Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 18.1907

Seite: 302
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1907/0316
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
302

INNEN-DEKORATION

ENTWURF: PROF. RIEMERSCHMID—MÜNCHEN. Aus dem Salon auf Seite 303

Ausführung; Deutsche Werkstätten für Handwerkskunst—Dresden.

widerleglich darin, daß diese zarte, etwas steife
Korrektheit des Louis XVI. zur Karikatur wird,
wenn ihre Linien der Schräge des Schiffskörpers
zu Liebe ihr rechtwinkeliges Gefüge vorschieben,
und sozusagen aus dem Lote gehen.

Die übrigen Künstler haben sich ein jeder in
seiner Weise in modernen Formen ausgesprochen.
Abbehusen und Blendermann, deren Entwürfe
Heinrich Bremer in einer brillanten technischen
Vollendung zur Ausführung brachte, haben mit
der Wahl ihres Materials und mit der Gliederung
der Wände einen besonders glücklichen Griff ge-

tan : schwarze Leisten
teilen Wand und Decke
in Felder von hellem
goldgelbem Holze, in
denen jedesmal eine
große ornamentale Blume
von der Art Pankokscher
Intarsien in fein nuan-
cierten dunkeln Holzein-
lagen eingefügt ist. Das
ergibt einen guten Rhyth-
mus und reiche Material-
wirkung. Doch leidet
die klare Geschlossenheit
der Räume unter einem
Zuviel von Farben; ein
hartes helles Blau der
Polsterstoffe und ein an
sich entzückendes Erd-
beerrot in dem Birn-
baumholz einiger Möbel
streiten zu deutlich gegen
die Grundstimmung an.
Ruhiger, aber fast un-
entschlossen kühl sind
die beiden Kabinen, die
C. Eeg und E. Runge
entworfen haben; auch
hier sei von vornherein
die subtile technisch
vollendete Arbeit der
Ausführung von /. H.
Schäfer—Bremen, dessen
Werkstätten schon seit
langen Jahren an den
Schiffseinrichtungen des
Norddeutschen Lloyd mit-
arbeiten, anerkannt. Im
Salon ist ein kaum merk-
liches Spiel von kleinen
Perlmutter - Einlagen in
grauem Ahornholz zu
einer ruhigen Kühle der Stimmung benutzt, zu der
einige sehr geschmackvolle Stickereien von Fräu-
lein E. Hormann an Vorhängen und Bettdecke
schmückende Farbflecken beisteuern. Ein ge-
dämpftes Grün der Stuhlbezüge ist ebenso vor-
sichtig als wirksam hineingesetzt; die weißen
Wände des Schlafraumes sind durch achteckige
Füllungen und durch das Motiv gerillter Stäbe
tischlermäßig gut aufgeteilt. Schließlich fielen
den Architekten Runge und Scotland zwei Gruppen
von Kabinen zur Ausstattung zu, deren Arbeit sie
in eigenen Werkstätten ausgeführt haben. Ihre
loading ...