Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 30.1919

Page: 12
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1919/0030
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
12

INNEN-DEKORATION

ENTWURF: LUCIAN BERNHARD-BERLIN

SCHLAFZIMMER KARL HENKELL-WIESBADEN

neuen Richtung als hoffnungslos aufgegeben war,
wieder zu Ehren bringen konnte, wozu ihn mit
die Freude an der sinnlichen Wirkung schöner
Stoffe veranlaßt hat. Der Aufbau der Holzmöbel
ist stets streng architektonisch und bringt mehr
die Statik als die Konstruktion in Erscheinung.
Als Beispiel mag das kleine Sofa auf Seite 10
dienen, wo der Sitzschlitten ganz einfach grad-
linig auf die Füße aufgesetzt ist und man nicht
behaupten kann, die graziöse Leichtigkeit des
Möbels habe darunter gelitten, daß die Beine
nicht in der üblichen Weise in den Korpus über-

gehen. In ähnlicher Weise ist Lucian Bernhard
auch bei dem Zierschrank auf Seite 7 und bei
manchen anderen Stücken verfahren.

Stilistisch hat Bernhard nicht die Absicht,
unter allen Umständen immer etwas Neues zu
schaffen. Es kommt ihm immer mehr auf die
Selbstverständlichkeit der Form an, und so ver-
wendet er in seiner Art gelegentlich auch Ele-
mente aus dem Formenschatz alter Zeit, selbstver-
ständlich ohne sie zu kopieren, wie er denn auch
die Räume in ihrer Gesamtheit stets dem Ausdruck
des ganzen Hauses anzupassen sich bemüht, f. h.
loading ...