Jacob Hirsch <München> [Hrsg.]; Hugo Helbing <München> [Hrsg.]
Sammlung Kommerzienrat Otto Bally Säckingen: Münzen und Medaillen von Baden und den angrenzenden Gebieten ; Versteigerung: 25. Mai 1910 u. ff. T. (Katalog Nr. 27) — München, [1910]

Seite: 59
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/helbing_hirsch_jacob1910_05_25/0067
Lizenz: Public Domain Mark Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
— 59 —

1018 Thoma, Haus. Bronzemedaille (1899) (von Kowarzik). Zum 60. Geburtstag. Brust-

bild 1. Rv: Der Meister inmitten einer Schar Kinder. Mm. 40. Stgl.

1019 Tiedemann, F. Bronzemedaille 1854 (von Voigt). Kopf r. Rv: Seestern. Mm.45. s.g.

D. Pfalz.

(Meist auf Heidelberg und Mannheim bezüglich oder dort geprägt).

Alte Kurlinie.

1020 Kupprecht I. der Rote 1363—1390. Goldgulden o. J. (Florentiner Typus).

* RVPE - RT'.DV * Lilie. Rv: S • lOYDK - H6SB • St. Johannes d. T.,
auf seiner R. Löwe. Joseph, Bretzh. Fund 47Ab. Vorzüglich.

» - Fund von Usingen. —

1021 Desgleichen o. J. * RVPERT-» :• DVX :• GOflQESPHL Vierfeldiges Wappen im

Dreipaß. Rv: S'IOHTS - NIIES-B. St. Johannes d. T., über der R. Doppel-
adler. Joseph 50b. Stgl.

— Fund von Usingen. —

1022 Desgleichen o. J. RVPÖRT. DVK - QOmöSPAL. Stehender Pfalzgraf mit Schwert

und zwei Wappenschilden. Rv: • S • IOIiH — • — T/HI6SB« St. Johannes wie
vorher. Köhler, Joseph — s.g. und sehr selten.

Abgebildet Tafel XI.

1023 Heidelberger Goldgulden o. J. RVPERT-». DV - XGOCQSPÄL St. Johannes

stehend v. v. Rv: (DONG---TTvIlöI• — • DGLBG^ Vierfeldiges Wappen im

Dreipaß, in den Winkeln die Schildchen von Mainz, Falkenstein und Saar-
werden. Vgl. Köhl. 1137. s. g.

1024 Ludwig III. der Bärtige 1410—1436. Heidelberger Goldgulden o. J. LVDWKP«

G^.p-»----R-» . DVX • BKVK-» St. Petrus stehend v. v. Rv: * nOIP —

NOV-* — * IiGI * — * D6L-* Vierfeldiges Wappen im Vierpaß, in den Winkeln
die Schilde von Köln, Mainz, Trier und Pfalz. Zu Köhl. 1141. s.g.

1025 Ein zweites Exemplar, jedoch Sternchen statt Punkte im Avers, gut.

1026 Friedrich I., der Sieg-reiche 1449-1476. Heidelberger Raderaibus o. J. St. Johannes

auf einem Thron sitzend. Rv: Vierfeldiges Wappen im Dreipaß. Widmer 2.
Taf. XX. 98. 2

1027 Ilupprecht, Erzliscliof von Köln 1463—1480. Bergheimer Münzvereinigungs-

goldgulden o. J. * ROP6RTVS — TvRGPPGO» Der Heiland auf einem Throne
sitzend. Rv: * MOIie* * UOV7K * KVKSK * BGRGIien Vier Wappen in den
Winkeln eines Lilienkreuzes. Widm. — Cappe, Köln. Münz. 1136. s. g. u. selten.

1028 Philipp I. der Aufrichtige 1476—1508. Goldgulden 1500. * PHILIP 8 PTO, 8

R6 8 eLGGTgimPe § 1500 Drei Wappenschilde, darüber P Rv : oo 8 0R 8
PL6 — UTK 8 DP9 8 T0GV 8 Madonna in Strahlenglorie. Vgl. Köhl. 1146. s. g.

1029 Ludwig Y. der Friedfertige 1508—1544. ^ Taler 1525. ftLVoOoGoCOo

PÄoOoßoPRoEo "|5£5 Löwe mit drei Schilden. Rv : * MO o C7K o v o GE o
ET o RO o IUP Doppeladler. Reimm. 4335. s.g.

1030 Friedrich II. der Weise 1508—1556, als Pfalzgraf. Bronzemedaille 1530. Brust-

bild 1. Rv: Sitzende Spes. Exter I. p. 32. 21. Köhl. Münzbel. IV. Titeibl.
Kuli Obpf. 154. Mm. 40. Schöner, nicht gleichzeitiger Guß. s. g.
loading ...