Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 32.1921

Page: 157
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1921/0177
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
INNEN-DEKORATION

157

E. MARGOLD. UNTEN: J. KRUG LAMPEN. W1LK-DARMSTADT

FARBE U. FORM l Abstraktion^atw^dcr Reihe

Häufig werden Farbe es sind nur die Grenzen und

und Form nebenein- MllilW mm. WBB Abschlüsse, die räumlichen

ander genannt, als ob sie W/flllfm Verhältnisse der Farbe,

wesentlich verschiedene /film ImL welche wir wahrnehmen

Dinge wären. Das ist aber *imwmMmmmmmmm\ und welche erst durch Er-

nicht der Fall, denn alles, MmmmMM fahrung und Nachdenken,

was wir sehen, ist Farbe; M unterstützt durch die ste-

unser Auge ist gar nicht HBt -7fff wMMWKKKtmW^' reoskopische Stellung der

fähig, uns etwas Farbloses HF Augen, in unserem Geiste

zu zeigen. Dagegen sehen die Vorstellung von den

wir formlos Farbiges z. B. «8w Dimensionen des Raumes

wenn wir auf hohem Ber- Wt selbst, d. h. von der »Ge-

gesrücken in den wölken- stalt«, hervorrufen.....

freien, noch nicht gestirnten mm Demnach ist die Farbe

Abendhimmel blicken, oder II etwas Unumgängliches, Pri-

mit geschlossenen Lidern II märes, die Form etwas

unser Antlitz den Sonnen- mm Hinzukommendes, Sekun-

strahlen aussetzen..... IH däres; die Farbe ist sinn-

Sobald auf dem Sehkreis mmm. liehen und nervösen, die
verschiedene, mehr oder Jwmmm. Form begrifflichen Ur-
weniger deutlich unter- jmmm Sprungs; die Farbe erfaßt
scheidbare Farben oder IL und durchdringt uns, ohne
Farbtöne, Lichter oder BHjh daß wir uns darüber klar zu
Schatten sichtbar werden, ifBjj Hb*» werden brauchen. DieFar-
haben wir die Form. Was be wirdgefühlt.dieForm
wir mit diesem Namen be- will letzten Endes ver-
zeichnen, ist aber nur eine standen sein, georghirth.
loading ...