Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 37.1926

Page: 307
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1926/0331
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
INNEN-DEKORATION

307

architekt otto niedermoser-wien »einzimmer-wohnung«. bett der frau

EINE »EINZIMMER-WOHNUNG«

und andere arbeiten von otto niedermoser u. hans vöth

Die ArchitektenOttoNiedermoserundHans Vöth gibt eine Stellmöglichkeit für Blumen u. a. m. Eine nie-
entstammen der Wiener Schule des Prof. Dr. Oskar dere Kommode dient zur Aufbewahrung des Geschirrs,
Strnad. Damit ist Ziel, Absicht und Arbeitsart dieser die darauf stehende Sekretär-Kassette als Schreibgelegen-
Raumkünstler in den weiteren Grenzen schon umrissen. heit. Das Bett der Frau ist mit Vorhängen umhängt, das
»Die engeren Grenzen«, so meint Otto Niedermoser, Bett des Mannes dient bei Tag als Sofa vor dem Kamin-
»werden ohnehin jeweils vom Auftraggeber und den zur platz. Ein Klapptisch mit Lade ist zugleich Ess-, Näh- und
Verfügung stehenden Mitteln gesteckt. Das soll heißen, Arbeitstisch; zwei niedere runde Tischchen, eine Steh-
daß diese hier veröffentlichten Arbeiten nicht Idealprojekte lampe und vier Armsessel nebst einem Ohrensessel ver-
darstellen, sondern Wohnungslösungen bei den gewöhn- vollständigen das Mobiliar. Die Möbel sind aus Fichtenholz
liehen, oft auch unangenehmen Voraussetzungen sind. . . massiv, die Wände einschließlich der Kastenkabine weiß.

So bei der hier gezeigten »Einzimmer-Wohnung Die Abbildungen aus der »Wohnung V. M.« (Seite
eines jungen Ehepaares« (S. 306-308). Es war in- 309-313 und 315) sind aus einer kleinen Wohnung im
folge Wohnungsmangel verlangt, zwei jungen Leuten in Wiener Cottage; sie besteht aus einem schlichten Wohn-
einem üblichen Miethaus-Zimmer: Wohn-, Ess- und Schlaf- räum, dem Zimmer des Herrn und dem Zimmer der Frau«,
gelegenheit zu geben, sowie Kleider, Wäsche, Bücher und Mit sehr einfachen Mitteln bringt Architekt Hans
Hausgeräte unterzubringen. Eine durch die Lage der Tür Vöt hin dem kleinen Herr enzimm er (S. 314) Behaglich-
für Wohnzwecke ungünstige Ecke des Zimmers wurde keit in einen sonst ungünstigen Raum, Nußholz-Verklei-
durch eine Kastenkabine von 1,7 qm Bodenfläche abge- dung im vorderen Teile des Raumes, in dem ein sorgfältig
baut, welche 7 qm Kastenraum von 60 cm Tiefe ergibt. gearbeiteter Schreibschrank steht, ergibt eine ruhig-vor-
(Siehe Grundriß S. 308.) Innen ist ein Spiegel und Be- nehme Stimmung, die durch die farbigen Überzüge der
leuchtung angebracht, so daß auch ein Umkleiden in dieser lose aufgelegten Polster auf den Sitzgelegenheiten belebt
Zelle möglich ist. Auf diese Weise wurde es vermieden, wird. Sehr schlicht, ohne ärmlich zu sein, ist der Wohn-
den Wohnraum mit Schränken voll zu pfropfen. Das räum im Dachgeschoß (S. 315), der durch Polsterbank,
Büchergestell mit 2 qm Stellfläche ist in der Fenster- Wandbehang, Bücherbrett und gestreifte Läufer die Phy-
brüstung untergebracht, das so erweiterte Fensterbrett siognomie der kulturellen Haltung zu wahren weiß. . r.
loading ...