Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 32.1921

Page: 36
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1921/0056
License: Free access  - all rights reserved Use / Order

0.5
1 cm
facsimile
36 INNEN-DEKORATION

ausführung: wiener werkstätte-wien silber-fruchtschale. entw. dag. peche

SILBERNE SCHALEN

Schalen: aus der Opfer-Idee geformt, bemalt und
getönt, aus Kupfer und Holz, aus Lehm in hohem
Feuer gebrannt, aus Zinn und aus Erz gegossen, aus
Gold gehämmert und aus Silber getrieben, Schau- und
Prunkstücke, mit erhabenen Miniaturfiguren geschmückt,
mit Jagden und erotischen Szenen, Behälter für Obst
und Früchte, für knuspriges Gebäck, für Perlenschmuck

und duftende Damenbriefe der Rokoko-Zeit.......

*

Die köstlichste Formung gibt ihnen das Silber, das
Metall der Nerven und Sensibilität, das Metall der Seele
und der Träumereien. In ihm werden sie Formungen
kluger und geschmeidiger Hände, Musik, Melodie in
schwebendem, dämmernden Moll. Die Linie der Blume,
die Rankheit des Gewächses, das Aufstrebende des
Stengels setzt sich in ihnen fort, aber auch das Breite

des Blattes und das Geschlossene der Fläche......

*

Ihre Form ist rund und flach: das sind die Behälter
der farbigen Früchte, der gelben Birnen und der roten
und dunklen Kirschen, der leuchtenden Erdbeeren und
der schamhaften Aprikosen und Pfirsiche........

Ihre Form ist hoch wie ein Stengel: dann sind sie
für Blumen und hängendes Gewächs...........

Die Materie, das Stoffliche ist in ihnen beseelt, ist
vergeistigt, ist Form geworden, ist sichtbare Schönheit.

Unter der Form blüht es wie von warmem, abend-
lichen Atem. Sie sind Blumen aus Metall, Bäume aus
Stoff. Ihre äußerliche Form ist nicht an das Eine gebun-
den. Das Gerippte, Gehämmerte, Gepunzte gibt ihnen
Laune, das Lebhafte, das Unterbrochene, das Variable.
Das Glatte schmückt sie mit Milde, Zartheit, Ruhe.

Beides, Schale und Inhalt: ein Rhythmus, eine Linie, ein
Gesetz, eine Harmonie, eine Schöpfung . . . Einfach,
aber edel, aristokratisch, aber nicht kalt. In ihnen bleiben
die Wunder des Lichtes in tausendfältigen Schattierungen.

*

Sie öffnen sich wie Hände, schön und frauenhaft. Die
Blumen entblühen ihrem Mund, als wäre es ihr ewiger
Boden und Grund. ... In ihnen ist Glanz und Ruhe, ist
das Träumerische und Abendliche des Süden, das Herbe
und Verschlossene des Norden . . . Schalen aus Silber
sind stumme Musik...........anton schnack.

DIE MACHT DES SCHÖNEN

Die Schönheit hat jede Macht. Vor ihr müssen
die Schlösser sich öffnen und die Felsen bersten.
Um die Schönheit zu empfangen, ist wohl das Ge-
ringste, daß sich die Berge ebnen......Cervantes.

Schön heißt: das Absolute in anschaulicher Form,
der sinnlich gemachte, tiefere Gehalt des Einzelnen, das
Unendliche im Endlichen.....baco von verulam.

Schön ist, was durch seine Vollkommenheit die Idee
der Vollkommenheit im allgemeinen erweckt, grillparzer.

*

Der Künstler soll über das Schöne nicht nachdenken,
sondern soll über das Schöne nachgedacht haben, goethe.

¥

Das Kriterium des Schönen ? Bei allem echt gelungenen
Schönen werden Sie sich sagen: Ja, so ist es! moliere
loading ...