Hübner, Jacob
Beiträge zur Geschichte der Schmetterlinge (Band 1) — Augsburg, 1786

Page: Teil4_022
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/huebner1786bd1/0140
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
<*= (2i) ==&
BESCHREIBUNG
DER
Ph. GEOM. AESTIVARIA
mas et foem.
III. Tafel R,
Sie istgleicher Grösse und hat beinahe glei-
che Gestalt Zeichnungen und Farben mit der Ph.
Geom. Thymiaria.* Ihr Kopf ist blaugrün; ihre
Augen sind braungrün, die Stirne ist hellbraun,
die Schnauzen sind gelbbraun und der Sauger ist
braungelb; die Fühler sind blassgrün und braun
geringelt, bei dem Männchen gelbbraun gefie-
dert ; auch geht ein weisses Streifchen quer über
die Stirne, der Rücken des Oberleibs ist ganz
blaugrün; beiderlei Flügel sind ebenfalls blau-
grün und mit weislichen Wellenstreifen, welche
einwärts gleiche Sehattichte an sich haben, ge-
zeichnet ; auf den überssügeln zeigen sich deren
zwei, auf den Unterssügeln aber nur einer, und
auf jedem Flügel lässt sich ein schattichtes dun-
kelgrünes Halbmöndchen sehen; der Schwing-
rand ist bräunlich und blaugrün gemengt, der
Saumrand dunkelgrün und der Saum ist an den
Wurzeln ebenfalls bräunlich, auswärts aber
weiss und durchaus blaugrün gezähnt; die unte-
re Fläche aller vier Flügel ist blass blaugrün,
bis an den Schwingrand welcher bräunlich ist»
* D. Schuffers. Abb. reg, Inf. 1202. s.l.
loading ...