Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 36.1925

Seite: 454
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1925/0472
Lizenz: Freier Zugang - alle Rechte vorbehalten Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
454

INNEN-DEKORATION

ARCHITEKT PROF- PAUL GRIESSER—BIELEFELD BETTNISCHE. »ZIMMER DER TOCHTER.« HAUS B.

VON DER FARBE IN WOHNRÄUMEN

von professor paul griesser.

Vor kurzem kam ich in einen Wohnraum und sah verfügbaren Raum aufs Bestmöglichste auszunützen, was
dort blaue Polstermöbel, blaue Übervorhänge, auf durch Einbauen der Schränke und Betten in die Dach-
dem Fußboden lag ein blauer Teppich, und auch sonst schräge erreicht wurde . . Junge, fröhliche Menschen
war noch vieles blau in diesem Raum, genannt: das sollten hier wohnen. Das Gegebene war also, die Räume
»Blaue Zimmer« .. Die Dame des Hauses glaubte, meine durch farbige Behandlung ihrer Bestimmung näher zu
Verblüffung bemerkend, darauf hinweisen zu müssen, bringen. Im Schlafzimmer der Tochter sind Wände und
wie schön doch in ihrem Zimmer alles »zusammen har- Decke in einem lichten Grün gehalten, das Holzwerk ist
moniere« . . Schüchtern erzählte ich ihr von »farbigen« zart gelb getönt, die Bettnische und die Sitzmöbelbezüge
Räumen, wie ich mir solche vorstelle, — fand aber sind weinrot. Der Bettvorhang ist weiß und gelb ge-
keine Zustimmung . . Ich hatte das auch nicht erwartet, streift . . Der kleine Sohn des Hauses wünschte sich als
Aber wie wohl fühlte ich mich kurz darauf in der Bett »ein Auto«, was, wie die Abbildung zeigt, teilweise
freien schönen Natur! .Warum wollen die Menschen nicht erfüllt wurde. Ein warmes Gelb zeigen Decke und
etwas von den fröhlichen Farben der Natur in ihren Wände dieses Zimmers, das Holzwerk ist teils tomaten-
Wohnräumen? Warum sträuben sie sich, wenn man ihre rot, teils schief ergrau Schleiflack. Bettvorhänge, Uber-
Räume heiter machen möchte? . Vielleicht verstehen gardinen und Möbelbezüge sind rot, blau und weiß ge-
sie die Farben der Natur nicht? Wohl fühlen sie den streift. Im dritten Kinderzimmer dominieren die Farben
Einfluß der wahrhaft »farbigen« Natur, sie werden Weiß, Rot und Grün . . In dem Wohnraum G. (S. 457)
heiter gestimmt durch ihre kontrapunktisch zusammen- sind die Wände weiß, die Decke ist licht-rot, in den
gestimmte Harmonie . .Ich liebe heitere Farben im Ubervorhängen kehren diese Farben neben einem frischen
Wohnraum 1 Ich habe jedes Möbel, jeden Teppich, kurz Grün und Gelb wieder. Die Möbel sind verschieden-
jeden Gegenstand im Raum auch seiner Farbe farbig: Kirschholz, Nußbaum, Eiche, einzelne in far-
wegen gern . . Aus dieser Einstellung heraus sind die bigem Schleiflack. Die Stublbezüge sind in Farbe und
hier abgebildeten Räume entstanden. Die Bodenräume Material ebenfalls verschieden . . Alles Garnituren-
im Haus B. -Bielefeld wurden durch einen Dach-Ausbau mäßige, Schablonenhafte in Wohnräumen ist unerträglich,
zu Zimmern für die Kinder umgewandelt. Es galt, den Frische und fröhliche Farben machen sie wohnlich 1 p. g.
loading ...