Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 37.1926

Page: 308
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1926/0332
License: Free access  - all rights reserved Use / Order

0.5
1 cm
facsimile
308

INNEN-DEKORATION

ARCHITEKT OTTO NIEDERMOSER-WIEN. »EINZIMMER-WOHNUNG«. KAMIN-ECKE MIT BETT DES HERRN, TAGSÜBER ALS SOFA

»GRUNDRISS-SPIEL«

Grundrisse von Wohnräumen zu
machen, sollte als neues Gesellschafts-
Spiel im häuslichen Kreise, — als Ersatz
für das Kreuzwort-Rätsel, — eingeführt
werden. Es würde dann die Langeweile
der üblichen Raum-Aufteilung und Möbel-
Anordnung und die gedrängte Enge des
üblichen Wohnraums bald den Spieltrieb
zum aktiven Protest anreizen und Anlaß
werden zu freierer Verteilung des Mobi-
liars, zur Schaffung größerer Bewegungs-
freiheit durch größere Räume und Durch-
brechung störender Wände. . Das Spiel
gewinnt, wer nach dem Urteil der Runde
den »Wohnraum mit dem größten Spiel-
raum« geschaffen hat.. Im Spieltrieb äußern
und üben sich bekanntlich lebenswichtige
und nicht zu unterschätzende Triebkräfte
und Veranlagungen. . Junge geistreiche
Frauen werden daher gerne in dieses Spiel
sich vertiefen, junge Mädchen werden ihre
Begabung als Ordnerinnen der künftigen
Häuslichkeit aufs beste hervorkehren kön-
nen. Auch den Architekten, die im be-
ruflichen Leben enge Räume aneinander-
bauen und mit Möbeln vollbauen, sei dieses
»Spiel« zur Erholung empfohlen. ... h. l.

ARCHITEKT OTTO NIEDERMOSER. GRUNDRISS DER »EINZIMMER-WOHNUNG«
loading ...