Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 37.1926

Seite: 345
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1926/0371
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
INNEN-DEKORATION

345

architekt emil pohle-dortmund ankleidezimmer der dame. haus dr. f.

EIN HAUS IN DORTMUND schlag durch und feine Farbkontraste beIeben die Ge_

Das von Architekt Emil Pohle in Dortmund jüngst samtwirkung. Natürlich wird dem Charakter der Zimmer
erbaute und eingerichtete »Haus Dr. F.« birgt in Rechnung getragen, so in dem ernsteren Gehaben des
gediegener Eleganz Räume, wie sie das Empfinden unserer Schlafzimmers des Herrn (S. 344), — wo die breite
Zeit fordert. Praktischer Grundriß vereint sich mit Zim- Lagerstatt aus Kaukasisch-Nußbaum innerhalb der mit
mern von guten Ausmaßen. Viele schöne Flächen in taupefarbenem Velours bespannten Flächen dominiert, —
Schleiflack verleihen Ruhe, der sanfte Fluß runder Tür- und des mehr neutral gehaltenen Waschraumes. Im An-
linien, sowie zarte Ornamente gliedern die Wände und kleidezimmer der Dame (S. 345) dagegen ist der
sorgen für Abwechslung des Auges. Das beherrschende Diwan in seiner launigen Freiheit der Form wohl am
Merkmal aber bleibt: Ruhe und großangelegte Linien. Die Platze, und den diskreten Farbtönen im Schlaf gemach
Möbel sind trotz aller Selbständigkeit ihres Daseins mit (S. 346) fügen sich einige zart stilisierte Malereien unter
den Wandflächen zusammenkomponiert. In ihrer schlich- dem Schliff der Türen gut ein. . In diesen Räumen er-
ten Form klingt hier und da ein leichter ornamentaler kennt man: ein wenig Freiheit und Laune sind die »Glanz-
Akkord an, in Tisch und Stuhl bricht kapriziöser Ein- lichter« in der Raumkunst — wie im Leben. . dr. v. d. b.
loading ...