Tisch eine Magd am Butterfass. Links Ausblick auf Landschaft mit
Ruinen. Oel auf Leinwand. Schwarzer Rahmen. Höhe 38 cm, Breite 61 cm

DEUTSCHE SCHULE.

698 a) Kreuzigung, b) Auferstehung Christi. Gegenstücke, a) Christus zwischen den beiden Schächern.
Ein Soldat bringt ihm eben die Brustwunde bei. Am Fusse des Kreuzes die hl. Maria Magdalena
mit einigen Frauen und Kriegsleute zu Fuss und zu Pferd. Im Hintergrund Stadt und Gebirge,
b) Christus steht mit der Osterfahne im Volke auf dem geöffneten Grab, um dieses herum
meist schlafende Kriegsknechte. Im Hintergrund Stadt und Gebirge. Anfang des 16. Jahrh.
Oel auf Holz. Goldrahmen. Höhe je 59 cm, Breite je 40 cm

699 Geburt Christi. In einem Raum, der Ausblick auf das Gebirge lässt liegt das nackte Jesuskind.

Rechts kniet Maria, links Joseph und beten. Am Himmel zwei bekleidete Engel. Um 1530. Oel

auf Holz. Goldrahmen. Höhe 38 cm, Breite 54 cm

Abbildung Tafel 20.

700 Änbetung der Hirten. In antiker Ruinenarchitektur sind um das in der Wiege liegende Jesuskind
Maria und Joseph und rechts und links je drei Hirten versammelt. Rechts neben der Wiege Ochs
und Esel. Oben auf Wolken sechs Engelchen. Links an der Säule bez. Geflügelte Schlange
1549. Cranach d. J. zugeschrieben. Oel auf Holz. Höhe 102 cm, Breite 72 cm

701 Porträt eines Kavaliers. Hüftbild. Er trägt gelbes Lederkoller mit roten Aufschlägen und Schärpe,
Spitzenjabot und langes, dunkelbraunes Haar. Oben links Wappen und Ao. 1679 32. Oel auf
Leinwand. Schwarzer Rahmen. Höhe 87 cm, Breite 67 cm

702 Geisselung Christi. In einem Kerker sitzt der Heiland auf einer Steinbank von vier Kriegsknechten
umgeben, der eine geisselt ihn, ein zweiter drückt ihm roh die Dornenkrone aufs Haupt, der
dritte gibt ihm den Mooskolben in die Hand und der vierte will ihm eben den Mantel umlegen.
Oel auf Holz. Um 1700. Höhe 93,5 cm, Breite 70 cm
loading ...