Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 35.1924

Seite: 124
DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1924/0267
Lizenz: Freier Zugang - alle Rechte vorbehalten Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
124

INN EN-DEKORATION

hausrat- g.m. b. h. architekt kadach kasino-raum der »deutschen werke«

KASINO- UND SPEISE-RÄUME

heitere farben und gutes gerät

Bei der Einrichtung von Speise-Räumen für Beamte, Gläser und Beleuchtungskörper sind gleichfalls den, in
Angestellte und Arbeiter wird im allgemeinen noch Hinsicht auf Geschmack und Qualität glücklich ge-
kein besonderes Gewicht auf die Ausstattung und Ein- wählten Beständen der Hausrat-G. m. b. H. entnommen,
richtung gelegt; man begnügt sich größtenteils, wenn die Heitere Raumwirkung, Freude an der Farbe, Sauber-
Anforderung erfüllt ist, daß darin gegessen werden kann, keit, Zweckmäßigkeit des Gerätes, das sind die be-
Wenn schon etwas getan wird, so werden solche Kasino- stimmenden Grundzüge dieser Einrichtungen. Dabei sind
Räume bestenfalls in Anlehnung an den bekannten Trink- die Ausführungskosten nicht höher geworden, als wenn
Stuben-Charakter, in Paneelierung mit Krügen, mit Bai- das übliche Restaurations-Möbel verwendet worden wäre,
kendecke usw. ausgestattet. Es ist daher zu begrüßen, Im Kasino der »A. E. G.« stehen blaue Schleiflack-Möbel
daß die führende Berliner Groß-Industrie neuerdings Ge- vor elfenbeinfarbiger, leicht bemalter Wand; im Speise-
legenheit zu anderen Lösungen gegeben hat. Die vor- räum der »Deutschen Werke« hinwieder rote Schleiflack-
liegenden AbbiIdungen(S. 123— 125)zeigenneueKasino- Möbel vor ebensolcher Wand; im Empfangs- und Lese-
Räume der »A. E. G.«-Berlin, die in einem Stadtbahn- räum dunkelgrau lackierte Möbel mit dunkelblauen Be-
bogen eingebaut sind, sowie Speiseräume der »Deutschen zügen vor hellgrauer Wand, — immer in guter Harmonie.
Werke«-A. G.-Berlin, die in einer während der Kriegs- Erwähnenswert ist noch die erzieherische Wirkung
zeit für öffentliche Zwecke erbauten großen Baracke von derartiger Räume auf die Benutzer. Viele Arbeiter und
der »Hausrat«-Ges. m. b. H.-Berlin unter der sach- Angestellte haben, angeregt durch die freundliche
lieh eingestellten, künstlerischen Leitung des Architekten Raumwirkung, zum Teil ihre eigenen Wohnungen ent-
Kadach eingerichtet wurden. Auch für eine weitere sprechend eingerichtet. Ein durchaus bemerkenswerter
Berliner Großfirma werden z. Z. Bodenräume in ähn- Erfolg in kultureller Hinsicht, wenn man bedenkt, wie
licher Weise von derselben Gesellschaft als Beamten- wenig im allgemeinen noch bisher die neuzeitliche Woh-
Kasino umgebaut. Die verwendeten Möbel sind Typen, nungskultur in diesen Kreisen Eingang finden konnte,
welche die »Hausrat«-G. m. b. H.-Berlin ständig in Serien Und gerade die Hebung des Niveaus der Wohnung der
herstellt und die infolge ihrer schlichten und material- arbeitenden Bevölkerung ist ein überaus wichtiges Glied
gerechten Bauart niedriger im Preise sind. Porzellane, in der sozialen Fürsorge für diesen wichtigen Volksteil. r.
loading ...