Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 46.1935

Page: 262
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1935/0274
License: Free access  - all rights reserved Use / Order

0.5
1 cm
facsimile
262 INN EN-DEKORATION

PLATZ IM BLÜHENDEN STAUDENG ARTEN GARTENARCHITEKT ALBERT ESCH — WIEN

GARTENKÜNSTLER — GARTENKUNST

VON GRAF KUNO VON HARDENBERG

Wer sich einen Garten anlegen will, der muß in den
Grundgestalten der Bäume und Gewächse, der
muß in allen Entwicklungszuständen der Pflanzenwelt
denken, er muß in Pflanzen träumen können. Nur der-
jenige, der dieses Vermögen hat, kann einen wirk-
lichen Garten anlegen. Es ist selten, dieses Vermögen,
wie das zweite Gesicht, dem es verwandt ist, sieht
doch auch der echte Gartenkünstler nicht nur die
Gegenwart seiner Anlage, sieht er sie doch auch, wie
sie in zwanzig, in vierzig Jahren sein wird, wenn sie
den Zustand erreicht hat, in dem sie am allerschön-
sten ist und auf den sein eigentliches schöpferisches
Streben gerichtet war.

*

Wer sich einen Garten anlegen will, der muß in Jahr-
zehnten denken. Man kann sich für die Gegenwart
einen Rasens säen, Blumenbeete anlegen, einen wirk-
lichen Garten schenkt uns erst die Zukunft - einen
wirklichen Garten mit edel gewachsenen Bäumen,
einzeln und in Gruppen, mit lauschigen Gebüschen, in
denen man sich verlieren kann, und mit weiten Flä-

chen, auf denen man sich frei atmend wiederfindet!

*

Wer die Zukunft nicht deutlich vor Augen sieht,
der kann nicht für sie bauen, ihr keine Gärten abge-
winnen mit Schattenheimlichkeit und Sonnenlächeln,
mit Anlagen für Hochgefühle und Entspannungen,
mit Fruchtbarkeitsphantasien und Dufträuschen.

*

Ein Gartenkünstler von echtem Schrot und Korn
liebt die Zukunft und die kommenden Geschlechter,
die das genießen, was er ersann, mehr als sich selbst.
Er pflanzt und verteilt selbstlos auf den weiten Flä-
chen Gebüsche und Rasen, Zierbeete und architek-
tonische Anlagen, Baumhorste und Einzelbäume,
Heiden, Wiesen und Waldquartiere, Lust- und Ge-
würzgärtlein, Iris-Sümpfe und Wasserrosenteiche,
Felspartien und Steingärten, obwohl er genau weiß,
daß er die Verwirklichung der meisten seiner Traum-
gebilde nie und nimmer erleben kann.

*

Gartenkunst ist Zukunfts-Schau und Zukunftsbau.
loading ...